Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum Kroatien-Forum 

.
Gravuren
auf Holz, Glas, Metall, Stein

Gravur Holz - Glas - Metall - Stein
· · · ·


Für weitere Informationen klicken Sie hier: Kroatisch-Sprachkurs - die gute Vorbereitung auf den Urlaub, Reisewortschatz


Kroatien-Forum / Urlaub in Kroatien / Ferienwohnungen in Kroatien
www.faszination-kroatien.de und www.kroatien-forum.com

Kroatisch-Sprachkurs - die gute Vorbereitung auf den Urlaub <· · · · · · · ·> Shop: Bücher, Landkarten, Reiseführer für den Kroatien-Urlaub
Info, Tipps und Reisetipps über Istrien, Kvarner Bucht, Dalmatien und andere Regionen von Kroatien, Urlaub in Kroatien, Camping, Campingplätze, günstige Ferienwohnungen, Privatzimmer, günstige Apartments, Hotels, Boote, Charter, Adria, Sehenswürdigkeiten, Ausflüge und Ausflugsziele, Reiseberichte usw.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema im Kroatien-Forum hat 17 Antworten
und wurde 1.830 mal aufgerufen
  
 Fernsehsendungen über Kroatien / Kroatien im Fernsehen
nane6 ( Gast )
Beiträge:

26.01.2007 10:58
Do.11.06.09 3sat 21:00 Uhr Willkommen bei Ciril (in Ljubljana) antworten
Donnerstag, 03.07.2008 arte 06.10 - 06.40 (30 min.)


arte, Freitag, 07.12., 18:30 - 19:00 Uhr (VPS 18:30)
Willkommen bei...
Neven Frankreich 2006


Mo. 03.09.07 arte 18:30 Willkommen bei... Dragan (aus Mostar)

Heute, 20.03.2007
18.30 - 19.00 (30 min.)

arte

Willkommen bei...
Carole

arte, Montag, 26.03.07, 18:30 - 19:00 Uhr (VPS 18:30)
Erstausstrahlung
Willkommen bei...
Neven


Die vier Frauen Lidija, Olja, Emina und Jasna wurden 1970 in Sarajewo geboren. Bis sie 21 Jahre alt waren, waren sie beste Freundinnen. Durch den Balkan-Krieg haben sich ihre Wege getrennt. Heute lebt Lidija in Holland, Olja in Kanada und Emina in Schweden. Allein Jasna ist während des Krieges in Sarajewo geblieben. Früher waren alle vier stolze Tito-Anhängerinnen, heute ist Olja überzeugte Christin und Serbin, Emina überzeugte Muslimin und Bosnierin, nur Lidija - halb Kroatin, halb Serbin, mit niederländischer Staatsbürgerschaft - mag sich nicht festlegen und versteht sich am ehesten als Tito-Nostalgikerin.
Die Dokumentation erzählt, was passiert, wenn Politik in eine Freundschaft einbricht und sie bestimmt. Für Lidija Zelovic hat der Krieg in Jugoslawien alles verändert, die Gegenwart, die Zukunft, aber auch die Vergangenheit. Waren die jungen Frauen damals wirklich von denselben Ideen überzeugt? 13 Jahre, nachdem der Krieg ihre Wege getrennt hat, will Lidija ihre einstigen Freundinnen Olja, Jasna und Emina wieder aufsuchen, um herauszufinden, an was sie damals glaubten, wie der Krieg ihre Hoffnungen, Träume und Vorstellungen verändert hat und was heute für sie wichtig ist. Lidijas Hochzeit in der Nähe von Sarajewo soll die vier Freundinnen wieder zusammenführen. Werden ihre Freundinnen zum Fest kommen?

nane6 ( Gast )
Beiträge:

26.01.2007 11:00
arte, Montag, 12.03., 18:30 - 19:00 Uhr antworten

und noch was
Der Automechaniker Mirko lebt auf der kleinen kroatischen Insel Losinj. Seine Dienste sind begehrt, weil er sein Metier wie kaum ein anderer beherrscht. Aber damit nicht genug. Während er mit dem Schweißgerät hantiert, unterhält er seine geduldig wartenden Kunden mit ungewöhnlich gelehrten Reden über die Geschichte und Gott und die Welt. Mirko hat lange im Ausland gelebt, unter anderem in Kanada, weswegen ihn die Dorfbewohner auch den 'Amerikaner' nennen.

Manchmal verlässt er die Insel, um in der zu trauriger Berühmtheit gelangten Stadt Vukovar seine beiden Brüder zu besuchen. Vukovar wurde im jüngsten serbisch-kroatischen Konflikt heftig bombardiert, was überall unübersehbare Spuren hinterlassen hat. Angesichts der ungewissen Zukunft einerseits und der Sehnsucht nach der Vergangenheit andererseits, entpuppt sich der Mechaniker Mirko als mindestens ebenso begabter Philosoph.

Regie: Radovan Tadic

nane Offline




Beiträge: 577

26.01.2007 11:20
arte, Mi.14.03.,18:30-19:00h Willkommen bei Leo... antworten
Mittwoch, 14.03.2007
18.30 - 19.00 (30 min.)

arte

Willkommen bei...
Leo




hatte ich den schon eingestellt ?(Alzheimer....)
Der Automechaniker Mirko lebt auf der kleinen kroatischen Insel Losinj. Seine Dienste sind begehrt, weil er sein Metier wie kaum ein anderer beherrscht. Aber damit nicht genug. Während er mit dem Schweißgerät hantiert, unterhält er seine geduldig wartenden Kunden mit ungewöhnlich gelehrten Reden über die Geschichte und Gott und die Welt. Mirko hat lange im Ausland gelebt, unter anderem in Kanada, weswegen ihn die Dorfbewohner auch den 'Amerikaner' nennen.

Manchmal verlässt er die Insel, um in der zu trauriger Berühmtheit gelangten Stadt Vukovar seine beiden Brüder zu besuchen. Vukovar wurde im jüngsten serbisch-kroatischen Konflikt heftig bombardiert, was überall unübersehbare Spuren hinterlassen hat. Angesichts der ungewissen Zukunft einerseits und der Sehnsucht nach der Vergangenheit andererseits, entpuppt sich der Mechaniker Mirko als mindestens ebenso begabter Philosoph.

