Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum Kroatien-Forum 

.
Gravuren
auf Holz, Glas, Metall, Stein

Gravur Holz - Glas - Metall - Stein
· · · ·


Für weitere Informationen klicken Sie hier: Kroatisch-Sprachkurs - die gute Vorbereitung auf den Urlaub, Reisewortschatz


Kroatien-Forum / Urlaub in Kroatien / Ferienwohnungen in Kroatien
www.faszination-kroatien.de und www.kroatien-forum.com

Kroatisch-Sprachkurs - die gute Vorbereitung auf den Urlaub <· · · · · · · ·> Shop: Bücher, Landkarten, Reiseführer für den Kroatien-Urlaub
Info, Tipps und Reisetipps über Istrien, Kvarner Bucht, Dalmatien und andere Regionen von Kroatien, Urlaub in Kroatien, Camping, Campingplätze, günstige Ferienwohnungen, Privatzimmer, günstige Apartments, Hotels, Boote, Charter, Adria, Sehenswürdigkeiten, Ausflüge und Ausflugsziele, Reiseberichte usw.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema im Kroatien-Forum hat 107 Antworten
und wurde 5.520 mal aufgerufen
  
 Serbien-Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Fred Offline

Mitglied im Kroatien-Forum

Beiträge: 13.474

13.03.2006 16:00
#21 Sippenhaft ?? Thread geschlossen
In Antwort auf:
Und warum wird seine Familie nicht verurteilt?
Möchtest Du gerne international die Sippenhaft einführen ?????

In Antwort auf:
Die sind doch mit schuldig.
Woran ist die Familie denn "mit schuldig" ???
.

Gruß Fred

-------------------------------
Medulin, meine zweite Heimat !

beka Offline

Moderator im Kroatien-Forum


Beiträge: 34.813

13.03.2006 16:15
#22 Weitere Online-News Thread geschlossen

Spuren von Medikament im Blut von Milosevic bestätigt


Den Haag. AP/baz. Ein niederländischer Toxikologe hat bei Untersuchungen Anfang des Jahres im Blut des verstorbenen serbischen Präsidenten Slobodan Milosevic Spuren eines nicht verordneten Medikaments gefunden. Der Experte bestätigte damit am Montag entsprechende Berichte der niederländischen Medien.

lt. baz.ch von 13.03.06 14:50

-------

Witwe will Milosevic in dessen Geburtsstadt beerdigen

Den Haag. DPA/baz. Die Leiche des am Samstag im UNO-Gefängnis gestorbenen jugoslawischen Ex-Präsidenten Slobodan Milosevic befindet sich noch immer in der Gerichtsmedizin in Den Haag. Dort war am Sonntagabend ein Herzinfarkt als Todesursache festgestellt worden. Der Leichnam sei von der niederländischen Justiz noch nicht freigegeben worden, sagte eine Sprecherin des Gerichtsmedizinischen Instituts. Das Ergebnis einer toxologischen Untersuchung der Leiche lag am Montagvormittag noch nicht vor.

Zur beabsichtigten Übergabe des Leichnams an Milosevic's Familie waren noch keine Einzelheiten bekannt. Eine Sprecherin des UNO-Tribunals sagte, es stehe noch nicht fest, wann und wem der Sarg übergeben werde.

Am Sonntag hatte das UNO-Kriegsverbrechertribunal angekündigt, die Leiche werde an diesem Montag der Familie überstellt. Milosevic's in Moskau lebende Frau Mirjana Markovic will Russland aber nicht verlassen, weil gegen sie ein internationaler Haftbefehl besteht. Milosevic's Bruder Borislav, der ebenfalls in Moskau wohnt, wurde in der Nacht zum Montag selbst mit Herzproblemen in ein Krankenhaus gebracht.

Gesundheitlich angeschlagen

Milosevic litt seit langem an Herz- und Kreislaufproblemen und hatte erst kürzlich beantragt, sich für eine medizinische Behandlung nach Moskau begeben zu dürfen. Das Tribunal lehnte dies offenbar aus der Sorge heraus ab, der Angeklagte könnte Mittel und Wege finden, nicht nach Den Haag zurückzukehren.

Mit dem Tod Milosevics findet eines der wichtigsten Kriegsverbrecherverfahren Europas seit den Nürnberger Prozessen ein abruptes Ende. Das UNO-Gericht war noch Monate von einem Urteil entfernt, obwohl der Prozess bereits in sein fünftes Jahr ging.

66 Anklagepunkte

Milosevic war in 66 Punkten wegen Völkermord, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt. Er hat Anfang der neunziger Jahre mit Gewalt eine Aufspaltung Jugoslawiens zu verhindern und ein Gross-Serbien zu bilden versucht.

