Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum Kroatien-Forum 

.
Gravuren
auf Holz, Glas, Metall, Stein

Gravur Holz - Glas - Metall - Stein
· · · ·


Für weitere Informationen klicken Sie hier: Kroatisch-Sprachkurs - die gute Vorbereitung auf den Urlaub, Reisewortschatz


Kroatien-Forum / Urlaub in Kroatien / Ferienwohnungen in Kroatien
www.faszination-kroatien.de und www.kroatien-forum.com

Kroatisch-Sprachkurs - die gute Vorbereitung auf den Urlaub <· · · · · · · ·> Shop: Bücher, Landkarten, Reiseführer für den Kroatien-Urlaub
Info, Tipps und Reisetipps über Istrien, Kvarner Bucht, Dalmatien und andere Regionen von Kroatien, Urlaub in Kroatien, Camping, Campingplätze, günstige Ferienwohnungen, Privatzimmer, günstige Apartments, Hotels, Boote, Charter, Adria, Sehenswürdigkeiten, Ausflüge und Ausflugsziele, Reiseberichte usw.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema im Kroatien-Forum hat 4 Antworten
und wurde 5.111 mal aufgerufen
  
 Zagreb und Umgebung sowie Slawonien
Hartmut Offline



Beiträge: 1.558

06.01.2005 11:46
ZAGREB-REISEBERICHT > Zwischen Weihnachten und Sylvester < antworten

Wir waren vom 28.12.-30.12. in Zagreb und möchten Euch noch etwas von der nächtlichen Beleuchtung zeigen.


Weihnachtsmarkt in der Fußgängerzone am 28.12.2004


Hauptpost in der Fußgängerzone

Leider stimmt der Link nicht mehr. - Thofroe
Geschmückte Plantanen in einer Parkanlage

Hartmut

Tomerl Offline

Mitglied im Kroatien-Forum

Beiträge: 1.140

06.01.2005 19:55
#2 RE:Zwischen Weihnachten und Sylvester in Zagreb antworten

Den beleuchteten Park habe ich auch noch gesehen.
Da is das Taxi mit uns vorbei gefahren, des war ein wirklich schöner Anblick.
wie überhaupt die ganze Weihnachtsbeleuchtung in Zagreb
-------------------

Claudia Offline



Beiträge: 5.337

07.01.2005 00:53
#3 RE:Zwischen Weihnachten und Sylvester in Zagreb antworten
Die Beleuchtung finde ich auch toll.
Schöne Stimmung. Danke, Annette und Hartmut.
Das sind wirklich schöne Bilder von Zagreb.

Grüsse Claudia

andjeo82 Offline



Beiträge: 605

07.01.2005 16:53
#4 RE:Zwischen Weihnachten und Sylvester in Zagreb antworten

Zum dahin schmelzen

Alex* Offline



Beiträge: 107

07.01.2005 23:31
#5 RE:Zwischen Weihnachten und Sylvester in Zagreb antworten

Hallo,

Mittlerweile ist auch mein Reisebericht fertig!

In den nächsten Tagen werde ich allerdings noch ein paar Fotos einarbeiten!

LG, Alex

„Zagreb in 55 Stunden“

Dienstag, 28.12.2004:

Hurra, es ist 8:00 Uhr - es konnte endlich losgehen! Meine Eltern, meine Schwester und ich machten uns „rutschend“ auf den Weg zur Bushaltestelle. Von dort ging es per Bus und S-Bahn zum Stuttgarter Flughafen.
Als wir dort gegen 9:00 Uhr ankamen, erfragten wir den Check-In-Schalter von GermanWings. Dort angekommen konnten wir unser Gepäck sofort einchecken und erhielten unsere Bordkarten ohne Sitzplatzvergabe.