Regie: Radovan Tadic

beka Offline

Moderator im Kroatien-Forum


Beiträge: 34.994

26.01.2007 13:54
#4 RE: arte, Mo.12.03.,18:30-19:00h Willkommen bei Mirko (Vukovar) antworten
nicht nur Alzheimer - du warst nicht angemeldet beim ersten verfassen des Beitrags.

Wäre das nämlich gewesen, hättest du das alles problemlos editieren können


-------
MfG BK

beka Offline

Moderator im Kroatien-Forum


Beiträge: 34.994

31.01.2007 18:41
Do. 14.06.07 arte 18.30 Uhr Willkommen bei... Anni antworten
Donnerstag, 14.06.2007
18.30 - 19.00 (30 min.)

arte

Willkommen bei...
Anni


Donnerstag, 15.03.2007
18.30 - 19.00 (30 min.)

arte

Willkommen bei...
Enda





arte, Montag, 12.03., 18:30 - 19:00 Uhr (VPS 18:30)
Erstausstrahlung
Willkommen bei... Mirko

Frankreich 2006



Mirko ist Automechaniker und lebt auf der kleinen kroatischen Insel Losinj.

Der Automechaniker Mirko lebt auf der kleinen kroatischen Insel Losinj. Seine Dienste sind begehrt, weil er sein Metier wie kaum ein anderer beherrscht. Aber damit nicht genug. Während er mit dem Schweißgerät hantiert, unterhält er seine geduldig wartenden Kunden mit ungewöhnlich gelehrten Reden über die Geschichte und Gott und die Welt. Mirko hat lange im Ausland gelebt, unter anderem in Kanada, weswegen ihn die Dorfbewohner auch den 'Amerikaner' nennen.

Manchmal verlässt er die Insel, um in der zu trauriger Berühmtheit gelangten Stadt Vukovar seine beiden Brüder zu besuchen. Vukovar wurde im jüngsten serbisch-kroatischen Konflikt heftig bombardiert, was überall unübersehbare Spuren hinterlassen hat. Angesichts der ungewissen Zukunft einerseits und der Sehnsucht nach der Vergangenheit andererseits, entpuppt sich der Mechaniker Mirko als mindestens ebenso begabter Philosoph.

Regie: Radovan Tadic

Wiederholung
19.03., 12:10, arte Willkommen bei...

-------
MfG BK

beka Offline

Moderator im Kroatien-Forum


Beiträge: 34.994

06.02.2007 20:05
Mo. 26.03.07 arte Willkommen bei... Neven (F 2006) antworten

arte, Montag, 26.03.07, 18:30 - 19:00 Uhr (VPS 18:30)
Erstausstrahlung
Willkommen bei...
Neven Frankreich 2006


Neven ist 45 und sitzt in seinem Lieblingsbistro im Zentrum von Zagreb. Mit gebührendem Ernst klärt er den Wirt über seine neue Diät auf und sucht sich dann ein leckeres und nicht gerade kalorienarmes Gericht aus. Aber Neven ist nicht nur ein Genießer, sondern auch einer der renommiertesten Historiker Kroatiens und Dekan der Philosophischen Fakultät. Gerade hat er die Nominierung als Kultusminister verpasst. Der Grund dafür war seine kritische Haltung zur Rolle des Vatikans im kroatischen Bildungssystem. Der Kirchenstaat wollte erzielen, dass sich das gesamte Bildungssystem Kroatiens zukünftig auf christliche Werte stützt. Gegen die hat Neven, wie er sagt, zwar nichts, aber jede Einmischung in die Hochschulautonomie, insbesondere von außen, lehne er prinzipiell ab. Ein wenig bereut Neven die verpasste Chance, freut sich aber gleichzeitig darauf, mehr Zeit zu Hause verbringen zu können. Mit seiner Frau Vesna hat er zwei Söhne. Alan ist heute 25 und lebt mit seiner Verlobten im Elterhaus. Ivan, der jüngere Sohn, braucht intensivere Betreuung. Der 13-Jährige leidet an Zerebralparese, hat aber zum Staunen aller gewaltige Fortschritte erzielen können. Am meisten überrascht Nevens außergewöhnlicher Sinn für Humor, der ihm schon über manche schwere Zeiten hinweggeholfen hat.

Regie: Jarmila Buzcova

E-Teile > aB-S

beka Offline

Moderator im Kroatien-Forum


Beiträge: 34.994

09.03.2007 12:07
#7 RE: arte, Mo.12.03.,18:30-19:00h Willkommen bei Mirko (Vukovar) antworten
Montag, 12.03.2007
18.30 - 19.00 (30 min.)

arte

Willkommen bei...
Mirko


Mirko ist Automechaniker und lebt auf der kleinen kroatischen Insel Losinj.

Zu Besuch bei einem Automechaniker auf der kleinen kroatischen Insel Losinj. Der serbisch-kroatische Konflikt hat dort überall unübersehbare Spuren hinterlassen. Bis heute prägen sie das Leben von Mirko und seiner Familie.
Der Automechaniker Mirko lebt auf der kleinen kroatischen Insel Losinj. Seine Dienste sind begehrt, weil er sein Metier wie kaum ein anderer beherrscht. Aber damit nicht genug. Während er mit dem Schweißgerät hantiert, unterhält er seine geduldig wartenden Kunden mit ungewöhnlich gelehrten Reden über die Geschichte und Gott und die Welt. Mirko hat lange im Ausland gelebt, unter anderem in Kanada, weswegen ihn die Dorfbewohner auch den "Amerikaner" nennen.
Manchmal verlässt er die Insel, um in der zu trauriger Berühmtheit gelangten Stadt Vukovar seine beiden Brüder zu besuchen. Vukovar wurde im jüngsten serbisch-kroatischen Konflikt heftig bombardiert, was überall unübersehbare Spuren hinterlassen hat. Angesichts der ungewissen Zukunft einerseits und der Sehnsucht nach der Vergangenheit andererseits, entpuppt sich der Mechaniker Mirko als mindestens ebenso begabter Philosoph.

