Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum Kroatien-Forum 

.
Gravuren
auf Holz, Glas, Metall, Stein

Gravur Holz - Glas - Metall - Stein
· · · ·


Für weitere Informationen klicken Sie hier: Kroatisch-Sprachkurs - die gute Vorbereitung auf den Urlaub, Reisewortschatz


Kroatien-Forum / Urlaub in Kroatien / Ferienwohnungen in Kroatien
www.faszination-kroatien.de und www.kroatien-forum.com

Kroatisch-Sprachkurs - die gute Vorbereitung auf den Urlaub <· · · · · · · ·> Shop: Bücher, Landkarten, Reiseführer für den Kroatien-Urlaub
Info, Tipps und Reisetipps über Istrien, Kvarner Bucht, Dalmatien und andere Regionen von Kroatien, Urlaub in Kroatien, Camping, Campingplätze, günstige Ferienwohnungen, Privatzimmer, günstige Apartments, Hotels, Boote, Charter, Adria, Sehenswürdigkeiten, Ausflüge und Ausflugsziele, Reiseberichte usw.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema im Kroatien-Forum hat 107 Antworten
und wurde 5.504 mal aufgerufen
  
 Serbien-Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Snjegulica Offline



Beiträge: 3.994

11.03.2006 13:54
Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen

KRIEGSVERBRECHER

Milosevic im Gefängnis gestorben

Der frühere jugoslawische Präsident Slobodan Milosevic ist tot. Der 64-Jährige wurde tot in seiner Zelle aufgefunden. Er musste sich seit 2002 vor dem Uno- Kriegsverbrechertribunal in Den Haag verantworten.

Belgrad - Er sei in seinem Haager Gefängnis gestorben, bestätigte die serbische sozialistische Partei entsprechende Radioberichte. Das Uno-Tribunal kündigte eine Untersuchung seines Todes an. Milosevic sei leblos auf dem Bett in seiner Zelle im Gefangenentrakt des Tribunals aufgefunden worden.

Milosevic muss sich wegen Verbrechen während der Balkankriege Mitte der neunziger Jahre vor dem Kriegsverbrechertribunal in Den Haag verantworten. Dem früheren Präsidenten Serbiens und später Jugoslawiens wurden insgesamt 66 Kriegsverbrechen in Kroatien, Bosnien-Herzegowina und im Kosovo zur Last gelegt. Im Herbst 2004 übernahm er seine eigene Verteidigung. Im Falle eines Schuldspruchs hätte ihm lebenslange Haft gedroht.

Milosevic wurde 1999 als erstes amtierendes Staatsoberhaupt wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor dem Tribunal in Den Haag angeklagt. Im Herbst 2000 wurde er als serbischer Präsident abgewählt und im Juni 2001 auf internationalen Druck hin ausgeliefert.

Er hat schon seit geraumer Zeit große gesundheitliche Probleme, weshalb der Prozess öfter unterbrochen werden musste. Seinen Antrag, sich wegen Herzproblemen in Moskau behandeln zu lassen, lehnte das Gericht erst kürzlich ab.

spiegel-online, 11.03.06


Alex Offline

Mitglied im Kroatien-Forum


Beiträge: 4.528

11.03.2006 15:01
#2 RE: Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen
Hört sich evtl. mies an,

aber für mich hat er sich auch so aus der Verantwortung gezogen.

alex

Mali Alan Offline




Beiträge: 6.520

11.03.2006 16:09
#3 RE: Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen

Ich hoffe, er kommt eine Etage tiefer.

Marc

Snjegulica Offline



Beiträge: 3.994

11.03.2006 18:15
#4 RE: Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen
REAKTIONEN AUF MILOSEVICS TOD

"Er wurde ermordet" <<<(Dass sowas kommt, war ja klar.) >>>

Die Reaktionen auf den Tod des jugoslawischen Ex-Präsidenten Slobodan Milosevic spiegeln ein breites Spektrum wieder. Viele Politiker bedauern, dass der mutmaßliche Kriegsverbrecher kurz vor der Urteilsfindung in Den Haag starb. Anhänger Milosevics stellen bereits Verschwörungstheorien auf.

Den Haag - Die sozialistische Partei von Milosevic (SPS) sprach von einem großen Verlust für Serbien. Der frühere SPS-Chef sei in Den Haag systematisch getötet worden, sagte Parteifunktionär Ivica Dacic in Belgrad.

Serbiens Außenminister Vuk Draskovic bedauerte, dass Milosevic nicht mehr in seiner Heimat vor Gericht gekommen sei. Milosevic habe die Ermordung vieler seiner Parteifreunde und auch mehrere Attentatsversuche gegen ihn selber angeordnet.

