Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum Kroatien-Forum 

.
Gravuren
auf Holz, Glas, Metall, Stein

Gravur Holz - Glas - Metall - Stein
· · · ·


Für weitere Informationen klicken Sie hier: Kroatisch-Sprachkurs - perfekte Vorbereitung auf Urlaub, Reisewortschatz


Kroatien-Forum / Urlaub in Kroatien / Ferienwohnungen in Kroatien
www.faszination-kroatien.de und www.kroatien-forum.com

Wäscheklammern, Glubbal mit Gravur <· · · · · · · ·> Steingravuren
Info, Tipps und Reisetipps über Istrien, Kvarner Bucht, Dalmatien und andere Regionen von Kroatien, Urlaub in Kroatien, Camping, Campingplätze, günstige Ferienwohnungen, Privatzimmer, günstige Apartments, Hotels, Boote, Charter, Adria, Sehenswürdigkeiten, Ausflüge und Ausflugsziele, Reiseberichte usw.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema im Kroatien-Forum hat 20 Antworten
und wurde 3.598 mal aufgerufen
  
 Reiseberichte aus Kroatien
Seiten 1 | 2
Jels-wir-kommen Offline



Beiträge: 68

13.08.2009 19:58
Reisebericht Jelsa / Campingplatz Holiday antworten

Hallo an alle

Scheibchenweise werde ich nun mal berichten wie unser Urlaub war
Als erstes was zu dem Campingplatz auf dem wir waren:

Wir waren nach einem Tipp hier aus dem Forum auf dem Kamp Holiday in Jelsa.
Als wir kamen war es fast leer-kaum Leute.
Wir haben mit unserem Wohnwagen direkt am Meer gestanden. Im Schatten mit Wasseranschluss und Strom.
Für 35€ am Tag hatten wir ( 4Pers/Auto/Wohnwagen) einen recht großen Platz für uns.
Besser hätten wir es nicht haben können.

Die Sanitäranlagen waren sehr sauber.
Ich habe bisher noch keinen Campingplatz gehabt auf dem immer ausreichend Toilettenpapier und Papierhandtücher zur verfügung standen.

Im Preis inbegriffen warem Duschen. Immer Morgens für 10 Minuten *grins* weil dann der Boiler für den Rest des Tages leer war. aber das macht einem bei der Wärme nicht wirklich was.



Das Personal dort ist sehr freundlich und hilfsbereit, allerdings sprechen sie nur schlecht Englisch, Deutsch garnicht.

Es gibt dort ein Restaurant " Lanterna"
Das Essen ist gut und reichlich, die Preise normal.
Der Inhaber spricht sehr gut Deutsch und hat uns viel erzählt von seinem Dorf und wie er im Winter Fische fängt :-)
Ausserdem hat er uns auf dem Restaurantgrill unser mitgebrachtes Fleisch gegrillt
Ich fand das sehr nett- eigentlich wollten wir den Grill des Campingplatzes benutzen, aber er meinte das würde viel zu lange dauern. Also hat er unser Fleisch gewürzt und sehr gut zubereitet auf dem Grill.

Wir waren 16 Tage dort- aber das war viel zu kurz :-)

Mehr später :-)

LG
JWK


Chris Offline

Moderatorin im Kroatien-Forum


Beiträge: 25.308

13.08.2009 20:07
#2 RE: Reisebericht Jelsa / Campingplatz Holiday antworten

Bin gespannt, wie`s weitergeht, hört sich schonmal schön an

Jels-wir-kommen Offline



Beiträge: 68

13.08.2009 20:20
#3 RE: Reisebericht Jelsa / Campingplatz Holiday antworten

Die Fahrt nach Kroatien ist ja schon immer aufregend genug.
Dieses mal sind wir das erste mal mit Wohnwagen gefahren.
Geplant hatten wir ca 40 Stunden- aber wirklich damit gerechnet das wir die brauchen hatten wir eigentlich nicht
Aber 1800 Km muss man erstmal schadlos überstehen.