Die Reihe "Willkommen bei..." gibt Europa ein Gesicht, indem sie unterschiedlichste Menschen in ihrem alltäglichen Umfeld porträtiert. Ob in Kroatien, Deutschland oder in Großbritannien - die Reihe begegnet Persönlichkeiten, die auf ihre jeweilige Art für die Vielseitigkeit unseres Kontinents stehen. Sie alle tragen mit ihren persönlichen Geschichten dazu bei, eine facettenreiche Kartografie Europas zu zeichnen.
Darsteller/Regie:
Regie:
Radovan Tadic





Mittwoch, 14.03.2007
18.30 - 19.00 (30 min.)

arte

Willkommen bei...
Leo


Die Reihe "Willkommen bei..." gibt Europa ein Gesicht, indem sie unterschiedlichste Menschen in ihrem alltäglichen Umfeld porträtiert.
Ob in Kroatien, Deutschland oder in Großbritannien - die Reihe begegnet Persönlichkeiten, die auf ihre jeweilige Art für die Vielseitigkeit unseres Kontinents stehen. Sie alle tragen mit ihren persönlichen Geschichten dazu bei, eine facettenreiche Kartografie Europas zu zeichnen.
Heute wirft ARTE einen Blick auf das geordnete Leben eines Londoner Versicherungsmaklers, verheiratet und Vater von drei Kindern. Nicht nur beruflich kämpft er immer um den ersten Platz, auch privat: In seiner Freizeit geht er einem außergewöhnlichen Hobby nach, dem Boxen. Im Ring schlägt er sich mit vielen anderen Bankern und Fondsmanagern und das manchmal sogar für einen wohltätigen Zweck.Leo ist Versicherungsmakler bei Lloyd's. Er ist verheiratet und Vater von drei Kindern. An zwei Abenden der Woche trainiert er im City-Boxer-Club. Seine Maxime lautet: Niemals Zuschauer sein! Die "White Collar"-Kämpfe sind große Mode in der Londoner City. Leo trifft sich beim Training mit vielen anderen Bankern und Fondsmanagern. "Irgendwann fingen wir alle an, uns in den Fitness-Clubs gehörig zu langweilen. In den Ring zu steigen, ist ein echte Herausforderung, vor allem in meinem Alter!", sagt er. Im Umkleideraum entledigt sich Leo rasch der obligaten Lloyd's-Verkleidung - schwarzer Anzug, weißes Hemd, Krawatte - und schlüpft in Short und T-Shirt. An diesem Abend ist Leo ziemlich aufgeregt, denn seine Frau und alle seine Kollegen von der Bank sind da, um sich den für einen wohltätigen Zweck organisierten Boxkampf anzuschauen. "Das ist irre, wie einen die Schreie der Zuschauer anspornen. So etwas kennt man nicht bei unserer Arbeit. Denn wer feuert schon einen Fondsmanager an?"

Darsteller/Regie:
Regie:
Bernard Seny


Donnerstag, 15.03.2007
18.30 - 19.00 (30 min.)

arte

Willkommen bei...
Enda


Enda ist 40 Jahre alt und lebt in der albanischen Hauptstadt Tirana.

Enda ist 40 Jahre alt und lebt in der albanischen Hauptstadt Tirana. Die bewegte politische Geschichte ihres Landes hat sie willenstark gemacht, deshalb lässt sie sich nicht so leicht unterkriegen.
Enda verlässt das im Zentrum von Tirana unweit des Heldenplatzes gelegene Internetcafé, wo sie regelmäßig ihre elektronische Post bearbeitet. Sie geht über den Markt und an zerfallenen oder halbfertigen Gebäuden vorbei.
Enda lebt immer noch bei ihren Eltern. Sie ist 40 Jahre alt, aber unverheiratet, und selbst in der albanischen Hauptstadt ist es unvorstellbar, dass eine Frau alleine lebt. Sie ist Schneiderin und entwirft Kleider zusammen mit ihrer Mutter. Auch Großmutter und Urgroßmutter waren schon Schneiderinnen. Strickend sitzt Enda in einem kleinen Zimmer und kommentiert mit Bitterkeit die Nachrichten des lokalen Radiosenders über Wahlen und Korruption.

Enda wuchs unter dem politischen Regime von Enver Hoxha (1908 - 1985) heran und musste sich zur Mechanikerin ausbilden lassen. Nachts arbeitete sie in der Fabrik. Das hat sie kämpferisch gemacht und ihren Willen gestärkt. Sie will es zu etwas bringen, ihr eigenes Geschäft gründen und ihre Kollektion auch im Ausland anbieten. Doch zunächst steht die Vorbereitung ihrer Modenschau an, für die sie die Mannequins und die Kleider auswählen muss.

Die Reihe "Willkommen bei..." gibt Europa ein Gesicht, indem sie unterschiedlichste Menschen in ihrem alltäglichen Umfeld porträtiert. Ob in Kroatien, Deutschland oder in Großbritannien - die Reihe begegnet Persönlichkeiten, die auf ihre jeweilige Art für die Vielseitigkeit unseres Kontinents stehen. Sie alle tragen mit ihren persönlichen Geschichten dazu bei, eine facettenreiche Kartografie Europas zu zeichnen



Freitag, 16.03.2007
18.30 - 19.00 (30 min.)

arte

Willkommen bei...
Martin


Martin Galea, Direktor einer Möbelfabrik auf Malta, gibt Einblicke in seinen Alltag, der nicht so konventionell ist, wie es auf den ersten Blick scheinen mag.

Martin Galea, Direktor einer Möbelfabrik auf Malta, gibt Einblicke in seinen Alltag, der nicht so konventionell ist, wie es auf den ersten Blick scheinen mag.
Überall, wo er auf der Insel anzutreffen ist, sieht man ihn mit dem Handy am Ohr. Martin Galea ist Direktor einer florierenden Möbelfabrik und ein viel beschäftigter Mann. Entweder besucht er Kunden, sitzt im Aufsichtsrat, besucht Baustellen, spielt Squash oder muss sich auf mondänen Empfängen sehen lassen. Denn Martin Galea ist außerdem noch Präsident mehrerer Vereinigungen und Ehrenmitglied von Sportvereinen. Er kämpft für den Erhalt der Naturlandschaft auf Malta und macht allen seinen Einfluss geltend, um zu verhindern, dass skrupellose Grundstücksmakler die Küste zubetonieren.
So sehr ihm auch sein Managerkostüm auf den Leib geschneidert zu sein scheint, erweist sich Martin Galea, der Erbe einer der traditionsreichen alten Malteser Familien, als eher unkonventioneller Mensch, der zuweilen sehr unter der Enge der Inselmentalität leidet.