Serbische Truppen gingen in den Teilrepubliken Bosnien und Kroatien sowie in der südserbischen Provinz Kosovo systematisch gegen die Minderheiten des auseinander fallenden Vielvölkerstaats vor. Mehr als 300'000 Menschen starben, zweieinhalb Millionen wurden vertrieben. 1999 griff schliesslich die Nato mit Luftangriffen ein, um die Gräueltaten zu beenden.

Del Ponte enttäuscht

UNO-Chefanklägerin Del Ponte äusserte ihr tiefes Bedauern darüber, dass der Tod des Anklagten nun seinen Opfern die Gerechtigkeit verwehre, die sie verdient hätten. Umso dringender sei es nun, die anderen mutmasslichen serbischen Kriegsverbrecher vor Gericht zu stellen.

Zugleich wehrte sie sich gegen Vorwürfe, die Anklage sei mit schuld an der Länge des Verfahrens. In dem Prozess sei es nicht nur um eine Verurteilung gegangen, sondern «um Wahrheit und Fakten». «Es ist besonders für die Opfer wichtig, dass sie umfassend erfahren, was geschehen ist», sagte Del Ponte.

An 466 Verhandlungstagen wurden 295 Zeugen vernommen und rund 5000 Beweisstücke präsentiert. Mit einem Urteil wurde in diesem Jahr gerechnet

lt. baz.ch von 13.03.06 11:43


-------


Lepra-Medikament in Milosevics Blut nachgewiesen

Den Haag. AP/baz. In einer Blutprobe des am Samstag gestorbenen jugoslawischen Expräsidenten Slobodan Milosevic sind Spuren eines Medikamentes gegen Lepra und Tuberkulose entdeckt worden, wie niederländische Medien am Sonntagabend berichteten. Unter Berufung auf einen nicht näher identifizierten «Berater» des UNO-Kriegsverbrechertribunals meldete ein Sender, die Substanz sei in einer Probe aus den letzten Monaten gefunden worden.

Offizielle Ergebnisse am Montag

Milosevic wurde am Sonntag obduziert, um die genaue Todesursache festzustellen. Offizielle Ergebnisse sollten erst am Montag bekannt gegeben werden. Nur Stunden vor der Meldung über die angebliche Substanz hatte Milosevics Anwalt einen Brief des Expräsidenten vom Freitag veröffentlicht. Darin schrieb Milosevic, er fürchte, er werde vergiftet.

lt. baz.ch von 12.03.06 21:46

-------
MfG BK

Anselm Offline




Beiträge: 877

13.03.2006 16:22
#23 RE: Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen
In Antwort auf:
Draskovic verurteilte am Sonntag die öffentlichen Ehrenbezeugungen von Anhängern jenes Mannes, "der für zahllose Verbrechen" verantwortlich gewesen sei und "persönlich zahlreiche Morde angeordnet" habe. Milosevics Politik habe nur "Tod, Unglück und Hass" gebracht, sagte Draskovic gegenüber der Nachrichtenagentur Tanjug.
War nicht Draskovic selbst mal Minister unter Milosevic und hat dabei dessen Politik "mitgetragen" ?

Er soll heute blos nicht sagen, er hätte von nichts gewusst. So als ob Serbien für eine gewisse Zeit lang hinter dem Mond gelegen hätte und sich daher als "Land der Ahnungslosen" (in Analogie zu einem gewissen Tal der Ahnungslosen) bezeichnen dürfte.

Anselm aus Stuttgart/Esslingen

Snjegulica Offline



Beiträge: 3.994

13.03.2006 16:23
#24 RE: Weitere Online-News Thread geschlossen
In Antwort auf:
Woran ist die Familie denn "mit schuldig" ???

Nun ja, Mira Markovic ist seit 2003 auf der Flucht und wird per internationalem Haftbefehl gesucht.
Ihr wird u.a. vorgeworfen am Mord an Serbiens Präsident Ivan Stambolic beteiligt zu sein.

Tochter Marija soll z.B. bei der Verhaftung Milosevics auf Polizisten geschosen haben.

Hier liegt der Fall schon anders, als bei "unebeteiligten" Angehörigen eines Kriminellen.

Allerdings haben deren zur Last gelegte Verbrechen keinen Zusammenhang mit den Untersuchungen des Den Haager Tribunals.
Da geht es ja bekanntlich um Kriegsverbrechen.

Aber einige haben ja eh ein etwas einfacher gestricktes Verhältnis zu Law and Order.
Da spielen solchen "Nebensächlichkeiten" sicher keine Rolle.


Sailor Offline



Beiträge: 505

13.03.2006 16:25
#25 RE: Sippenhaft ?? Thread geschlossen

Zitat von F. Rink
In Antwort auf:
Und warum wird seine Familie nicht verurteilt?
Möchtest Du gerne international die Sippenhaft einführen ?????
In Antwort auf:
Die sind doch mit schuldig.
Woran ist die Familie denn "mit schuldig" ???
.
Gruß Fred
-------------------------------
Medulin, meine zweite Heimat !