Den ersten unfreiwilligen Stop gab es hinter Frankfurt.
6 Stunden stehen auf der Autobahn im strömenden Regen- wir waren sowas von bedient :-(

Da wir nicht die ganze Strecke Autobahn fahren wollten, wegen der Maut hatten wir zwischendurch einigen kuddelmuddel um den richtigen Weg zu finden, aber mit Händen und Füßen und viel gutem Willen verstehen einen auch die Slowenen :-)

Ich wollte aber eigentlich erzählen von der Autobahnfahrt in Kroatien.
Wir sind Nachts in die Berge rauf gefahren.
Alle im Auto haben geschlafen und ich fuhr gemütlich vor mich hin.
Es war etwas windig, ab er das kennt man ja von Kroatien.
Irgendwann sah ich in der Ferne lustige bunte Schilder blinken.
Mir war recht schnell klar, das hier die weiterfahrt für LKW und Busse verboten war auf der Autobahn und das man abfahren sollte....
Ich war so in Gedanken darüber das man sich doch nicht auskennt und zurechtfindet wenn man dort von der Autobahn runter soll, das ich garnicht gesehen habe, das man auch mit Anhänger nicht weiterfahren durfte :-(
In dem Moment las ich das registriert hatte- war ich an der Ausfahrt vorbei.

Einen momentlang habe ich überlegt ob ich wenden soll und rausfahre.
Es war Nacht Ausser mir keiner auf der Bahn....
Aber das schien mir doch zu gefährlich.
Rückwärts setzten mit gebremstem Wohnwagen kann ich nicht so gut und besser wäre das auch nicht gewesen.
Ausserdem war nicht ganz klar warum die Bahn gesperrt war für alles ausser PKW.

Aber das sollte ich ganz schnell erfahren

Der Wind wurde immer schlimmer und ich fuhr immer höher.
Mittlerweile hatte ich echt Angst , weil der Wohnwagen ziemlich wackelte.
Ich dachte mir das ich da nun eben durch müsste.
Mittlerweile durfte man dann auch nur noch 30 KMH fahren - aber an ein solches "Rasertempo" war garnicht mehr zu denken.

Es war so ein unglaublicher Sturm, so einen Wind habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht erlebt!
Oben auf der Spitze des Berges habe ich mehrfach gedacht das mir der Wind den anhänger wegreißt.

Die Krönung war dann als ich aus einem Tunnel herauskam und auf eine Brücke fuhr....

Es machte "wusch" und mein Wohnwagen stand einen Meter neben dem Platz wo er vorher stand
In dem Moment habe ich wirklich gedacht das wir nun alle mitsamt Wohnwagen und Auto von der Brücke gerissen werden und unser Leben zuende ist........

Der Wohnwagen ist mir dreimal versetzt worden auf der weiteren Fahrt.
Ich hatte wirklich Todesangst auf den Brücken :-(
Zum Glück haben meine Kinder geschlafen, ich glaube die hätten sich noch viel , viel mehr gefürchtet :-(

Es kam aber auch keine Ausfahrt mehr - und auch kein Rastplatz.
Anfangs hatte ich noch überlegt einfach in einem Tunnel stehen zu bleiben, aber das ging ja auch nicht.

Irgendwann habe ich dann meinen Mann geweckt, weil ich so fertig war mit den Nerven, mir zitterten die Hände und mein Blutdruck...naja ;-)

Jedenfalls kam dann nach merh als einer Stunde endlich ein Rastplatz.
Eigentlocih wollten wir dort warten bis der Wind vorbei ist.
Aber selbst im stand mussten wir befürchten das der Wind uns den Caravan umschmeisst.
Also haben wir ( ohne ausssteigen) die Plätze getauscht und mein Mann ist weitergefahren.

Gute vier weitere Stunden sind wir dann durch den Wind gekrochen.
Aber je weiter wir runter kamen von den Bergen umso besser wurde es.