Die Reihe "Willkommen bei..." gibt Europa ein Gesicht, indem sie unterschiedlichste Menschen in ihrem alltäglichen Umfeld porträtiert. Ob in Kroatien, Deutschland oder in Großbritannien - die Reihe begegnet Persönlichkeiten, die auf ihre jeweilige Art für die Vielseitigkeit unseres Kontinents stehen. Sie alle tragen mit ihren persönlichen Geschichten dazu bei, eine facettenreiche Kartografie Europas zu zeichnen.
Darsteller/Regie:
Regie:
Didier Fassio


, 20.03.2007
12.10 - 12.35 (25 min.)

arte

Willkommen bei...
Hanns-Christian - Dokumentationsreihe, Frankreich 2006

Die Reihe "Willkommen bei..." gibt Europa ein Gesicht, indem sie unterschiedlichste Menschen in ihrem alltäglichen Umfeld porträtiert. Heute ist ARTE zu Gast bei Hanns-Christian Gunga, einem Paläontologen und Professor für Weltraummedizin.
Heute: In Deutschland ist ARTE bei Hanns-Christian Gunga zu Gast, einem Paläontologen und Professor für Weltraummedizin. Er gibt Einblicke in sein Familienleben und seine wissenschaftlichen Visionen, die er auch seinen drei Söhnen zu vermitteln versucht.

Hanns-Christian Gunga ist ein kluger Kopf, dem nichts so schnell zu Gemüte steigt. Seinen beladenen aber ordentlichen Schreibtisch zieren ein riesiges Fossil, ein gerahmtes Foto seiner drei Söhne und das Bild eines Diplodocus. Hanns-Christian ist ein renommierter Paläontologe und Professor für Weltraummedizin und er hat viel zu tun. Er doziert an der Berliner Charité, arbeitet und reist viel für die Europäische Weltraumorganisation und schreibt an einem Buch.

Seine Freizeit verbringt er mit seiner Frau Luise und seinen drei Söhnen, Leonard (12), Maxime (11) und Arthur (10). Hanns-Christian und seine Frau wollen, dass aus ihren Kindern einmal offene und neugierige Erwachsene werden.

Hanns-Christian ist immer ruhig und nachdenklich. Zugleich ist er ein unerschütterlicher Optimist, dem keine Herausforderung zu groß scheint. Eine faszinierende Persönlichkeit mit originellen Einfällen: Als Liebeserklärung überreicht der Fossil-Fan seiner Frau einen großen Kieselstein.

Ob in Kroatien, Deutschland oder in Großbritannien - die Reihe begegnet Persönlichkeiten, die auf ihre jeweilige Art für die Vielseitigkeit unseres Kontinents stehen. Sie alle tragen mit ihren persönlichen Geschichten dazu bei, eine facettenreiche Kartografie Europas zu zeichnen.


Heute, 20.03.2007
18.30 - 19.00 (30 min.)

arte

Willkommen bei...
Carole - Dokumentationsreihe, Frankreich 2006

Die Reihe "Willkommen bei..." gibt Europa ein Gesicht, indem sie unterschiedlichste Menschen in ihrem alltäglichen Umfeld porträtiert. Heute: Carole war einst Abgeordnete der Labour-Partei im Europaparlament.
Heute: Carole war einst Abgeordnete der Labour-Partei im Europaparlament. Die Anliegen aller Bürger, ob groß oder klein, verdienen ihrer Ansicht nach eine Diskussion. ARTE interessiert sich für Caroles Standpunkt zu Politik und Alltagsproblemen und begleitet sie durch ihr Londoner Leben.

Carole lebt mit ihrer achtjährigen Tochter und ihrem Hund Camden in dem Londoner Stadtviertel Islington. Die frühere Abgeordnete der Labour-Partei im Europaparlament interessiert sich auch heute noch leidenschaftlich für Politik. Mit demselben Eifer engagiert sie sich für eine europaweite Größennorm eines Senfglases wie für den Kampf gegen die französische Atompolitik. Ob im Privatleben oder in der Öffentlichkeit - bei all ihren Kämpfen erweist sich Carole als widerstandsfähige, energische und charismatische Frau. Doch sie ist fragiler und verletzlicher, als es scheint. Und gerade das macht sie so menschlich.

Ob in Kroatien, Deutschland oder in Großbritannien - die Reihe begegnet Persönlichkeiten, die auf ihre jeweilige Art für die Vielseitigkeit unseres Kontinents stehen. Sie alle tragen mit ihren persönlichen Geschichten dazu bei, eine facettenreiche Kartografie Europas zu zeichnen.
Darsteller/Regie:
Regie: Frédéric Compain


, 21.03.2007
18.30 - 19.00 (30 min.)

arte

Willkommen bei...
Adama - Dokumentationsreihe, Frankreich 2006


Die Reihe "Willkommen bei..." gibt Europa ein Gesicht, indem sie unterschiedlichste Menschen in ihrem alltäglichen Umfeld porträtiert. Heute: Adama findet ein Leben als Immigrantensohn in Frankreich äußerst schwer.
Er vertreibt sich die Zeit damit, Passanten zu beobachten und mit seinem besten Freund Julien zu sprechen, der ihn stets auffordert, nie aufzugeben und sich auf die Suche nach einem Job zu machen.

Adama, Anfang 20 Jahre, beschäftigen viele Fragen über die Zukunft und das Leben. Um herauszufinden, wo er im Leben steht und was er will, muss er mit anderen reden. Er weiß, was es heißen kann, ein Immigrantenkind in Frankreich zu sein: "Es ist einfach schwierig, man kann sagen, was man will, aber wenn man wie ich ist, ich meine schwarz (er lacht), dann liegen nicht einfach nur Steine auf deinem Weg, sondern riesige Balken, und man braucht Kraft, viel Kraft, um sich davon nicht aufhalten zu lassen, und Vertrauen", sagt er. Sein bester Freund Julien versucht ihn davon zu überzeugen, dass ihn das von gar nichts abbringen darf - ein Engagement, das Adama als Zeichen wahrer Freundschaft schätzt.