Der EU-Außenbeauftragte Javier Solana sagte, er hoffe, dass der Tod von Milosevic Serbien dabei helfen werde, in die Zukunft zu schauen.

Der Bruder Milosevics machte laut der Nachrichtenagentur Interfax das Uno-Tribunal für den Tod des Angeklagten verantwortlich. Das Gericht wies den Vorwurf zurück. Borislav Milosevic hatte die Richter bereits im Februar scharf kritisiert, weil sie den Antrag auf eine medizinische Behandlung seines Bruders in Russland abgelehnt hatten. Einer der Pflichtverteidiger Milosevics, Stephen Kay, sagte in der BBC, vor wenigen Wochen habe der Verstorbene ihm gesagt, dass er keinerlei Absicht habe, seinem Leben ein Ende zu setzen.

Moskau kritisierte, dass das Den Haag dem Serben eine medizinische Behandlung in Russland verwehrt hatte. Leider habe das Tribunal trotz russischer Garantien Milosevic nicht erlaubt, sich in Russland behandeln zu lassen, erklärte das russische Außenministerium. Russische Ärzte hätten bereitgestanden, ihm nach der Verschlechterung seines Gesundheitszustands zu helfen.

Außenminister Frank-Walter Steinmeier nannte Milosevic einen Mann der Vergangenheit. Er sei für Menschenrechtsverletzungen, viele Opfer und für kriegerische Auseinandersetzungen verantwortlich gewesen. Die Konsequenzen seien noch bis in die heutige Zeit zu spüren. Der Tod Milosevics müsse die Bemühungen erneuern, auf dem Balkan für Frieden und Stabilität zu sorgen.

Frankreichs Außenminister Philippe Douste-Blazy erinnerte an die vielen Menschen, die unter den von Milosevic geplanten ethnischen Säuberungen gelitten hätten. Milosevic sei einer der wichtigsten Akteure, wenn nicht der Hauptakteur der Balkankriege gewesen. Die österreichische Außenministerin und amtierende EU-Ratsvorsitzende Ursula Plassnik forderte Belgrad auf, sich dem Erbe der Vergangenheit zu stellen.


spiegel-online, 11.03.06

Hier noch mehr Artikel: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,405533,00.html

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,405552,00.html

Marduk Offline

Mitglied im Kroatien-Forum


Beiträge: 3.227

11.03.2006 18:58
#5 RE: Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen

Jeder kriegt das was er verdient!

Is doch eh wurscht - die große Scheisse die er angerichtet hat ist eh nicht wieder hinzubügeln.

Ob der Sack im Knast eingebuchtet worden wäre oder nicht. Was bringts denen die durch den Krieg Opfer (körperlich/seelisch/materiell) zu beklagen haben?

Rein gar nix.

Also: Tod isser und gut ists. Spart ja wieder Prozesskosten, die für andere Drecksäcke verwendet werden können
_________________
Volim slavoniju

Bog

beka Offline

Moderator im Kroatien-Forum


Beiträge: 34.811

11.03.2006 21:04
#6 RE: Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen
Jugoslawiens Ex-Präsident Milosevic gestorben

11. März 2006 | 20:10

Der ehemalige jugoslawische Präsident Slobodan Milosevic ist tot. Das UNO-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag bestätigte am Samstag entsprechende Medienberichte aus Serbien. Der Belgrader Radiosender B92 hatte zuvor gemeldet, dass Milosevic gegen 09.30 Uhr am Vormittag tot in seinem Bett in seiner Zelle gefunden worden sei. Er sei mehrere Stunden zuvor gestorben.

Das Tribunal erklärte, der 64-Jährige sei vermutlich eines natürlichen Todes gestorben. Eine Autopsie und eine toxikologische Untersuchung wurden angeordnet.

Behandlung in Moskau vom Tribunal abgelehnt

Milosevic, der im Juni 2001 vom vor drei Jahren ermordeten Ex-Premier Zoran Djindjic an das UNO-Tribunal ausgeliefert wurde, litt unter Bluthochdruck und Herzproblemen. Das UNO-Tribunal hatte am 24. Februar einen Antrag von Milosevic abgelehnt, vorübergehend in Moskau behandelt zu werden. Am 22. Februar erklärte Milosevic dem UNO-Tribunal, dass er die Befragung eines Zeugen nicht fortsetzen könne, weil er sich nicht gut fühle.