Dir kann geholfen werden ! Hier eine Erklärung zu den Fragen.

... Gleichzeitig stockt ein Prozess gegen die Ehefrau von Milosevic, Mira Markovic. Ihr wird vorgeworfen, unbefugt staatliche Wohnungen an ihre Mitarbeiter verteilt zu haben. Markovic hat am 23. Februar 2003 ganz legal Serbien in Richtung Russland verlassen und gilt seitdem als "verschollen". Russische Behörden haben auf serbisches Ersuchen nach einer Auslieferung nicht reagiert. Deren Stromrechnung im Haus der Familie im Geburtsort Pozarevac beträgt inzwischen umgerechnet 4500 Euro. "Bei jedem anderen wäre der Strom längst gesperrt worden, mit Zahlungsaufforderung!", meinen Beobachter.

Auch der Milosevic-Sohn, Marko, der auf der Interpol-Webseite steckbrieflich gesucht wird, soll sich irgendwo im weiten Russland aufhalten. Er pendele von dort in die Dominikanische Republik und zurück, berichteten unlängst Belgrader Medien. Der jüngste Spross der Familie wird wegen Nötigung und illegaler Freiheitsberaubung gesucht. Auch die Tochter Marija wartet auf eine Revision eines Urteils wegen unkontrollierten Gebrauchs einer Schusswaffe während der Festnahme ihres Vaters in Belgrad am 1. April 2001.
Quelle: Stern

Übrigens wird der Milosevic Klan nicht nur vom UNO-Tribunal gesucht, sondern ebenfalls von der Serbischen Justiz.
Mast- und Schotbruch, Jürgen

Vera Offline

Moderatorin im Kroatien-Forum


Beiträge: 33.601

13.03.2006 16:26
#26 RE: Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen
In Antwort auf:
War nicht Draskovic selbst mal Minister unter Milosevic und hat dabei dessen Politik "mitgetragen" ?

Wenn ich mich richtig erinnere, hat Draskovic doch unter Milosevic ewig im Gefängnis gesessen, oder nicht?

>>> Vuk Draskovic hat durch seine zeitweilige Beteiligung an der Regierung Milosevic (1997 bis zu seinem Rauswurf während des Krieges) massiv an Glaubwürdigkeit verloren... Legt man strenge Maßstäbe an, so müssten neben Milosevic und Seselj wohl auch Vuk Draskovic und Zoran Djindjic auf die Liste der anzuklagenden Kriegsverbrecher.
...

aus: http://www.friedenskooperative.de/ff/ff99/6-26.htm

siehe auch: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/15/15707/1.html

beka Offline

Moderator im Kroatien-Forum


Beiträge: 34.813

13.03.2006 16:31
#27 RE: Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen

"Milosevic wurde vergiftet!"
Viele Serben glauben nicht an einen natürlichen Tod ihres Ex-Präsidenten - Sozialisten fordern Staatsbegräbnis in Belgrad

Von Susanne Simon

Belgrad - Nachbarn kommen und alte Schulfreunde. Ins Geburtshaus von Slobodan Milosevic, in der Nemanjina Straße in Pozarevac, keine 80 Kilometer südöstlich von Belgrad entfernt. Sie bringen Kerzen, Blumen und Kaffee für den verstorbenen Slobodan Milosevic. Manche überreichen Milica Gajic, der Schwiegertochter, eine Flasche Whiskey. Ein Milosevic-Foto steht im Wohnzimmer. Unter Tränen küssen es die Trauernden.

Milica Gajic und Milosevics Enkelsohn sind die einzigen aus der Familie, die in Serbien geblieben sind. Am Samstag bekam sie Anweisungen von Mira Markovic, der Gattin des Verstorbenen, das Haus zu öffnen. Seither stehen draußen im Nieselregen die Trauernden. Das improvisierte Kondolenzbuch sieht aus wie ein Schulheft von Enkelsohn Marko. Selbst die serbischen Polizisten, die das Haus dieser Tage bewachen, tragen sich ein. "Du warst mein Held", schreibt Miodrag Pajic, "Du hast Großes für Serbien geleistet".

Mira Markovic soll bei der Todesnachricht zusammengebrochen sein, berichten serbische Medien. Die steckbrieflich gesuchte Milosevic-Gattin, die in Moskau untergetaucht ist, hatte ihren Mann mehr als drei Jahre nicht gesehen. Statt dessen schickte die ehemalige Chefin der neokommunistischen JUL-Partei, die 2003 wegen Amtsmißbrauch angeklagt wurde, weiter Briefe und selbstgemachtes Paprikamus in die Scheveninger Zelle, in der Milosevic, der ehemalige serbische und spätere jugoslawische Präsident, seit vier Jahren saß. 1999 wurde Milosevic als erstes amtierendes Staatsoberhaupt wegen 66 Kriegsverbrechen in Kroatien, Bosnien-Herzegowina und im Kosovo in den 90er Jahren angeklagt.