Ob in Kroatien, Deutschland oder in Großbritannien - die Reihe begegnet Persönlichkeiten, die auf ihre jeweilige Art für die Vielseitigkeit unseres Kontinents stehen. Sie alle tragen mit ihren persönlichen Geschichten dazu bei, eine facettenreiche Kartografie Europas zu zeichnen.


Donnerstag, 22.03.2007
18.30 - 19.00 (30 min.)

arte

Willkommen bei...
Etienne


Die Reihe porträtiert Menschen in ihrem alltäglichen Umfeld. Heute der belgische Tierazt Etiennes. Er ist nicht nur Tierarzt, sondern auch Baritonsaxophonist, Chorsänger und leidenschaftlicher Wanderer.
Krallenfrösche, die einst als Schwangerschaftstest dienten, Papageien, die Wachhunde spielen und verhaltensgestörte Hunde - all diesen Tieren begegnet man in Etiennes Praxis. Der Belgier ist jedoch nicht nur Tierarzt, sondern auch Baritonsaxophonist, Chorsänger und leidenschaftlicher Wanderer.
Etienne, 58 Jahre, ist Tierarzt und Vater von drei erwachsenen Kindern. Wer mit Etienne zu tun hat, lernt die Haustierwelt Belgiens samt Besitzern aus allen Schichten kennen. Der Belgier versteht sich bestens mit seinen Kunden, die ihm Vieles anvertrauen, das gar nichts mit seinem Beruf zu tun hat. Das Leben nimmt Etienne nicht allzu ernst und über die Politik seines Landes weiß er, dass es einen König gibt - das genügt. Wichtiger für ihn sind seine Wanderungen mit Freundin Anne und Saxophonspielen in der Blaskapelle "Jour de Fête".

Zudem philosophieren er und Anne gerne über das Phänomen des "schwarzen Tages", an dem man keine Pflanzen berühren soll, ständig müde ist und überhaupt gar nichts geht.

Die Reihe "Willkommen bei..." gibt Europa ein Gesicht, indem sie unterschiedlichste Menschen in ihrem alltäglichen Umfeld porträtiert. Ob in Kroatien, Deutschland oder in Großbritannien - die Reihe begegnet Persönlichkeiten, die auf ihre jeweilige Art für die Vielseitigkeit unseres Kontinents stehen. Sie alle tragen mit ihren persönlichen Geschichten dazu bei, eine facettenreiche Kartografie Europas zu zeichnen.
Darsteller/Regie:
Regie: Didier Lannoy




Freitag, 23.03.2007
18.30 - 19.00 (30 min.)

arte

Willkommen bei...
Berit


Berit, 21 Jahre, stammt aus einer Sami-Familie, die seit Generationen nördlich des Polarkreises lebt und Rentierzucht betreibt

Berit, 21 Jahre, stammt aus einer Sami-Familie, die seit Generationen nördlich des Polarkreises lebt und Rentierzucht treibt. Als junges Mädchen träumte Berit davon, ihr Leben den Tieren zu widmen.
Aber wie es die Sami-Tradition fordert, wird der jüngere Bruder die Herde erben. Berit studiert jetzt Jura und engagiert sich in der Vereinigung der jungen Rentierzüchter. Auch wenn die ethnischen Minderheiten Norwegens sehr assimilationswillig sind, möchte Berit ihre Kultur um jeden Preis bewahren. Immer wieder kehrt sie in ihre Heimat zurück, vor allem, wenn die Tiere gezeichnet oder zu den Weideplätzen getrieben werden. Inmitten dieser wunderbaren Landschaft, die sie zutiefst geprägt hat, träumt sie davon, eines Tages mit ihrem Freund Igor nach Chile zu reisen.
Die Reihe "Willkommen bei..." gibt Europa ein Gesicht, indem sie unterschiedlichste Menschen in ihrem alltäglichen Umfeld porträtiert. Ob in Kroatien, Deutschland oder in Großbritannien - die Reihe begegnet Persönlichkeiten, die auf ihre jeweilige Art für die Vielseitigkeit unseres Kontinents stehen. Sie alle tragen mit ihren persönlichen Geschichten dazu bei, eine facettenreiche Kartografie Europas zu zeichnen.
Darsteller/Regie:
Regie:
Régine Abadia

E-Teile > aB-S

beka Offline

Moderator im Kroatien-Forum


Beiträge: 34.994

27.03.2007 16:32
#8 Do.29.03.,18:30-19:00h Willkommen bei Petr antworten
Donnerstag, 29.03.2007
18.30 - 19.00 (30 min.)

arte

Willkommen bei...
Petr


Petr Hlavacek ist Professor für Schuhwissenschaft. An der Universität im tschechischen Zlin lehrt er seine Studenten alles, was man über die Füße des Menschen wissen muss.

Petr Hlavacek ist Professor für Schuhwissenschaft. An der Universität im tschechischen Zlin lehrt er seine Studenten alles, was man über die zarten Füße des Menschen wissen muss.
Das Leben von Petr Hlavacek dreht sich um Schuhe. Der Tscheche ist Professor für eine ganz besondere Wissenschaft - der Schuhwissenschaft. Dabei ist er stets auf der Suche nach dem perfekten Schuhwerk. Sollte er dies tatsächlich einmal finden, dann ganz bestimmt nicht unter der chinesischen Massenware, die mit verheerenden Folgen den Markt überschwemmt.
An Wochentagen bewegt sich der Herr Professor ausschließlich auf Gummisohlen. Am Sonntag schlüpft er mit Freuden in besonders ausgefallene Treter. Mit seinem treuen Assistenten testet er in den Karpaten Nachbildungen von Sandalen aus der Vorgeschichte. Für Petr steht fest: Die Geschichte der Menschheit beginnt mit den Füßen.

Die Reihe "Willkommen bei..." gibt Europa ein Gesicht, indem sie unterschiedlichste Menschen in ihrem alltäglichen Umfeld porträtiert. Ob in Kroatien, Deutschland oder in Großbritannien - die Reihe begegnet Persönlichkeiten, die auf ihre jeweilige Art für die Vielseitigkeit unseres Kontinents stehen. Sie alle tragen mit ihren persönlichen Geschichten dazu bei, eine facettenreiche Kartografie Europas zu zeichnen.