Milosevic wurde 1999 als erstes amtierendes Staatsoberhaupt wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor dem Tribunal in Den Haag angeklagt. Im Herbst 2000 wurde er als serbischer Präsident abgewählt und gestürzt. Dem Ex-Präsidenten Serbiens und Jugoslawiens wurden insgesamt 66 Kriegsverbrechen in Kroatien, Bosnien-Herzegowina und im Kosovo in den 90er Jahren zur Last gelegt. Im Falle des Bosnien-Krieges wurde er auch wegen Völkermordes angeklagt.

Urteil wäre in einigen Monaten erwartet worden

Der seit Februar 20002 laufende Prozess gegen ihn wurde aus gesundheitlichen Gründen etliche Male unterbrochen. Im Falle eines Schuldspruchs drohte ihm lebenslange Haft. Ein Urteil wurde in einigen Monaten erwartet. Milosevic verteidigte sich selbst.

In einer ersten Reaktion sagte die EU-Ratsvorsitzende und Außenministerin Plassnik am Rande des Außenministertreffens in Salzburg, der Tod von Milosevic "ändert nichts an der Notwendigkeit für Belgrad, mit dem Erbe der Vergangenheit abzuschließen, deren Teil Milosevic war". Der serbisch-montenegrinische Außenminister Vuk Draskovic reagierte ebenfalls in Salzburg mit den Worten: "Es fällt mir schwer, das zu kommentieren, da er schuld an Attentaten auf meine Parteianhänger und Verwandten ist und sogar meine Ermordung in Auftrag gegeben hat".

In Kroatien herrscht Einigkeit, dass Milosevic der Gerechtigkeit entkommen ist. "Es ist schade, dass er seine verdiente Strafe nicht bekommen hat", sagte der kroatische Ministerpräsident Mesic gegenüber der kroatischen Nachrichtenagentur HINA. Ähnlich äußerte sich der Präsident Bosnien-Herzegowinas, Sulejman Tihic, der bedauerte, dass Milosevic nun nicht mehr sein gerechtes Urteil erhalten werde.

Bruder gibt dem Tribunal die Schuld

Der EU-Außenpolitikbeauftragte Solana, der während des Bombardements gegen Jugoslawien NATO-Generalsekretär war, zeigte sich betroffen: "Ich hatte sehr lange eine sehr komplizierte Beziehung zu ihm. Er ist in sehr intensiver Weise Teil meines Lebens gewesen". "Das Ableben eines Menschen ist immer eine traurige Nachricht", fügte er hinzu. Der in Moskau lebende Bruder von Milosevic, Borislav, beschuldigte das Haager Tribunal: "Die ganze Verantwortung liegt beim Haager Tribunal", sagte Borislav Milosevic gegenüber der serbisch-montenegrinischen Presseagentur Tanjug. Der ehemalige jugoslawische Botschafter in Russland war bis zuletzt bemüht, seinen Bruder in Moskau ärztlich behandeln zu lassen.

Auch die Sozialistische Partei Serbiens (SPS) von Milosevic machte das Haager Tribunal verantwortlich. Der Beschluss des UNO-Tribunals, Milosevic nicht zur ärztlichen Behandlung nach Moskau zu lassen, sei der Unterzeichnung des Todesurteils gleichgekommen, sagte der Spitzenpolitiker Zoran Andjelkovic, einst sehr enger Mitarbeiter von Milosevic.

© SN/APA.



-------
MfG BK

S73 Offline




Beiträge: 1.482

12.03.2006 02:45
#7 RE: Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen

@Marduk:

...hast recht, dem kann ich nur zustimmen.

(Da müßte der Glauben schon sehr stark sein, daß man dieses seelische Leid überwinden/vergessen könnte)

Vielleicht wird er ja jetzt gerichtet...

beka Offline

Moderator im Kroatien-Forum


Beiträge: 34.811

12.03.2006 11:09
#8 RE: Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen

Del Ponte bedauert Milosevics Tod 11.3. 19:41

Der Tod von Slobodan Milosevic hat auf dem Balkan gemischte Gefühle ausgelöst.
Anhänger in Serbien sprachen von einem "gewaltigen Verlust" und machten das UNO-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag für den Tod des Angeklagten verantwortlich. In Bosnien, Kroatien und im Kosovo erklärten die Regierungen dagegen, Milosevics Schicksal habe seinen Opfern Gerechtigkeit verschafft.
UNO-Chefanklägerin Carla Del Ponte bedauert Milosevics Tod. Im Schweizer TV zeigte sie sich überzeugt, dass der Prozess zu einem Ende gekommen und er verurteilt worden wäre. Dazu seien genug Beweise vorgelegt worden.

aus: news.search.ch

Kosovo, Kroatien, Bosnien: Die Anklagen gegen Milosevic


Den Haag - Der jugoslawische Ex-Staatschef Slobodan Milosevic steht zunächst wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen in der serbischen Provinz Kosovo vor dem UN-Tribunal. Die Anklagen wegen Verbrechen in Kroatien und Völkermordes in Bosnien wurden später präsentiert.