Ich kann also jedem nur sagen:
Wenn da steht "nicht weiterfahren"- hat das auch einen Grund ;-))))

LG
JWK

Jels-wir-kommen Offline



Beiträge: 68

13.08.2009 21:19
#4 RE: Reisebericht Jelsa / Campingplatz Holiday antworten

Dadurch das wir uns in Jelsa und Umgebung nach einem Haus umgesehen haben in diesem Urlaub, haben wir sehr viel Kontakt gehabt zu den Einheimischen.
Irgendjemanden der Deutsch oder Englisch spricht findet man dort immer :-)

Es war schon erstaunlich wiewiele Häuser dort aktuell zum Verkauf stehen.
Noch erstaunlicher finde ich allerdings die Preise
Es ist wirklich sehr teuer.
Der Kroate an sich hat ja meist Zeit, aber nicht wenn jemand kommt und etwas von Immobilie kaufen erzählt.
Man hat uns teilweise wirklich so gedrängelt, das es nicht mehr schön war.
Da half dann nur noch ein klares Wort, höflich verpackt.
Man dachte dort anscheinend das wir das Geld bar dabei haben und innerhalb von Minuten entscheiden, ob wir eine halbe Million in ein Haus investieren - Das waren die Preisvorstellungen teilweise, aber nicht unsere -

Von Sucurai aus führt eine einzelne Straße quer über die Insel bis nach Hvar.
Von dieser Straße aus konnten wir eine kleine Bucht sehen, mit einem kleinen Dörfchen.
Wir wollten dort gerne hinfahren, aber ausser einem Feldweg der endlose Km lang zu sein schien gab es nichts in die Richtung dorthin.

Dieser Feldweg ist die Straße nach zur Bucht von Prapatna.
Ein Örtchen zum verlieben schön
Allerdings mit unserem Auto - tiefergelegt, Sportfahrwerk- vollkommen unerreichbar.
Wir sind an diesem Tag unverrichteter Dinge wieder zum Campingplatz gefahren und haben uns dann entschlossen am nächsten Tag ein Boot zu mieten um doch an dieses schöne Stückchen Erde zu kommen.

Der Gute Mann vom Rent-a-Boat Stand sprach nur schlecht englisch, oder es war ihm schlicht egal das ich mehrfach darauf hingewiesen habe, das ich noch niemalsnienich ein Boot gesteuert habe.....
5 Ps , Aussenbordmotor, mehr Wasser im Boot als drumherum ;-)Zu mieten in Jelsa für 400 Kunar am Tag.

Ich muss dazu sagen, das ich eh schon nicht gerne Boot fahre, schon garnicht mit so einem Äppelkahn, geschweige denn auch noch selber am Steuer.
Nach 3 minuten Einweisung wurde ich von dem guten Mann in mein Abenteuer entlassen.
Im Hafen , geparkt zwischen vielen anderen Booten trieb ich also nun dort herum, aufgeregt und voller Hoffnung das man das schon kann, wenn man nur Autofahren kann.

Das ist aber nicht so- vieleicht liegt das auch daran das ich eine Frau bin ;-)

Jedenfalls habe ich mutig den Motor angeworfen, mit der rechten Hand an den Gashebel und los.....
Das Boot für los- nur nicht dahin wo ich hinwollte- sondern genau auf eine geparkte Yacht zu. Es wollte einfach nicht dahin fahren wo ich hinwollte :-(
Ich bekam leichte Panik, weil die Yacht doch sehr schnell näher kam.
Da ich in der Hektik den Dreh nicht rausbekam wie man nun Rückwärts steuern, habe ich einfach den Motor ausgemacht, aber die Yacht habe ich trotzdem gerammt :-(
Der freundliche Herr vom Bootsverleih musste uns dann mit einem weiteren Boot "retten".

Anstatt und rauszuziehen aus dem Hafen , zog er uns zurück an den Platz von vorher.
Mein Sohn war mittlerweile auch schon etwas aufgeregt *g*

Mir wurde nochmal erklärt wie das ganze funktioniert und dann war der Mann auch schon wieder weg....