"Milosevics linke Herzkammer war seit längerem angegriffen. Er litt unter Bluthochdruck, Dauerstreß und Depressionen. Eine nie auskurierte Grippe schlug auf sein Immunsystem" sagt seine Belgrader Ärztin Slavica Djukic-Dejanovic, eine Freundin von Mira Markovic. Zusammen hatten die beiden einen Herzspezialisten in Moskau gefunden. Doch der Antrag auf eine Behandlung in Rußland wurde am 24. Februar vom UN-Tribunal abgelehnt. "Das war seine Ermordung", sagte Zoran Andjelkovic, Spitzenfunktionär von Milosevics Sozialistischen Partei Serbiens (SPS). "Er war ein schwer kranker Mann", sagte Florence Hartman, die Sprecherin von UN-Chefanklägerin Carla del Ponte, nachdem am Samstag vormittag Milosevic tot in seiner Zelle gefunden wurde. Die niederländischen Behörden lassen den Leichnam derzeit obduzieren. Rasim Ljajic, der serbisch-montenegrinische Minderheitenminister, bestätigte, daß zwei serbische Gerichtsmediziner am Sonntag nach Den Haag gereist sind.

Mira Markovic soll derweil in Moskau toben. Sie wollte die Autopsie in Rußland durchführen lassen. Denn die Milosevic Familie behauptet: "Slobodan Milosevic wurde in seiner Haager Zelle vergiftet". Angeblich sah Zdenko Tomanovic, Milosevics Rechtsberater, den Verstorbenen noch am Freitag gegen 17 Uhr. "Er sagte mir, man versuche ihn zu vergiften", sagte Tomanovic den serbischen Medien, "aber er sei stark und stünde die Anschläge durch". Nur wenige Stunden vor Milosevics Tod, informierte Tomanovic die russische Botschaft in den Niederlanden über die Vergiftungsanschläge.

"Kein Zweifel, Milosevic wurde liquidiert", sagte der Sozialist Milorad Vucelic, der noch am Freitagabend mit Milosevic telefonierte. "Milosevic war mit seiner Verteidigung sehr zufrieden. Das kam dem Tribunal nicht zupaß". Für Serbiens Premier Vojislav Kostunica stehen schwere Zeiten bevor. Die Sozialisten verlangen von ihm die Zustimmung für ein Staatsbegräbnis für Slobodan Milosevic. Er soll ihren Vorstellungen nach in Belgrad in der "Allee der Großen" beerdigt werden. In der Reihe, wo auch der gestern (12. März) vor drei Jahren ermordete serbische Regierungschef Zoran Djindjic liegt. Der serbisch-montenegrinische Außenminister Vuk Draskovic ist außer sich: "Slobodan Milosevic war ein Verbrecher, auch am serbischen Volk. Er ließ meine Parteianhänger und Verwandte töten, und gab sogar meine Ermordung in Auftrag". Des weiteren fordern Milosevics Sozialisten von Kostunicas Minderheitenregierung, den für Mira Markovic ausgestellten Haftbefehl außer Kraft zu setzen, damit sie nach Belgrad zur Beisetzung reisen kann. Kostunicas Minderheitenregierung ist auf die Hilfe von Milosevics Sozialisten angewiesen.

Aller Voraussicht nach findet die Beerdigung in Moskau statt. Am Sonntag sagte Boris Milosevic: "Mein Bruder wird in Moskau beerdigt". Milosevics Tochter Marija soll in Montenegro einen Flug nach Rußland gebucht haben. Sie hatte mit dem Vater gebrochen, als der sich im April 2001 verhaften ließ, und sich nicht wie ein "serbischer Held" die Kugel gab.

Aus der Berliner Morgenpost vom 13. März 2006


-------
MfG BK

Fred Offline

Mitglied im Kroatien-Forum

Beiträge: 13.474

13.03.2006 16:43
#28 RE: Sippenhaft ?? Thread geschlossen

In Antwort auf:
Hier eine Erklärung zu den Fragen ...

Danke - damit kann man etwas anfangen !
.

Gruß Fred

-------------------------------
Medulin, meine zweite Heimat !

Snjegulica Offline



Beiträge: 3.994

13.03.2006 16:44
#29 RE: Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen
TOTER EX-DIKTATOR

Milosevic soll selbst schädliche Medizin genommen haben

Der verstorbene Slobodan Milosevic hat nach Einschätzung eines Arztes absichtlich falsche Medikamente eingenommen, um zur Behandlung nach Russland reisen zu dürfen. Informationen einer belgischen Zeitung zufolge wurden in der Zelle Milosevics nicht verordnete Tabletten gefunden.