Für alle Vorwürfe sieht Chefanklägerin Carla del Ponte ein einheitliches Motiv und einen inneren Zusammenhang. Deshalb stimmte das Tribunal ihrem Antrag zu, später einen einheitlichen Balkan-Prozess gegen Milosevic zu führen.

Die Kosovo-Anklage: Sie bezieht sich auf Verbrechen zwischen dem 1. Januar 1999 und dem serbischen Truppenabzug aus der Provinz am 20. Juni 1999. Milosevic wird zur Last gelegt, so genannte ethnische Säuberungen von Nicht-Serben geplant, angeordnet, überwacht und gezielt gefördert zu haben. Vier weitere prominente Serben, die noch frei sind, seien daran beteiligt gewesen. Ziel sei die Sicherung eines "Groß-Serbiens" gewesen. Der Angeklagte habe durch ein "gemeinschaftliches kriminelles Unternehmen" eine gezielte Kampagne des Terrors vorbereitet und betrieben. Tausende Menschen seien ermordet, 600 000 bis 800 000 ethnische Albaner gewaltsam verjagt, gefangen, gefoltert oder ausgeplündert worden.

Die Kroatien-Anklage: Sie stammt vom Oktober 2001 und wirft Milosevic vor, als Präsident Serbiens 1991 und 1992 für die Vertreibung von 170 000 Nicht-Serben aus ihrer Heimat und den Mord an Hunderten Zivilisten verantwortlich zu sein. Er habe die Verbrechen "geplant, angestiftet, angeordnet, begangen" oder deren Vorbereitung unterstützt und begünstigt. Obwohl er nicht formeller Chef der jugoslawischen Armee und serbischen Freischärler war, sei er "Mittäter" gewesen. Zu den Milosevic konkret angelasteten Verbrechen gehört auch das Massaker in einem Krankenhaus der ostslowenischen Stadt Vukovar, dem im November 1991 schätzungsweise mehr als 400 Menschen zum Opfer fielen.

Die Bosnien-Anklage: Im November 2001 wurden darin Milosevic während der Jahre 1992 bis 1995 Völkermord und Beihilfe vorgeworfen, die schwerwiegendsten aller Verbrechen, begangen in den Jahren 1992 bis 1995. Er trage die Verantwortung für das "Töten von Tausenden bosnischer Moslems und bosnischer Kroaten". Als konkretes Verbrechen nennt die Anklage das Massaker von Srebrenica im Juli 1995. Unter den Augen niederländischer UN-Soldaten hatten damals bosnisch-serbische Truppen die Moslem-Enklave erobert und die Menschen vertrieben. Etwa 8000 Bewohner gelten seither als vermisst. Die Anklage nennt 14 mutmaßliche Mittäter. Zu ihnen zählen General Ratko Mladic, der den Srebrenica-Einsatz kommandierte, und Radovan Karadzic, damals Präsident der bosnischen Serben.

aus: volksstimme.de

Kosovo, Kroatien, Bosnien: Die Anklagen gegen Milosevic


Den Haag - Der jugo­sla­wische Ex-Staats­chef Slo­bodan Milo­sevic steht zunächst wegen Ver­bre­chen gegen die Men­sch­lich­keit und Kriegs­ver­bre­chen in der ser­bischen Provinz Kosovo vor dem UN-Tri­bunal. Die Ankla­gen wegen Ver­bre­chen in Kroa­tien und Völ­ker­mor­des in Bosnien wurden später prä­sen­tiert.

Für alle Vor­würfe sieht Che­fan­klä­gerin Carla del Ponte ein ein­heit­liches Motiv und einen inneren Zusam­men­hang. Deshalb stimmte das Tri­bunal ihrem Antrag zu, später einen ein­heit­lichen Bal­kan-Pro­zess gegen Milo­sevic zu führen.