Danach machten wir uns auf den Weg zum Terminal 4 um zu erforschen, wo wir nachher abgefertigt werden! Da wir reichlich Zeit hatten schauten wir uns noch die sichergestellten Fundstücke des Zolls an und beobachteten in der Wartehalle die An- und Abreisenden. Um 10:15 Uhr machten wir uns auf zum Gate 410 und mussten “nur“ noch durch die Sicherheits- und Passkontrolle.
Noch nie hatte ich bei der Sicherheitskontrolle Probleme, aber dieses Mal sollte ich meinen Gürtel ablegen. Eigentlich wäre das auch kein Problem gewesen, wenn ich nicht ausgerechnet diese bequeme Hose angehabt hätte, bei der mein Gürtel etwas breiter als die Laschen ist. Jedenfalls stand ich nun da, versuchte meinen Gürtel auszuziehen und hielt somit den „Verkehr“ auf. Dann endlich hatte ich mich vom Gürtel befreit und durfte weiter durch die Sicherheitsschleuse gehen. Es piepte immer noch, so dass ich abgetastet wurde. Und wieder lag das Ganze nur an meiner Hose. Nun wünschte ich mir wirklich, ich hätte mir heute morgen eine andere Hose angezogen! Aber daran konnte ich nun leider nichts mehr ändern. Jedenfalls haben sie bei mir nichts gefunden und es ging weiter in Richtung Passkontrolle. Dort lächelte ich vor Erleichterung den Bundesgrenzschutzbeamten unbewusst an. Er blickte zuerst in meinen Pass, sah danach mich an und verabschiedete mich mit den Worten „Hör auf so frech zu grinsen“! Endlich geschafft! *g*



Im Warteraum trafen wir Vlatka, die in unserem Stammrestaurant IBM-Klub als Köchin arbeitet und zufällig ebenfalls nach Zagreb flog. Somit verflog durch unser Plaudern die Wartezeit bis zum Abflug wie im Fluge. Beim Boarding wurden zuerst Familien mit Kleinkindern, Behinderte und die Bordkartenbesitzer mit niedrigen Nummern aufgerufen. Alle Anderen mussten auf den zweiten Bus warten. Unseren Sitzplatz konnten wir uns selbst aussuchen. Im hinteren Teil des Flugzeuges belegten wir in einer Reihe beide Fenster- und Mittelsitze. Leider hatten wir beim Hinflug gar keine Aussicht, denn es war total bewölkt und regnerisch!
Germanwings bietet auf dem Flug Snacks und Getränke gegen Bezahlung an. Ich bestellte mir ein Käse-Baguette mit Cola und süßem Riegel für 5 €uro.

Gegen 12:15 Uhr landeten wir auf dem Flughafen Zagreb. Dort verabschiedeten wir uns von Vlatka und fuhren für 25 Kuna/Person mit dem Shuttlebus der Croatia Airlines zum Busbahnhof „Autobusni Kolodvor“. Hier stiegen wir in die Tram der Linie 6 ein und fuhren 3 Stationen bis zum Hauptbahnhof „Glavni Kolodvor“. Gegenüber dem Bahnhof lag unser via Internet gebuchtes Hotel „Hoteli Central“.



Nach dem Abstellen unseres Gepäckes in dem uns zugewiesenen Appartement bestehend aus zwei Doppelzimmern, WC/Dusche und WC/Bad machten wir uns auf den Weg, denn wir wollten Zagreb kennen lernen. Wir benötigten noch immer Geld, denn der Automat am Flughafen spuckte uns nur 500 Kuna aus und das reicht für eine 4-köpfige Familie nicht allzu lang. Zuerst inspizierten wir die gegenüber dem Hotel liegende Post und das Bahnhofsgelände, fanden dort aber keinen geeigneten Geldautomaten. Anschließend entdeckten wir nah beim Reiterstandbild des Kralj Tomislav eine ins Erdreich führende Rolltreppe.




Diese führte uns in das „Importanne Centar“. Dort fanden wir eine unterirdische zweistöckige Einkaufspassage vor, u. a. mit einem großen Supermarkt, etlichen Boutiquen, Imbissständen - aber keinen Geldautomaten für unsere VisaPlusCard. Zumindest konnten wir uns dort aber mit Snacks und Getränken für unterwegs eindecken. Wir verließen wieder dieses unterirdische Einkaufszentrum und erblickten an einem Gebäude die Aufschrift „...... Banka“ . Nix wie dort hin! Glück gehabt und zusätzliche 2000 Kuna füllten unsere Reisekasse!