Heute: Petr Hlavacek, Professor für Schuhwissenschaft

Darsteller/Regie:
Regie:
Florence Martin-Kessler



Freitag, 30.03.2007
18.30 - 19.00 (30 min.)

arte

Willkommen bei...
Evelyne


Evelyne ist eine wahre Lebenskünstlerin, und dessen ist sich die 51-Jährige bewusst. Sie lebt zunächst einmal in ihrer Traumstadt Paris, was für sie ein wahrer Glücksfall ist. Zudem hat sie einen außergewöhnlichen Job.
Sie arbeitet im Pariser Wissenschaftsmuseum "Cité des sciences et d'industrie", wovon sie schon als Kind geträumt hat. Evelyne organisiert dort Ausstellungen, wie zuletzt die Star-Wars-Schau, und ist umgeben von allerlei beeindruckenden Erfindungen.
Auch in ihrer Freizeit unternimmt die lebensfrohe Pariserin ganz besondere Dinge. So verkleidet sie sich beispielsweise liebend gern als Clown und spielt dabei Akkordeon oder denkt sich außergewöhnliche Auftritte für Kindergeburtstage aus.

Die Reihe "Willkommen bei..." gibt Europa ein Gesicht, indem sie unterschiedlichste Menschen in ihrem alltäglichen Umfeld porträtiert. Ob in Kroatien, Deutschland oder in Großbritannien - die Reihe begegnet Persönlichkeiten, die auf ihre jeweilige Art für die Vielseitigkeit unseres Kontinents stehen. Sie alle tragen mit ihren persönlichen Geschichten dazu bei, eine facettenreiche Kartografie Europas zu zeichnen.
Heute: Evelyne hat eine Menge Träume und das Gute daran ist. es gelingt ihr, alle zu leben. Zunächst wäre da einmal ihr Haus in Paris, die Stadt, die sie über alles liebt. Auch ihre Arbeit geht auf Kindheitsträume zurück und so arbeitet sie inmitten von technischen Errungenschaften, Flugsimulatoren oder Star-Wars-Figuren im Pariser Wissenschaftsmuseum "Cité des sciences et d'industrie". Und schließlich gibt es da noch ihre Vorliebe für Clowns und recht außergewöhnliche Auftritte bei Kindergeburtstagen.

Darsteller/Regie:
Regie:
Corinne Moutout

E-Teile > aB-S

beka Offline

Moderator im Kroatien-Forum


Beiträge: 34.994

24.04.2007 18:17
#9 Do.26.04. 18:30-19:00h Willkommen bei Ciril (in Ljubljana) antworten

Donnerstag, 26.04.2007
18.30 - 19.00 (30 min.)

arte

Willkommen bei...
Ciril


Der 30-jährige Ciril ist Comic-Zeichner und lebt in Ljubljana. Genauso wie die kleine slowenische Hauptstadt wirkt auch Ciril zunächst ruhig und gelassen. Doch dahinter verbirgt sich ein ungewöhnlich dynamischer Charakter.
Bereits früh bemerkte er, dass seine Bestimmung nicht in einer Arbeit in der Metallfabrik seines Heimatortes lag, sondern eindeutig im Kreativen, weshalb er in die Hauptstadt zog. Heute kann er sich ein Leben ohne Zeichnen nicht mehr vorstellen und allzu gern driftet er selber in die Welten seiner Comic-Helden ab. Besonders gerne lässt sich Ciril beim Zeichnen von Musik inspirieren. Dabei setzt er sich bei Konzerten einfach in die erste Reihe und präsentiert der Band im Anschluss seine Interpretation des Abends in Form von Bildern.
Ciril ist aber nicht nur Künstler, sondern auch Familienvater. Seinen kleinen Sohn bezieht er gerne in sein künstlerisches Schaffen ein - indem er ihn beispielsweise darum bittet, die gezeichnete Figur zu erraten. Leider gelingt dies nicht immer und führt nicht selten zur Erheiterung der versammelten Familie.

Die Reihe "Willkommen bei..." gibt Europa ein Gesicht, indem sie unterschiedlichste Menschen in ihrem alltäglichen Umfeld porträtiert. Ob in Kroatien, Deutschland oder in Großbritannien - die Reihe begegnet Persönlichkeiten, die auf ihre jeweilige Art für die Vielseitigkeit unseres Kontinents stehen. Sie alle tragen mit ihren individuellen Geschichten dazu bei, eine facettenreiche Kartografie Europas zu zeichnen.
Heute: Ciril ist Comic-Zeichner und kann sich auch gar kein anderes Leben vorstellen. "Ich werde nie aufhören, zu zeichnen", beteuert der 30-jährige Slowene. Wenn er ein wenig Ruhe von der Familie haben will, flieht er mit seinem Comic-Helden Mischima in eine fantastische Welt. Dieser ist nämlich nicht nur eine Art Freund für Ciril: "Mischima ist im Grunde genommen mein zweites Ich", erklärt er.

Darsteller/Regie:
Regie:
Mathilde Damoisel


E-Teile > aB-S

beka Offline

Moderator im Kroatien-Forum


Beiträge: 34.994

01.05.2007 16:10
#10 Do.03.05.07 12:10-12:35h Willkommen bei Ciril (in Ljubljana) antworten

Donnerstag, 03.05.2007
12.10 - 12.35 (25 min.)

arte

Willkommen bei...
Ciril

E-Teile > aB-S

beka Offline

Moderator im Kroatien-Forum


Beiträge: 34.994

09.06.2007 01:15
#11 Do. 14.06.07 18:30 Willkommen bei... Anni antworten

Donnerstag, 14.06.2007
18.30 - 19.00 (30 min.)

arte

Willkommen bei...
Anni


Anni ist Rentnerin und lebt mit ihrem Mann in Sofia, der Hauptstadt Bulgariens. Sie lebt gerne hier. Doch auf die Politik schimpft die resolute 74-Jährige, sie wird bei den Kommunalwahlen selbst nicht wählen gehen.
Doch eines ist für sie sicher: Von den Anhängern der Kommunisten hält sie gar nichts. Sie seien meist alt und richtig starrköpfig.
Anni hat zwar kein großes Auskommen, lebt in einer kleinen, bescheidenen Wohnung, liebt aber gutes Essen. Sie kocht und bäckt viel, verrät ihre Rezepte für Crème Caramel oder Aprikosenkuchen. Außerdem kommen bei Anni Paprika im Tontopf, Banitsa mit Feta, Eintopf mit weißen Bohnen und andere bulgarische Spezialitäten auf den Tisch. Für den Winter kocht sie Sauerkraut ein und macht Weißkohlwickel nach Balkan-Art.