Belgrad/Brüssel/Den Haag - Hat der ehemalige jugoslawische Präsident Slobodan Milosevic sich durch die Einnahme falscher Mittel bewusst selbst geschadet, um sich so ein One-Way-Ticket nach Moskau zu sichern, wo er seine Herzkrankheit behandeln lassen wollte? Diese Vermutung hat der niederländische Toxikologe Donald Uges heute in Den Haag geäußert.

Uges hatte eigenen Angaben zufolge vor zwei Wochen eine Blutprobe Milosevics analysiert und darin ein bei Tuberkulose und Lepra angewendetes Antibiotikum nachgewiesen. "Er hat Rifampicin eingenommen, ein Medikament, das die Wirkung von Mitteln gegen Bluthochdruck aufhebt", sagte Uges. Medikamente gegen Bluthochdruck bekam Milosevic auf ärztliche Verordnung. "Ich bin sicher, dass er das Medikament selbst einnahm, weil er eine einfache Fahrt nach Moskau wollte", sagte der Toxikologe weiter.

Laut Uges seien in Milosevics Blut Wirkstoffe gegen Lepra und Tuberkulose gefunden worden - beides Krankheiten, an denen dieser nicht litt.

Milosevic hatte im Dezember vor dem Uno-Kriegsverbrechertribunal einen Antrag gestellt, ihm zur Behandlung seiner Herz- und Blutdruckkrankheit eine Reise nach Moskau zu gestatten. Das Gericht hatte den Antrag aus Sorge zurückgewiesen, Milosevic könnte nicht mehr nach Den Haag zurückkehren.

spiegel-online, 13.03.06

Golphi Offline



Beiträge: 1.906

13.03.2006 16:48
#30 RE: Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen

In Antwort auf:
und sich daher als "Land der Ahnungslosen" (in Analogie zu einem gewissen Tal der Ahnungslosen) bezeichnen dürfte.

Diese "Analogie" ist schwer daneben und mit nichts zu begründen.

Der Begriff Tal der Ahnungslosen hat sich auf die nicht vorhandene Empfangsmöglichkeit des "Westfernsehens" bezogen. Das hat nun absolut nichts mit der "Leugnung" oder dem "Nichtwissen" von staatlich verordneten Mord und Totschlag in Serbien zu tun.


....................
Golphi

Sailor Offline



Beiträge: 505

13.03.2006 16:52
#31 RE: Sippenhaft ?? Thread geschlossen
Fred,
heute bin ich etwas langsam. Ich vergaß noch einen Tipp zu geben. Wenn Dich Details zu und über die Angeklagten am Internationalen Gerichtshof fehlen, hier bekommst Du alles. Alles bis zur Anklageschrift und wenn schon vorhanden das Urteil.

http://www.un.org/icty/index.html

Die Seiten des Gerichtshofes sind in Englisch, Kroatisch, Serbisch ... Deshalb habe ich mir verkniffen einzelne Anklageschriften hier ins Forum zu stellen. Wer leider nur Deutsch beherrscht kann sich den Besuch auf der Seite ersparen. Für alle Anderen sind sie aber eine fundierte Hilfe sachlich zu diskutieren. Ich denke da im Moment an keinen aus dieser Runde!

Mast- und Schotbruch, Jürgen

Snjegulica Offline



Beiträge: 3.994

14.03.2006 08:10
#32 RE: Sippenhaft ?? Thread geschlossen

LETZTE RUHESTÄTTE

Belgrad blockiert Bestattung
von Milosevic in Serbien

Die Regierung in Belgrad blockiert nach Angaben des Sohnes von Slobodan Milosevic ein Begräbnis des jugoslawischen Ex-Präsidenten in seiner Heimat. Wahrscheinlich wird er jetzt in Moskau bestattet werden - zumindest vorläufig.


Den Haag/Moskau - "Die Behörden in Belgrad erlauben das nicht", sagte Marko Milosevic mit Blick auf das Begräbnis seines Vaters in Serbien. "Sie wollen dieses Ereignis verhindern. Sie bedrohen uns offiziell und inoffiziell". Damit widersprach er Erklärungen der serbischen Regierung.

Die Familie habe keine andere Wahl, als um eine vorläufige Beisetzung in Moskau zu bitten, sagte Marko Milosevic. Er habe dazu bereits die Moskauer Behörden kontaktiert. Seines Wissens nach sei der Moskauer Bürgermeister Juri Luschkow damit einverstanden. Milosevic brach heute Morgen von Moskau aus in die Niederlande auf, wo er den Leichnam seines Vaters abholen will.

Inzwischen sorgt auch ein posthum bekannt gewordenes Schriftstück des ehemaligen serbischen Präsidenten für Unruhe. In einem Brief an die russische Regierung behauptet Milosevic, er sei vom Uno-Tribunal mit Lepra-Medikamenten vergiftet worden. "Ich glaube, die Beharrlichkeit, mit der die medizinische Behandlung in Russland verweigert wurde, ist in erster Linie in der Befürchtung begründet, dass bei einer sorgfältigen Untersuchung entdeckt werden würde, dass aktive und mutwillige Schritte unternommen wurden, meine Gesundheit zu zerstören." Die könne vor russischen Spezialisten nicht verborgen werden.