Dann holte Papa seinen Stadtplan und den Ausdruck mit der im Forum gefundenen Sightseeing-Busstrecke aus der Jackentasche und wir zogen los. Wir kamen am Hotel Esplanade und dem im Winter geschlossenen Botanischen Garten vorbei, bogen anschließend rechts ab, sahen das wunderschöne Gebäude in dem das Nationaltheater sein Zuhause hat



und liefen weiter in Richtung Trg Petra. Aus dem Kroatien-Forum wusste ich, dass es dort coole Skandal-Klamotten zu kaufen gibt. Deshalb musste ich dort unbedingt zum Shoppen gehen! Die Boutique fanden wir auf Anhieb, beschlossen aber erst noch weiter durch die Innenstadt und über den noch geöffneten Weihnachtsmarkt zu schlendern.



Papa fand am Ende der Fußgängerzone die Hauptpost, konnte dort Briefmarken für seine Sammlung zu Welterbestätten, die er in anderen kroatischen Städten nie bekommen hatte, erstehen. Danach schlenderten wir kurz noch durch ein paar andere Geschäfte. Die Füße fingen vom Pflastertreten an zu schmerzen und wir kehrten ins Cafe des Hotel Dubrovnik am Trg Bana Jelacica ein, tranken dort Cola und Cappucino und schmunzelten als wir den Weihnachtsbaum mit seinen vielen Kugeln erblickten, weil er uns an ein Rätselbild mit vielen Weihnachtskugeln erinnerte.

Als wir das Cafe wieder verließen, hatte es etwas zu regnen begonnen und wir eilten zügig zur Skandal-Boutique. Dort probierten meine Schwester Kathi und ich einige Kleidungsstücke an und wir wurden auch fündig!



Bepackt mit zwei großen Tüten machten wir uns auf den Rückweg ins Hotel, hielten dabei unterwegs Ausschau nach einem Restaurant fürs Abendessen und fanden auch Verlockendes. Wir stellten nur die Einkäufe im Appartement ab, machten uns etwas frisch und schlenderten die Strecke zurück ins Restaurant Vinodol. Dort ließen wir den Abend bei leckerem kroatischen Essen und Getränken ausklingen. Dieses Restaurant können wir weiterempfehlen!

Zurück zum Hotel ging es wieder zu Fuß durch die Parkanlage mit ihren wunderschön beleuchteten Platanen und schon von weitem erstrahlte der weihnachtlich beleuchtete Hauptbahnhof.




Mittwoch, 29.12.2004:

Nach einem ausgiebigen Frühstück am gut sortierten Büffet machten wir uns wieder zu Fuß auf den Weg.



Wir nahmen den uns inzwischen geläufigen Fußweg ab dem Reiterdenkmal durch die Parkanlage und waren relativ schnell wieder am Hauptplatz, dem Dreh- und Angelpunkt der Straßenbahnen, angekommen:



Unser heutiges Ziel waren die beiden Altstadtviertel Kaptol „ehem. Bischofssitz“ und Gradec „ehem. Königsstadt“. Um dorthin zu kommen, überquerten den Trg Bana Jelacica, wo schon wieder reger Betrieb war und kamen in die Straße Bakaceva. Zunächst ging es hinauf nach Kaptol. Schnell waren wir am Bischofspalast und an der Katedrala Sv. Stjepana angelangt, die wir uns auch von innen anschauten. Die Kathedrale ist sehr sehenswert. Mich zog im Inneren die große Krippe in den Bann.



Anschließend kamen wir zur Kirche „Sv. Franjo“, gingen über den Kleidermarkt, liefen eine Gasse hinab, warfen einen Blick in die Kaffeestraße und schlenderten über den Dolac, dem großen Obst-, Käse- und Blumenmarkt.



Dann ging es zurück über den Trg Bana Jelacica, entlang der Einkaufsstraße Ilica bis zur Straße Tomiceva an der die Talstation der Zahnradbahn liegt.

Mit der Zahnradbahn gelangten wir in das andere Altstadtviertel Gradec. Dort gab es Kirchen, das Parlament und das Steinerne Tor zu sehen. Das Dach der Markuskirche erinnert an den Wiener Stephansdom.



Während wir unterwegs waren, gab es einen lauten Knall. Erst waren wir fürchterlich erschrocken, aber als fast gleichzeitig die Kirchturmglocke erklang, nahmen wir an, dass es 12:00 Uhr ist und nichts schlimmes geschehen war. Zuhause lasen wir im Reiseführer nach, das jeden Tag zur Mittagszeit ein Böller auf dem Lotrscak-Turm abgefeuert wird.