Die Kosovo-Anklage: Sie bezieht sich auf Ver­bre­chen zwi­schen dem 1. Januar 1999 und dem ser­bischen Trup­pen­abzug aus der Provinz am 20. Juni 1999. Milo­sevic wird zur Last gelegt, so genannte eth­nische Säu­berun­gen von Nicht-Ser­ben geplant, ange­ord­net, über­wacht und gezielt geför­dert zu haben. Vier weitere pro­minente Serben, die noch frei sind, seien daran betei­ligt gewe­sen. Ziel sei die Siche­rung eines „Groß-Ser­biens” gewe­sen. Der Ange­klagte habe durch ein „ge­mein­schaft­liches kri­minel­les Unter­neh­men” eine gezielte Kam­pagne des Terrors vor­berei­tet und betrie­ben. Tau­sende Men­schen seien ermor­det, 600 000 bis 800 000 eth­nische Albaner gewalt­sam ver­jagt, gefan­gen, gefol­tert oder aus­geplün­dert worden.

Die Kroa­tien-Ankla­ge: Sie stammt vom Oktober 2001 und wirft Milo­sevic vor, als Prä­sident Ser­biens 1991 und 1992 für die Ver­trei­bung von 170 000 Nicht-Ser­ben aus ihrer Heimat und den Mord an Hun­der­ten Zivi­lis­ten ver­ant­wort­lich zu sein. Er habe die Ver­bre­chen „ge­plant, ange­stif­tet, ange­ord­net, began­gen” oder deren Vor­berei­tung unter­stützt und begüns­tigt. Obwohl er nicht for­mel­ler Chef der jugo­sla­wischen Armee und ser­bischen Freischär­ler war, sei er „Mit­täter” gewe­sen. Zu den Milo­sevic konkret ange­las­teten Ver­bre­chen gehört auch das Massa­ker in einem Kran­ken­haus der ost­slo­weni­schen Stadt Vuko­var, dem im Novem­ber 1991 schät­zungs­weise mehr als 400 Men­schen zum Opfer fielen.

Die Bosnien-Anklage: Im November 2001 wurden darin Milo­sevic während der Jahre 1992 bis 1995 Völ­ker­mord und Bei­hilfe vor­gewor­fen, die schwer­wie­gends­ten aller Ver­bre­chen, began­gen in den Jahren 1992 bis 1995. Er trage die Verant­wor­tung für das „Töten von Tau­sen­den bos­nischer Moslems und bos­nischer Kroa­ten”. Als kon­kre­tes Ver­bre­chen nennt die Anklage das Massa­ker von Sre­bre­nica im Juli 1995. Unter den Augen nie­der­län­discher UN-Sol­daten hatten damals bos­nisch-ser­bische Truppen die Mos­lem-Enklave erobert und die Men­schen ver­trie­ben. Etwa 8000 Bewoh­ner gelten seither als ver­misst. Die Anklage nennt 14 mut­maß­liche Mit­täter. Zu ihnen zählen General Ratko Mladic, der den Sre­bre­nica-Ein­satz kom­man­dierte, und Radovan Karad­zic, damals Prä­sident der bos­nischen Serben.

aus: rhein-zeitung


-------
[small]MfG BK

Golphi Offline



Beiträge: 1.906

12.03.2006 11:11
#9 RE: Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen

Interessante internationale Reaktionen:

Leider ist die verlinkte Seite nicht mehr verfügbar. - Thofroe

.....................
Golphi

Marduk Offline

Mitglied im Kroatien-Forum


Beiträge: 3.227

12.03.2006 11:20
#10 RE: Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen

Leider ist der Link nicht mehr aktuell. - Thofroe

War ja klaro das das kommen mußte
_________________
Volim slavoniju

Bog

pelinkovac Offline

gesperrt

Beiträge: 2.411

12.03.2006 11:55
#11 RE: Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen

viele sind der meinung er ist so der gerechten strafe entkommen. die strafe die für diesen menschen gerecht währe müsste man erst noch erfinden.

Marduk Offline

Mitglied im Kroatien-Forum


Beiträge: 3.227

12.03.2006 12:08
#12 RE: Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen
Stimmt, ist aber absolute Zeit- und Energieverschwendung sich über den Drecksack den Kopf heiß zu diskutieren.

Nun isser tot und gut ists.

Seine Familiy hockt fett und dreist in Moskau und steht finaziell 1a da! Da ist die Härte.

Aber wie wir ja wissen ist das Leben ungerecht.