Also nochmal mutig den Motor an gemacht und wieder zielstrebig auf die andere Yacht zu
Ich habe sie dann auch das zweite mal gerammt, genau wie vorher, Motor aus und druff....
Motor wieder an- mittlerweile war ich was sauer, weil das doofe Boot nicht wollte wie ich wollte-und zielstrebig auf das nächste Boot zu.
Auch da bin ich gegen gefahren :-(
Keins der Boote hatte eine Beschädigung, also habe ich mich aus dem Bootparkplatz rausgerammt.
Es war endlich Platz um uns herum :-)
Nix wie los, dachte ich, aber das doofe Boot fuhr immer nur im Kreis, wie in einem schlechten Zeichentrickfilm.
Immerhin waren wir eine gelungene Abwechslung für die Leute an Land ;-)

Nach einigen Minuten hatte ich dann endlich verstanden wie das Ding funktioniert und wir schipperten aufgeregt, aber stolz wie Oskar aufs Meer hinaus :-)

Mein Mann kann übrigens solche Teile problemlos lenken. Ich wollte ihm eine Freude machen und hatte deshalb das Boot geholt ohne sein Wissen.
Er stand am Wasser und traute seinen Augen kaum und hat sich dann auch sehr gefreut und gut amüsiert :-)

Wir sind dann mit dem Boot bis nach Prapatna geschippert. Das hat ungefähr eine Stunde gedauert.
Aber es hat sich gelohnt.
so ein schöner Ort.
Klein, ruhig, keine Touristen.
Wir hatten dann dort Glück und konnten uns ein Haus ansehen das zum Verkauf steht.
Am liebsten wären wir direkt da geblieben :-)

Danach sind wir dann noch etwas aufs Meer hinaus gefahren und vom Boot aus immer wieder ins Wasser gesprungen.
Mein Sohn konnte noch etwas Angeln und die Kids sagen, das das der schönste Tag im Urlaub war :-)

Leider mussten wir dann aber recht früh abbrechen, weil der Wind und somit die Wellen zu stark wurden.
Aber gelohnt hat sich das auf jedenfall.

LG
JWK



Jels-wir-kommen Offline



Beiträge: 68

13.08.2009 21:45
#5 RE: Reisebericht Jelsa / Campingplatz Holiday antworten

Morgen gibts mehr - wenns jemand lesen möchte :-)

Jels-wir-kommen Offline



Beiträge: 68

13.08.2009 22:12
#6 RE: Reisebericht Jelsa / Campingplatz Holiday antworten

Hier noch ein Foto von Jelsa - kann man aber nicht gut erkennen

Angefügte Bilder:
PIC-0018_(640_x_480).jpg  
Als Diashow anzeigen
petra1958 Offline

Mitglied im Kroatien-Forum


Beiträge: 13.150

14.08.2009 07:27
#7 RE: Reisebericht Jelsa / Campingplatz Holiday antworten

In Antwort auf:
Morgen gibts mehr - wenns jemand lesen möchte :-)

Aber immer! Vielen Dank für die bisherigen Berichte! Ich wage allerdings gar nicht daran zu denken, wenn Sie Euch mit dem Boot erwischt hätten... Du weißt, dass man in Kroatien auf jeden Fall einen FS braucht ??? Aber da kann man mal wieder sehen, wie egal das den Vermietern ist

Chris Offline

Moderatorin im Kroatien-Forum


Beiträge: 25.308

14.08.2009 09:33
#8 RE: Reisebericht Jelsa / Campingplatz Holiday antworten

Zitat von Jels-wir-kommen
Morgen gibts mehr - wenns jemand lesen möchte :-)


Unbedingt!!!!!War ja schon sehr abenteuerlich bisher

Jels-wir-kommen Offline



Beiträge: 68

14.08.2009 10:09
#9 RE: Reisebericht Jelsa / Campingplatz Holiday antworten

Das ist ja ein Ding.
Ich hatte bei mehreren Bootsverleihern nachgefragt und auch extra gefragt ob man einen Führerschein braucht dafür.
Man hat mir überall versichert das man diese kleinen Dinger auch ohne fahren darf.