Vom Laufen müde geworden, tranken wir wie schon am Vortag im Cafe Cola und Cappuccino und machten uns Gedanken über die Gestaltung der noch verbleibenden Stunden. Wir waren der Auffassung, dass wir das Wichtigste gesehen hätten. Da die Füße mittlerweile etwas schmerzten, beschlossen wir die Sightseeingtour zu beenden. Es ging zum Hotel zurück, dort pflegten wir etwas unsere müden Glieder. Währenddessen schauten wir uns dann das Ende des Auftaktspringen zur Vierschanzentournee in Oberstdorf an. Danach rafften wir uns wieder auf, denn der Magen sollte heute auch noch einmal verwöhnt werden, denn Mittags gab es wieder mal nur ein Sandwich. Für diesen Abend hatten wir uns das italienische Restaurant Boban ausgesucht, über das wir schon im Forum gelesen hatten. Bis wir dort einen Tisch zugewiesen bekamen, mussten wir einige Minuten im Treppenbereich warten. Dieses Warten war es wert! Die Pasta- und Fleischgerichte (Pizze gibt es dort nicht) waren sehr lecker und wir können dieses Restaurant ebenfalls weiterempfehlen. Am Abend fielen wir hundemüde ins Bett.



Donnerstag, 30.12.2004:

Der Wecker klingelte sehr früh, denn es war leider schon der Abreisetag und wir hatten noch zu packen. Mama hatte etwas Sorge, die neu erstandene Kleidung noch mit im Koffer unterzubringen, aber es war dann nur ein kleines Problem. Danach gingen wir noch einmal in Ruhe frühstücken, Papa beglich die Rechnung und wir holten in der Zwischenzeit das im Appartement bereitstehende Gepäck.

Am Reiterdenkmal stiegen wir in die Straßenbahnlinie 6, fuhren bis zum Autobusbahnhof, liefen durchs Gebäude und sahen den Croatia-Airline-Shuttle zur Abfahrt bereitstehen. Papa winkte dem Fahrer, der daraufhin ausstieg und unser Gepäck verstaute. Wenig später hatten wir den Flughafen erreicht. Bis zum Öffnen des Germanwings-Schalters dauerte es noch eine Weile, solange setzen wir uns in die Wartehalle oder liefen etwas herum. Endlich waren wir den Koffer los und dann konnten wir auch die Sicherheitskontrollen passieren. Bei der Passkontrolle ging alles zügig, aber die diensthabenden Beamten nahmen die Sicherheitskontrolle sehr ernst. Ich musste wieder meinen Gürtel ausziehen (darin war ich ja schon geübt). Mamas Hose piepte wegen der Reißverschlüsse unten am Hosenbein - wie schon in Stuttgart erlebt. Nur hatten die Stuttgarter Grenzer das Piepen akzeptiert - in Zagreb musste Mama aber die nun verdächtigen Schuhe ausziehen, weil man sie nun extra durchleuchtete. Papa hatte seine Fototasche völlig auszuleeren, rätselhaft was daran zu beanstanden war, die wurde leer wieder durch die Schleuse geschickt und dann zurückgegeben. Und meine Schwester Kathi hätte fast den irrtümlich vor der Abreise nicht aus dem Mäppchen genommenen Zirkel eingebüßt. Endlich hatten wir auch das überstanden, gingen noch in den DutyFree-Shop und enttäuscht wieder in den Warteraum. Ich wollte unbedingt Julischka mit nach Hause bringen, allerdings war er ausverkauft. Dann wurden die Türen aufgeschlossen und wir durften in den Bus einsteigen, der uns aufs Rollfeld zum bereitstehenden Germanwings Airbus A 319 brachte.

Der Rückflug war herrlich. Wir hatten traumhaften Sonnenschein, wolkenlosen Himmel, genossen eine grandiose Fernsicht und den Blick hinunter auf die schneebedeckten Berggipfel, auf das verschneite bayerische Voralpenland, auf München, Augsburg und auf die weiße Schwäbische Alb. Nur den Chiemsee konnte man vor Wolken nicht erkennen! Nach einer Stunde Flugzeit hatten wir Stuttgart wieder erreicht und der Pilot setzte den Airbus sanft auf.