Byebye Slobo - never come back
_________________
Volim slavoniju

Bog

kokosh Offline



Beiträge: 187

12.03.2006 12:27
#13 RE: Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen

richtig, zurück kann man jetzt ehe nicht..
mir tun die Opfer leid, die auf den Prozeß in Den Haag gewartet haben um
eine gewisse Ruhe zu finden (was ja nicht möglich ist, nach diesen Taten).
Die Leute wollten nur eine gerechte Strafe (ob 20 Jahre Gefängnis gerecht sind gegenüber Töten,bleibt dahingestellt), sie wollten sehen,daß er verurteilt wird, damit ihre Toten ruhen können.
es ist so ungerecht, daß er ausgerechnetj etzt gestorben ist..aber es ist vorbei jetzt...


-----------------------------------------------
Kad ja tamo, a ono medjutim

Snjegulica Offline



Beiträge: 3.994

12.03.2006 15:40
#14 RE: Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen

----

MILOSEVIC

Del Ponte hält Selbstmord für möglich

Die Todesursache des früheren jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milosevic ist weiterhin unklar. Die Chefanklägerin Carla del Ponte schließt Selbstmord nicht aus.

Den Haag - Niederländische Gerichtsmediziner sind bisher nicht in der Lage gewesen, die Ursache für den Tod Milosevics zu klären, teilte das Tribunal heute Mittag mit.

Die Chefanklägerin des Gerichtes, Carla del Ponte, sagte, sie könne nichts zu Spekulationen über eine Vergiftung des ehemaligen Präsidenten sagen. Sie halte auch einen Selbstmord für möglich. Genaueres müsste die Autopsie erbringen, die am Mittag begonnen hat. Ergebnisse erwarte sie heute Abend oder Montag früh.

Die Untersuchung des Leichnams findet im Beisein zweier serbischer Pathologen statt. Serbiens Minister für Menschenrechte, Rasim Ljajic, kam am Morgen mit entsprechenden Experten in den Niederlanden an.

Milosevic musste sich seit 2002 vor dem Gericht der Vereinten Nationen wegen Völkermordes, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen in Bosnien, Kroatien und im Kosovo während der neunziger Jahre verantworten. Unter anderen wurde ihm das Massaker in Srebrenica zur Last gelegt. Ein Urteil hätte noch dieses Jahre fallen sollen. Allerdings war der Prozess mehrfach unterbrochen worden, weil der Angeklagte unter Herzproblemen und Bluthochdruck litt. Es sei sehr schade, dass Milosevic kurz vor vor dem mutmaßlichen Ende seines Prozeses gestorben und kein Urteil gefällt worden sei, sagte del Ponte. Sie sei "natürlich sehr frustriert".

Die Chefanklägerin betonte, durch den Tod des Ex-Präsidenten würden die Festnahmen des Anführers der Bosnisch-Serbischen Radovan Karadzic und seines Militärchefs Ratko Mladic noch dringlicher. Beide Männer sind des Völkermordes angeklagt. Mehr denn je erwarte sie nun von Serbien, die beiden Männer zu fassen und schnellstmöglich an das Kriegsverbrechertribunal zu überstellen.

"Es wird nichts mehr sein wie zuvor"

Doch möglicherweise wird das nun noch schwieriger als bisher schon. Der Tod des Expräsidenten und der Selbstmord des verurteilten kroatischen Serbenführers Milan Babic in der vergangenen Woche - einem Kronzeugen im Milosevic-Prozess - haben in Belgrad den Eindruck entstehen lassen, das Kriegsverbrechertribunal sei kein sicherer Ort für serbische Nationalisten. Ein Ort, wo der Westen ihre Nationalhelden krepieren lässt. "Wie wollen sie den Menschen in Serbien jetzt erklären, dass Milosevic nicht todkrank war, wie er behauptete", fragt der Politikwissenschaftler Brace Grubacic.

Ivica Dacic, Vorsitzender von Milosevics Sozialistischer Partei, brachte die Meinung vieler auf den Punkt: "Milosevic starb nicht in Den Haag, er wurde in Den Haag getötet." Der Expräsident habe vor dem Uno-Tribunal nicht nur seine eigenen Interessen vertreten, sondern die nationalen und Staatsinteressen Serbiens und der Bevölkerung. "Dafür sollte ihm jeder dankbar sein." Nach Ansicht von Toma Fila, Anwalt der Milosevic-Familie, hat dessen Tod die Glaubwürdigkeit Den Haages zertrümmert. "Er ist schon der sechste Serbe, der dort ums Leben gekommen ist", betonte er. "Nach dem Tod Milosevics wird nichts mehr sein wie vorher", erklärte gar die Serbische Radikale Partei. Die Ultranationalisten kündigten an, die Demütigung serbischer Nationalisten und ihrer Familien "nicht länger zu dulden".