Den Brief, den der Anwalt des ehemaligen jugoslawischen Präsidenten, Zdenko Tomanovic, der Nachrichtenagentur AP in englischer Übersetzung übergeben hat, soll Milosevic am 8. März geschrieben haben. Er beschuldigt darin das Kriegsverbrechertribunal ihn vergiftet zu haben und zieht eine Untersuchung vom 12. Januar heran, bei der ein Antibiotikum in seinem Blut nachgewiesen wurde. Belgische Behörden hatten am Montag bestätigt, das Spuren eines Antibiotikums, dass normalerweise bei der Behandlung von Tuberkulose und Lepra verschrieben wird, bei Milosevic nachgewiesen wurden. Es handelt sich vermutlich um "Rifampicin".

Er habe während seiner gesamten fünf Jahre im Gefängnis nie ein Antibiotikum genommen, erklärt Milosevic in seinem Brief. "Während dieser gesamten Zeit habe ich auch nie irgendeine ansteckende Krankheit gehabt."

Der 64-Jährige schreibt, er habe den Befund seiner Blutwerte erst am 7. März erhalten. Diese Verzögerung sei nur dadurch zu erklären, "dass wir es mit Manipulation zu tun haben. In jedem Fall können diejenigen, die mir ein Medikament gegen Lepra aufzwingen, gewiss nicht meine Krankheit behandeln; ebenso wenig wie die, gegen die ich mein Land in Kriegszeiten verteidigt habe und die ein Interesse daran haben, mich zum Schweigen zu bringen".

"Milosevic wollte einfache Fahrt nach Moskau"

Der Toxikologe, der eigenen Angaben zufolge vor zwei Wochen eine Blutprobe Milosevics analysiert hat, vermutet eine ganz andere Verschwörung. Milosevic habe das Antibiotikum absichtlich eingenommen, um eine Behandlung im Ausland zu erzwingen. Zu dieser Version würden die Aussagen im Bittbrief an die russische Regierung passen. "Ich bin sicher, dass er die Medizin selbst genommen hat, weil er einen Fahrschein nach Moskau wollte", sagte Ronald Uges. Er habe den 64-Jährigen untersucht, weil die behandelnden niederländischen Ärzte wissen wollten, weshalb Milosevics Blutdruck trotz der Medikamente nicht sinke.

Der wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Völkermord angeklagte Milosevic war am Wochenende tot in seiner Zelle aufgefunden worden. Laut Autopsie erlitt er einen Herzinfarkt.

Die belgische Tageszeitung "Le Soir" berichtete unter Berufung auf einen nicht genannten Uno-Mitarbeiter, dass im Januar in Milosevics Zelle nicht verordnete Medikamente gefunden wurden. Nach dem Fund dieser Medikamente hätten die Richter des Kriegsverbrechertribunals über Milosevics Antrag auf Genehmigung einer Reise nach Moskau beraten. Dieser sei dann abgelehnt worden. Überraschenderweise habe Milosevic dagegen keinen Widerspruch eingelegt.

spiegel-online, 14.03.06


Aetz Offline

Mitgliedschaft beendet

Beiträge: 791

14.03.2006 08:20
#33 RE: Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen
In Antwort auf:
so müssten (...) wohl auch (...) Zoran Djindjic auf die Liste der anzuklagenden Kriegsverbrecher.
...
aus: http://www.friedenskooperative.de/ff/ff99/6-26.htm

Djindjic war etwas komplexer als Andreas Speck es darzustellen in der Lage war.
Ich glaube Dunja Melcic wird ihm eher gerecht.

Aetz Offline

Mitgliedschaft beendet

Beiträge: 791

14.03.2006 08:41
#34 RE: Weitere Online-News Thread geschlossen

Zitat
Mira Markovic



Hier eine IMHO angemessene Wuerdigung: Leider ist die verlinkte Seite nicht mehr verfügbar. - Thofroe

Auf Grund einer Anmerkung des Meisters der deplazierten Smileys: Achtung ist etwas aelter (2000)

Fred Offline

Mitglied im Kroatien-Forum

Beiträge: 13.474

14.03.2006 08:57
#35 RE: Weitere Online-News Thread geschlossen

In Antwort auf:
Hier eine IMHO angemessene Wuerdigung.

Ein sehr aussagekräftiger Link - aus dem Jahr 2000 !!
.

Gruß Fred

-------------------------------
Medulin, meine zweite Heimat !