Anni weiß, was sie will, und vor allem, was sie nicht will. Mit all der Küchenarbeit wächst ihr die Verwaltung des Hauses, in dem sie als Miteigentümerin lebt, manchmal über den Kopf. Bei allen Nachbarn treibt sie dennoch unermüdlich Gebühren für den Hausmeister oder anderes ein. Einladungen kurz hereinzukommen, weißt sie gewissenhaft ab, dazu hat sie keine Zeit.

Anni schimpft gerne vor sich hin - über Schwierigkeiten im Land oder auf den neuen Bürgermeister von Sofia. "Er hat nichts bewirkt und trotzdem wählen sie ihn wieder", ereifert sie sich und misst gleich ihren Blutdruck. "Das nimmt mich mit, ich bin ein gefühlvoller Mensch und das macht mir zu schaffen", sagt sie. Sie kommentiert das politische Geschehen beim Fernsehen und spricht am Küchentisch mit ihrem Mann ganz unverblümt über politische Korruption und organisierte Kriminalität nach dem Fall des Kommunismus.

Darsteller/Regie:
Regie:
Anne Morin

E-Teile > aB-S

Minotaurus ( Gast )
Beiträge:

29.08.2007 11:52
Mit. 29,08.2007 18.30 Uhr arte.tv Gesichter-Europas/Diese-Woche/1658654.html antworten

arte.tv

Gesichter Europas: Mittwoch 29. August um 18.30 Uhr

Willkommen bei...Leila (Bosnien)

Eine Dokumentation von Radovan Tadic

Leila, ehemals Wirtschaftswissenschaftlerin, lebt in Sarajewo und hat sich bereits während des Krieges für Frauen eingesetzt, indem sie sich in Frauenflüchtlingslagern engagierte. Diese Zeit hat sie stark geprägt. Heute verkauft die energiegeladene Bosnierin Handarbeiten von 700 Frauen aus verschiedenen Manufakturen in die ganze Welt. Dadurch half sie allein stehenden und mittellosen Frauen, nach dem Krieg wieder Fuß zu fassen. Ihrer Zukunft und der ihres Landes blickt die Unternehmerin zuversichtlich entgegen.

beka Offline

Moderator im Kroatien-Forum


Beiträge: 34.994

30.08.2007 11:59
#13 Mo. 03.09.07 arte 18:30 Willkommen bei... Dragan (aus Mostar) antworten
Montag, 03.09.2007
18.30 - 19.00 (30 min.)

arte

Willkommen bei...
Dragan


Dragan lebt am Eingang der Stadt Mostar und beteiligt sich aktiv am Wiederaufbau seiner Heimat Bosnien. In seinem Privatleben praktiziert er Yoga und wünscht sich nichts mehr, als eine Liebe zu finden.

Dragan hat Großes vor: Er lebt am Eingang der Stadt Mostar, träumt zusammen mit seiner Großmutter von einem vereinigten Balkan und beteiligt sich aktiv am Wiederaufbau seiner Heimat Bosnien.
In seinem Privatleben spiegelt sich jedoch europäische Normalität wider: Er praktiziert Yoga und wünscht sich nichts mehr, als eine Liebe zu finden.Dragan ist riesengroß, schaut verschmitzt in die Welt, ist immer zu einem Spaß aufgelegt und praktiziert Yoga. Doch er ist auch eine Kämpfernatur. Er hat sich am Eingang der Stadt Mostar niedergelassen und beteiligt sich aktiv am Wiederaufbau seiner Heimat Bosnien. Ein Träumer ist er auch und denkt sich gerne Vorhaben aus, aber sie in die Tat umzusetzen, dazu muss er sich zwingen. Im Kulturzentrum von Mostar, das seit ein paar Jahren von freiwilligen Helfern betrieben wird, kümmert er sich um die Musikveranstaltungen. Außerdem moderiert er eine Radiosendung. Mit seiner Großmutter träumt er von einem vereinigten Balkan, aber wenn er in sein kleines rotes Holzhaus zurückkehrt, wünscht er sich nichts sehnlicher als eine Liebe zu finden.



Die Reihe "Willkommen bei..." gibt Europa ein Gesicht, indem sie unterschiedlichste Menschen in ihrem alltäglichen Umfeld porträtiert. Ob in Kroatien, Deutschland oder in Großbritannien - die Reihe begegnet Persönlichkeiten, die auf ihre jeweilige Art für die Vielseitigkeit unseres Kontinents stehen. Sie alle tragen mit ihren individuellen Geschichten dazu bei, eine facettenreiche Kartografie Europas zu zeichnen.

E-Teile > aB-S

beka Offline

Moderator im Kroatien-Forum


Beiträge: 34.994

05.09.2007 23:32
#14 arte, Mo.22.10.07,18:30-19:00h Willkommen bei... Mirko (Insel Losinj) antworten

arte, Montag, 22.10.07, 18:30 - 19:00 Uhr (VPS 18:30)
Willkommen bei...
Mirko


Beschreibung, siehe Beitrag vom 09.03.2007!

E-Teile > aB-S

beka Offline

Moderator im Kroatien-Forum


Beiträge: 34.994

25.10.2007 18:47
#15 arte, Mo.29.10.07, 07:05Uhr Willkommen bei... Mirko (Insel Losinj) antworten
weitere Wh.

Montag, 29.10.2007
07.05 - 07.30 (25 min.)

arte

Willkommen bei...
Mirko


arte, Freitag, 07.1207., 18:30 - 19:00 Uhr (VPS 18:30)
Willkommen bei...
Neven
Frankreich 2006

Wiederholungen:
14.12., 07:05, arte Willkommen bei...
14.12., 09:30, arte Willkommen bei...