Schon vor dem Tod von Slobodan Milosevic hatten Beobachter im Westen und auf dem Balkan den Sinn Den Haags in Frage gestellt. Die Chance auf eine heilsame Wirkung des Verfahrens sei durch die Langwierigkeit des Prozesses vergeben worden. Nach Einschätzung des früheren schwedischen Ministerpräsidenten und Uno-Sondergesandten für den Balkan, Carl Bildt, hat der Tod Milosevics dem Tribunal auf jeden Fall schweren Schaden zugefügt.

spiegel-online, 12.03.06


pelinkovac Offline

gesperrt

Beiträge: 2.411

13.03.2006 07:43
#15 RE: Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen

Und warum wird seine Familie nicht verurteilt? Die sind doch mit schuldig.

Snjegulica Offline



Beiträge: 3.994

13.03.2006 08:09
#16 RE: Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen

Sailor Offline



Beiträge: 505

13.03.2006 08:56
#17 RE: Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen
@Und warum wird seine Familie nicht verurteilt? Die sind doch mit schuldig.


Wenn man sie denn hätte! Für die läuft ja ebenfalls ein internationaler Haftbefehl.

Zitat Spiegel: ...Mira Markovic ist seit 2003 auf der Flucht, seitdem sie in Serbien wegen Machtmissbrauchs angeklagt und ein internationaler Haftbefehl gegen sie ausgestellt worden war. Berichten zufolge soll sie sich gemeinsam mit ihrem Sohn Marko in Russland versteckt halten.

Mast- und Schotbruch, Jürgen

Aetz Offline

Mitgliedschaft beendet

Beiträge: 791

13.03.2006 08:57
#18 RE: Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen

In Antwort auf:
Und warum wird seine Familie nicht verurteilt?

Zumindest fuer die Hexe von Belgrad gibt es seit ein paar Jahren einen internationalen Haftbefehl.
Fuer Den Haag werden die Vorwuerfe aber nicht reichen. Auch fuer den Rallyefahrer ist das Tribunal
eine Nummer zu gross.

beka Offline

Moderator im Kroatien-Forum


Beiträge: 34.811

13.03.2006 10:07
#19 RE: Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen

na sowas

Serbiens Präsident Tadic gegen Staatsbegräbnis
Draskovic "beschämt" über serbische Reaktionen auf Milosevic-Tod

Belgrad - Serbiens Präsident Boris Tadic hat sich am Sonntagabend gegen ein Staatsbegräbnis für den am Samstag verstorbenen Slobodan Milosevic ausgesprochen, wie dies von dessen Sozialistischer Partei (SPS), aber auch vom Bruder des früheren jugoslawischen Präsidenten verlangt worden war. Ein Staatsbegräbnis für Milosevic wäre "nicht angebracht", wurde Tadic vom staatlichen serbischen Fernsehen zitiert.

Bestattungsort noch nicht festgelegt

Borislav Milosevic bestätigte gegenüber dem Sender, dass sich die Ehefrau seines Bruders, Mira, und ihre Kinder, Marija und Marko, noch nicht über den Bestattungsort - Moskau oder Belgrad - geeinigt haben. Slobodan Milosevic müsste als "großer Sohn" Serbien-Montenegros in seinem Land beerdigt werden, meinte Borislav Milosevic. Die Leiche seines Bruders werde nicht von Familienmitgliedern, sondern von russischen Ärzten vom Moskauer Institut Bakuljew übernommen, fügte er hinzu.

Der Belgrader Sender B-92 berichtete, dass am Sonntag auch die Schwiegertochter Milosevics, Milica Gajic, aus Belgrad nach Moskau gereist sei. Dies könnte Beobachtern zufolge darauf hindeuten, dass der frühere Präsident in der russischen Hauptstadt beerdigt wird.

Begnadigung von Mira Markovic nicht geplant

Aus dem Kabinett des serbischen Präsidenten verlautete im Laufe des Tages, dass Tadic nicht vorhabe, Mira Markovic zu begnadigen. Gegen Markovic wurde vor drei Jahren in Belgrad ein Haftbefehl wegen Amtsmissbrauchs erlassen, was ihre Rückkehr ins Land, aber auch Reisen nach Den Haag unmöglich machte. Mira Markovic hatte ihren Mann in den vergangenen drei Jahren nicht mehr gesehen. Marija und Marko besuchten ihren Vater überhaupt nie im Gefängnis des UNO-Tribunals.