Aetz Offline

Mitgliedschaft beendet

Beiträge: 791

14.03.2006 09:15
#36 RE: Weitere Online-News Thread geschlossen
In Antwort auf:
Ein sehr aussagekräftiger Link - aus dem Jahr 2000 !!

Manche Leute schoepfen sogar aus dem Kraft, was jemand vor 2000 Jahren gemacht und
gesagt haben soll (und was nur unwesentlich spaeter zu Papyrus gebracht wurde).

Da sich in der Biographie seitdem nicht mehr so viel interessantes getan hat und
ausserdem der Link auf die Friedendingens sogar noch ein Jahr aelter ist...

Anselm Offline




Beiträge: 877

14.03.2006 09:51
#37 RE: Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen
In Antwort auf:
Diese "Analogie" ist schwer daneben und mit nichts zu begründen.
Ich bleibe bei dieser Analogie: bei meinen Besuchen in Serbien habe ich immer wieder die Formulierung "davon haben wir nichts gewusst" gehört. Die Leute haben angeblich "ihren" Medien (Fernsehen und Presse) vertraut und plädieren heute tatsächlich auf ahnungslos.
In Antwort auf:
Der Begriff Tal der Ahnungslosen hat sich auf die nicht vorhandene Empfangsmöglichkeit des "Westfernsehens" bezogen.
In der DDR haben die Menschen mit viel Mühe aufwendige Antennen installiert ("Ochsenkopf" genannt), später private Kabelkopfstationen mit SAT-Empfang, um sich zu informieren oder wenigstens die Bundesliga zu sehen.

An diesem Eifer möchte ich die Serben messen. Sie hatten sehr wohl die Möglichkeit, SAT-Schüsseln zu installieren, haben es aber nicht gemacht, warum nicht ? Sie haben mit dem Unrechtsregime kolaboriert, sympathisiert, sich damit abgefunden oder es einfach ignoriert ...

Anselm aus Stuttgart/Esslingen

Vera Offline

Moderatorin im Kroatien-Forum


Beiträge: 33.601

14.03.2006 10:05
#38 RE: Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen
In Antwort auf:
Die Leute haben angeblich "ihren" Medien (Fernsehen und Presse) vertraut und plädieren heute tatsächlich auf ahnungslos.

Somit wären sie ja auf dem Stand von Deutschland zwischen 1939 und 1945 gewesen. Da hat auch niemand was gewusst und diejenigen, die was wussten oder ahnten, haben entweder den Mund gehalten oder wollten es lieber nicht wissen. Ich kann es auch nicht glauben, dass eine Bevölkerung in Europa 1990 wirklich so ahnungslos war, von einigen Landbewohnern mal abgesehen. Aber in den Städten kann ich mir das wirklich nicht vorstellen, dass man die Leute dermaßen für dumm verkaufen kann. An jugoslawischen Schulen wurden schließlich auch in den 80er und 90er Jahren schon Fremdsprachen gelehrt. Oder waren alle ausländischen Sender verboten bzw. nicht zu bekommen per Schüssel?

Aetz Offline

Mitgliedschaft beendet

Beiträge: 791

14.03.2006 10:18
#39 RE: Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen

In Antwort auf:
In der DDR haben die Menschen mit viel Mühe aufwendige Antennen installiert ("Ochsenkopf" genannt), später private Kabelkopfstationen mit SAT-Empfang, um sich zu informieren oder wenigstens die Bundesliga zu sehen.

An diesem Eifer möchte ich die Serben messen. Sie hatten sehr wohl die Möglichkeit, SAT-Schüsseln zu installieren, haben es aber nicht gemacht, warum nicht ? Sie haben mit dem Unrechtsregime kolaboriert, sympathisiert, sich damit abgefunden oder es einfach ignoriert ...


Die Zone war also voll mit Widerstandskaempfern, die sogar SAT empfangen haben, um mit dem Konsum der Bundesliga den
real existierenden Sozialismus zu bekaempfen. Mit diesem Eifer koennen sich die Serben allerdings nicht messen.
Ich gehe zwar sparsam damit um, aber Du hast ihn Dir wirklich verdient:

Golphi Offline



Beiträge: 1.906

14.03.2006 11:03
#40 RE: Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen

In Antwort auf:
In der DDR haben die Menschen mit viel Mühe aufwendige Antennen installiert ("Ochsenkopf" genannt), später private Kabelkopfstationen mit SAT-Empfang, um sich zu informieren oder wenigstens die Bundesliga zu sehen.

An diesem Eifer möchte ich die Serben messen. Sie hatten sehr wohl die Möglichkeit, SAT-Schüsseln zu installieren, haben es aber nicht gemacht, warum nicht ? Sie haben mit dem Unrechtsregime kolaboriert, sympathisiert, sich damit abgefunden oder es einfach ignoriert ...