E-Teile > aB-S

beka Offline

Moderator im Kroatien-Forum


Beiträge: 34.994

24.06.2008 00:46
#16 Do. 26.06.08 arte 17:35 Willkommen bei... Dragan (aus Mostar) antworten
wieder im Programm

Donnerstag, 26.06.2008
17.35 - 18.05 (30 min.)

arte

Willkommen bei...
Dragan

Wh.
Donnerstag, 03.07.2008 06.10 - 06.40 (30 min.)

E-Teile > aB-S

beka Offline

Moderator im Kroatien-Forum


Beiträge: 34.994

25.10.2008 09:51
#17 Mi. 29.10.08 arte 07.05 Uhr Willkommen bei... Leila (Sarajewo) antworten

arte
Mittwoch | 29.10.2008
07.05 - 07.30 (25 min.)

Willkommen bei ...
Leila (BiH)


"Ich bin ein großer Menschenfreund", so stellt Leila sich vor. Sie ist eine großherzige Frau. Anderen zu helfen empfindet sie nicht als Aufopferung, ganz im Gegenteil, es gefällt ihr.

"Ich bin kein neidischer Mensch", sagt sie, "ich erfreue mich am Erfolg anderer, weil ich glaube, in gewisser Weise davon zu profitieren." Leila lebt mit ihrer kleinen Tochter in Bosnien-Herzegowina. Vor dem Krieg hatte die frühere Wirtschaftswissenschaftlerin ein leichtes Leben. Während des Krieges leitete sie für eine norwegische Hilfsorganisation verschiedene Frauenflüchtlingslager.

Im Gegensatz zu vielen anderen, die nach Kriegsende wegzogen, blieb Leila in Sarajewo, "der schönsten Stadt der Welt", wie sie findet. Leila wollte den Frauen helfen, die plötzlich allein und mittellos dastanden. Sie brachte ihnen bei, für sich selbst zu sorgen. Mit Stricknadeln, die im Zuge einer Hilfsaktion in ein Lager gebracht wurden, fing es an. Durch die kreative Arbeit sollten die Frauen von ihrem Leid abgelenkt werden. Heute, zehn Jahre später, verkauft Leila Handarbeiten - wie Strick- und Webwaren - von 700 Frauen aus verschiedenen Manufakturen auf Versteigerungen und in den großen Kaufhäusern von Tokio, New York und London.
Aus der Religiosität, die nach dem Krieg wiedererstarkte, macht sich die bosnische Muslimin nichts. "Hätten wir so viele Fabriken wie Moscheen, wäre unser Land reich", sagt sie. Dass der Kommunismus zum Untergang verurteilt war, verwundert sie nicht. Die Unternehmerin blickt der Zukunft ihres Landes, die die meisten Bewohner für perspektivlos halten, heute mit bewundernswerter Zuversicht entgegen. Leila ist davon überzeugt, dass ihr Land über ein großes Potenzial verfügt - es müsse politisch nur in die richtige Richtung gelenkt werden.

Die Reihe "Willkommen bei ..." gibt Europa ein Gesicht, indem sie unterschiedlichste Menschen in ihrem alltäglichen Umfeld porträtiert. Ob in Kroatien, Deutschland oder in Großbritannien - die Reihe begegnet Persönlichkeiten, die auf ihre jeweilige Art für die Vielseitigkeit unseres Kontinents stehen. Sie alle tragen mit ihren individuellen Geschichten dazu bei, eine facettenreiche Kartographie Europas zu zeichnen.

Heute: Leila, ehemals Wirtschaftswissenschaftlerin, lebt in Sarajewo und hat sich bereits während des Krieges für Frauen eingesetzt, indem sie sich in Frauenflüchtlingslagern engagierte. Diese Zeit hat sie stark geprägt. Heute verkauft die energiegeladene Bosnierin Handarbeiten von 700 Frauen aus verschiedenen Manufakturen in die ganze Welt. Dadurch half sie alleinstehenden und mittellosen Frauen, nach dem Krieg wieder Fuß zu fassen. Ihrer Zukunft und der ihres Landes blickt die Unternehmerin zuversichtlich entgegen.

Mehr Infos unter: arte.tv/gesichtereuropas
Darsteller/Regie:
Regie:
Radovan Tadic

E-Teile > aB-S

beka Offline

Moderator im Kroatien-Forum


Beiträge: 34.994

04.06.2009 11:04
#18 Do.11.06.09 3sat 21:00 Uhr Willkommen bei Ciril (in Ljubljana) antworten

Wh. Do.11.06.09 3sat 21:00 Uhr Willkommen bei Ciril (in Ljubljana)

E-Teile > aB-S

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Live 8 am Sa. 02.07.2005 / Wh. heute ab 12:00 in Phoenix!
Erstellt im Forum Kroatische Musik bzw. Musik in Kroatien, Veranstaltungstipps von beka
4 23.07.2005 11:09
von beka • Zugriffe: 539
 Sprung  

Durchsuchen Sie das Kroatien-Forum nach einem gewünschten Begriff:

.......... ..........
Nutzen Sie die oben stehende Suchfunktion. Wenn Sie das Kroatien-Forum durchsuchen wollen.
In unserem Kroatien-Forum finden Sie umfassende Informationen über Urlaub und Ferien in Kroatien sowie passende Ferienwohnungen, Hotels, Apartments und Ferienhäuser für den Kroatienurlaub.

   
Bücher, Landkarten,
Reiseführer


für den Kroatien-Urlaub gibt es hier !
 

Gravuren
auf Holz, Glas, Metall, Stein
Gravur Holz - Glas - Metall - Stein



www.kroatientips.de - Kroatien-Tipps Forum - Kroatien-Lexikon - Jumpmantours - Urlaub in Kroatien - www.kroatien-links.de - Kroatien-Suche
Geschenke individuell gestaltet, Holz, Glas, Metall, Stein gravieren - Druckerei, Werbung, Stempel, in Bestensee, Königs Wusterhausen - Kroatisch lernen - Ersatzteil-Shop
disconnected Kroatien-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Forum Software von Xobor