Draskovic "beschämt" über serbische Reaktionen auf Milosevic-Tod

Der serbisch-montenegrinische Außenminister Vuk Draskovic hat sich "beschämt" über die öffentlichen Reaktionen in Serbien auf den Tod des jugoslawischen Ex-Präsidenten Slobodan Milosevic gezeigt. Draskovic verurteilte am Sonntag die öffentlichen Ehrenbezeugungen von Anhängern jenes Mannes, "der für zahllose Verbrechen" verantwortlich gewesen sei und "persönlich zahlreiche Morde angeordnet" habe. Milosevics Politik habe nur "Tod, Unglück und Hass" gebracht, sagte Draskovic gegenüber der Nachrichtenagentur Tanjug.

Indem dieser "Massenmörder" in Serbien zu einem Nationalhelden gemacht werde, würden seine Opfer ein zweites Mal ermordet. Durch derartige Reaktionen erniedrige Serbien sich selbst zu einem Staat, in dem das Verbrechen eine Tugend sei, sagte der Außenminister von Serbien-Montenegro. (APA)

aus derstandard.at


-------
MfG BK

pelinkovac Offline

gesperrt

Beiträge: 2.411

13.03.2006 15:10
#20 RE: Milosevic im Gefängnis gestorben Thread geschlossen

Im Beitrag von @Marduk haeb ich den Wortlaut "Seine Familiy hockt fett und dreist in Moskau und steht finaziell 1a da! Da ist die Härte." so verstanden daß sie sich dort offizell und legal aufhalten. Aber man wird sie doch irgendwann fassen, oder unterstützen sie die Russen vielleicht noch?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Philosoph Svetozar Stojanovic gestorben
Erstellt im Forum Sonstiges zum Thema Kroatien und Urlaub in Kroatien von Orebic&Peljesac
1 24.05.2010 00:25
von Zagorec • Zugriffe: 522
arte: Film über Slobodan Milosevic
Erstellt im Forum Serbien-Forum von Berghamer
1 14.03.2010 21:06
von beka • Zugriffe: 764
Oberhaupt der serbisch-orthodoxen Kirche Patriarch Pavle ist gestorben
Erstellt im Forum Serbien-Forum von Chabro
7 18.11.2009 19:48
von Chabro • Zugriffe: 1757
Kroatischer Fußballer gestorben
Erstellt im Forum Sport und Sportler in Kroatien von Marduk
7 20.06.2008 14:16
von André • Zugriffe: 1739
Montenegriner Slobodan Milosevic soll umgesetzt werden nach Montenegro
Erstellt im Forum Serbien-Forum von Mico
3 14.03.2007 23:37
von Toni_Drinkovic • Zugriffe: 890
Grab von Milosevic geschändet
Erstellt im Forum Serbien-Forum von Snjegulica
1 06.03.2007 02:51
von Mico • Zugriffe: 823
Milosevic-Parteien SRS und SPS wollen Großserbien - Neues Programm vorgestellt
Erstellt im Forum Serbien-Forum von Toni_Drinkovic
34 09.12.2006 09:42
von Hrvat 1985 • Zugriffe: 1854
Heute Eins Festival-20.15 Das Tribunal-Angeklagt Slobodan Milosevic
Erstellt im Forum Fernsehsendungen über Kroatien / Kroatien im Fernsehen von katimato
0 22.05.2006 20:15
von katimato • Zugriffe: 456
Milosevic Prozess
Erstellt im Forum Serbien-Forum von Tomerl
1 20.03.2005 14:20
von beka • Zugriffe: 1078
 Sprung  

Durchsuchen Sie das Kroatien-Forum nach einem gewünschten Begriff:

.......... ..........
Nutzen Sie die oben stehende Suchfunktion. Wenn Sie das Kroatien-Forum durchsuchen wollen.
In unserem Kroatien-Forum finden Sie umfassende Informationen über Urlaub und Ferien in Kroatien sowie passende Ferienwohnungen, Hotels, Apartments und Ferienhäuser für den Kroatienurlaub.

   
Bücher, Landkarten,
Reiseführer


für den Kroatien-Urlaub gibt es hier !
 

Gravuren
auf Holz, Glas, Metall, Stein
Gravur Holz - Glas - Metall - Stein



www.kroatientips.de - Kroatien-Tipps Forum - Kroatien-Lexikon - Jumpmantours - Urlaub in Kroatien - www.kroatien-links.de - Kroatien-Suche
Geschenke individuell gestaltet, Holz, Glas, Metall, Stein gravieren - Druckerei, Werbung, Stempel, in Bestensee, Königs Wusterhausen - Kroatisch lernen - Ersatzteil-Shop
disconnected Kroatien-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Forum Software von Xobor