Eigentlich ist so viel Nichtwissen schon strafbar. Gerade in der heutigen Zeit, wo man im Gegensatz zu früher simpel googeln kann, um zumindest das Vonsichgeben jeder kleinster Menge an Unsinn notdürftig zu verhindern. Ich vermeide mal jeden Anflug von Analogie bei der Verwendung des Begriffs "Ochsenkopf", aber im Zusammenhang mit dem Thema "Tal der Ahnungslosen" hatte dieser Begriff eine andere und sogar noch heute gültige Bedeutung. Aber auf keinen Fall haben sich die braven DDR-Bürger den "Ochsenkopf" auf das Dach geschnallt.

1. Der Ochsenkopf war und ist eine Sendestation auf einem Berg in Bayern, in dessen Richtung die Atennen - so man nah genug war - fixiert waren. Da Dresden nun in einem Tal lag und liegt, war ein Empfang des "Ochsenkopfes" in Dresden nicht möglich, sondern nur mit leistungsstarken Antennen auf den Höhen rings um Dresden. Und selbst das nur mit entsprechenden Wettervoraussetzungen.

2. Du weißt bestimmt, wann die Mauer gefallen ist, oder? Vielleicht erinerst Du Dich auch daran, wann es die ersten privaten Schüsseln für den SAT-Empfang analoger Sender gegeben hat, die a) preislich attraktiv, b) größentechnisch hauswandverträglich und c) durch Stasispitzel oder Polizei nicht zu entdecken waren. Was es wirklich gegeben hat, waren die gemeinsamen Anschlüsse von Hausgemeinschaften in Hochhäusern, die eine Antenne mit Ausrichtung West auf dem Dach hatten. Aber auch dies war von Stadt zu Stadt, Bezirk zu Bezirk anders geregelt. Berlin und Umgebung schließe ich hier mal aus, das war ein ganz anderer Fall.

......................
Golphi

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Philosoph Svetozar Stojanovic gestorben
Erstellt im Forum Sonstiges zum Thema Kroatien und Urlaub in Kroatien von Orebic&Peljesac
1 24.05.2010 00:25
von Zagorec • Zugriffe: 522
arte: Film über Slobodan Milosevic
Erstellt im Forum Serbien-Forum von Berghamer
1 14.03.2010 21:06
von beka • Zugriffe: 772
Oberhaupt der serbisch-orthodoxen Kirche Patriarch Pavle ist gestorben
Erstellt im Forum Serbien-Forum von Chabro
7 18.11.2009 19:48
von Chabro • Zugriffe: 1757
Kroatischer Fußballer gestorben
Erstellt im Forum Sport und Sportler in Kroatien von Marduk
7 20.06.2008 14:16
von André • Zugriffe: 1739
Montenegriner Slobodan Milosevic soll umgesetzt werden nach Montenegro
Erstellt im Forum Serbien-Forum von Mico
3 14.03.2007 23:37
von Toni_Drinkovic • Zugriffe: 890
Grab von Milosevic geschändet
Erstellt im Forum Serbien-Forum von Snjegulica
1 06.03.2007 02:51
von Mico • Zugriffe: 827
Milosevic-Parteien SRS und SPS wollen Großserbien - Neues Programm vorgestellt
Erstellt im Forum Serbien-Forum von Toni_Drinkovic
34 09.12.2006 09:42
von Hrvat 1985 • Zugriffe: 1862
Heute Eins Festival-20.15 Das Tribunal-Angeklagt Slobodan Milosevic
Erstellt im Forum Fernsehsendungen über Kroatien / Kroatien im Fernsehen von katimato
0 22.05.2006 20:15
von katimato • Zugriffe: 456
Milosevic Prozess
Erstellt im Forum Serbien-Forum von Tomerl
1 20.03.2005 14:20
von beka • Zugriffe: 1078
 Sprung  

Durchsuchen Sie das Kroatien-Forum nach einem gewünschten Begriff:

.......... ..........
Nutzen Sie die oben stehende Suchfunktion. Wenn Sie das Kroatien-Forum durchsuchen wollen.
In unserem Kroatien-Forum finden Sie umfassende Informationen über Urlaub und Ferien in Kroatien sowie passende Ferienwohnungen, Hotels, Apartments und Ferienhäuser für den Kroatienurlaub.

   
Bücher, Landkarten,
Reiseführer


für den Kroatien-Urlaub gibt es hier !
 

Gravuren
auf Holz, Glas, Metall, Stein
Gravur Holz - Glas - Metall - Stein



www.kroatientips.de - Kroatien-Tipps Forum - Kroatien-Lexikon - Jumpmantours - Urlaub in Kroatien - www.kroatien-links.de - Kroatien-Suche
Geschenke individuell gestaltet, Holz, Glas, Metall, Stein gravieren - Druckerei, Werbung, Stempel, in Bestensee, Königs Wusterhausen - Kroatisch lernen - Ersatzteil-Shop
disconnected Kroatien-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Forum Software von Xobor