Der Kurztrip nach Zagreb war toll. Wenn sich für mich die Gelegenheit wieder bietet, werde ich die Städtetour wiederholen!
Ich kann jedem - der diese Zeilen liest - raten, es mir/uns nachzumachen!

Mein Vater hat unter Zagreb seinen Virtuellen Stadtrundgang eingestellt:
Leider ist der Link nicht mehr aktuell. - Thofroe

Zagreb war und ist wieder eine Reise wert!


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ich suche eine gute Seele, die bis Weihnachten nach ZAGREB, oder durch ZG fährt.
Erstellt im Forum Biete oder suche Mitfahrgelegenheit von und nach Kroatien von KROATISCH-KURS
7 23.11.2015 17:41
von Fred • Zugriffe: 703
Was muss man gesehen haben zwischen Zagreb und den Plitvicer Seen?
Erstellt im Forum Anreise nach Kroatien / Maut, Autobahn, Tankstellen, Fähren von slides
17 02.08.2015 13:38
von cabrio • Zugriffe: 935
Mi. 16.11.2016 3sat 17:45 Uhr Im Bauch von Zagreb - Der Dolac Markt
Erstellt im Forum Fernsehsendungen über Kroatien / Kroatien im Fernsehen von beka
6 12.11.2016 14:58
von beka • Zugriffe: 835
Ferienhaus Weihnachten 2010
Erstellt im Forum Suche Ferienwohnung, Ferienhaus, Apartment, Zimmer für den Urlaub in K... von zvona
1 23.01.2011 20:10
von adriameer • Zugriffe: 487
Reisebericht Kroatien 2009
Erstellt im Forum Reiseberichte aus Kroatien von ereus
9 17.01.2010 22:10
von rg3226 • Zugriffe: 10951
Schwerer Unfall auf Autobahn Zagreb-Split
Erstellt im Forum Anreise nach Kroatien / Maut, Autobahn, Tankstellen, Fähren von Soline 1
17 08.09.2008 14:55
von André • Zugriffe: 4092
Weihnachten/Silvester in Dalmatien Ferienwohnung oder Pension gesucht
Erstellt im Forum Suche Ferienwohnung, Ferienhaus, Apartment, Zimmer für den Urlaub in K... von Schleitzer
15 27.11.2007 19:28
von fewo • Zugriffe: 1124
Reisebericht Istrien/Dalmatien 2006
Erstellt im Forum Reiseberichte aus Kroatien von randfichte
0 08.10.2006 10:20
von randfichte • Zugriffe: 1345
Autocesta A1 in Kroatien: > ZAGREB-DUGOPOLJE (BISKO) <
Erstellt im Forum Anreise nach Kroatien / Maut, Autobahn, Tankstellen, Fähren von Hartmut
3 19.11.2004 07:15
von Hartmut • Zugriffe: 1903
 Sprung  

Durchsuchen Sie das Kroatien-Forum nach einem gewünschten Begriff:

.......... ..........
Nutzen Sie die oben stehende Suchfunktion. Wenn Sie das Kroatien-Forum durchsuchen wollen.
In unserem Kroatien-Forum finden Sie umfassende Informationen über Urlaub und Ferien in Kroatien sowie passende Ferienwohnungen, Hotels, Apartments und Ferienhäuser für den Kroatienurlaub.

   
Bücher, Landkarten,
Reiseführer


für den Kroatien-Urlaub gibt es hier !
 

Gravuren
auf Holz, Glas, Metall, Stein
Gravur Holz - Glas - Metall - Stein



www.kroatientips.de - Kroatien-Tipps Forum - Kroatien-Lexikon - Jumpmantours - Urlaub in Kroatien - www.kroatien-links.de - Kroatien-Suche
Geschenke individuell gestaltet, Holz, Glas, Metall, Stein gravieren - Druckerei, Werbung, Stempel, in Bestensee, Königs Wusterhausen - Kroatisch lernen - Ersatzteil-Shop
disconnected Kroatien-Chat Mitglieder Online 11
Xobor Forum Software von Xobor