Lg
JWK

Jels-wir-kommen Offline



Beiträge: 68

14.08.2009 11:12
#10 RE: Reisebericht Jelsa / Campingplatz Holiday antworten

Hier noch ein paar Bilder:

Angefügte Bilder:
PIC-0140.jpg   PIC-0099.jpg   PIC-0128.jpg  
Als Diashow anzeigen
Jels-wir-kommen Offline



Beiträge: 68

14.08.2009 11:17
#11 RE: Reisebericht Jelsa / Campingplatz Holiday antworten

Der Campingplatz und die Aussicht von unserem Stellplatz aus :-)

Angefügte Bilder:
PIC-0092.jpg   Bild029.jpg  
Als Diashow anzeigen
Jels-wir-kommen Offline



Beiträge: 68

14.08.2009 13:55
#12 RE: Reisebericht Jelsa / Campingplatz Holiday antworten

Wir haben im letzten Jahr in Jelsa schon einige kontakte knüpfen können- aber dieses Jahr war es wirklich als würden wir dort wohnen :-)

Die Ortsansässigen älteren Herren treffen sich Nachmittags vor dem Rathaus um dort schwätzchen zu halten. Nachdem ich einen Nachmittag mit Ihnen dort gesessen hatte und schön mitgeschwätzt habe war es wirklich als würde man uns schon Jahre kennen dort :-)
Egal wo wir gingen , wir wurden freundlich mit winken begrüßt und man erkundigte sich danach ob es uns noch gut ginge und ob es uns gefällt.

Sobald man sich etwas Zeit nimmt und freundlich und offen auf die Einheimischen zugeht, wird man auch sehr freundlich und herzlich aufgenommen.
Sprachbarrieren sind da wirklich das kleinste Problem.

Das ganze steigerte sich dann nochmals nachdem wir zwei Tage lang mit einem Einheimischen Musiker unterwegs waren.
Er hat uns soviel Leute vorgestellt, das uns ganz schwindelig wurde
Sich jeden einzelnen zu merken war unmöglich- aber die haben sich alle unsere Gesichter eingeprägt.
Wenn wir also nun durchs Dörfchen liefen, kam es mir fast vor wie auf einem Familienfest- jeder Einheimische kannte und begrüßte jeden Einheimischen sehr nett- und wir gehörten nun dazu

In den Geschäften hat uns das übrigens am meisten gebracht.
Die Mitarbeiter dort sind leider nicht immer freundlich zu den Touristen und das ein oder andere mal bin ich richtig über den Tisch gezogen worden.
Nachdem klar war " zu wem wir gehören" wurden wir auch in den Läden und Reataurants viel netter als vorher behandelt.

In der Nähe des Campingplatzes ist ein Restaurant " Mina Beach"
Sehr einfach von der Austattung, unter freiem Himmel- aber mit so netten und herzlichen Inhabern.
Ausserdem ist das Essen wirklich gut, üppig und die Preise sind absolut Top.
Und der Kaffee- perfekt :-)

Jedenfalls kann man bei dem Ehepaar auch diverse Dinge kaufen die sie selber herstellen.
Und ich kann jedem nur empfehlen den Feigenschnaps zu probieren

Leider schliesst der Laden bereits Abends um sieben, aber wir durften auch danach noch mit der Belegschaft dort sitzen und erzählen bis in die Nacht hinein :-)
Von dort aus ist es dann nur ein paar Schritte bis zum Campingplatz zurück.
Es sei denn man hat den Schnaps ausgiebig probiert- dann dauert der Rückweg was länger ;-)

Auf dem Campingplatz selber gibt es leider keinerlei Möglichkeit irgendetwas einzukaufen. Das heißt das wir uns morgens ( gegen elf ;-)) auf die Socken gemacht haben nach Jelsa rein um Brot zu kaufen und etwas dazu.
Wir hatten überlegt einen Scooter zu mieten, aber das dann doch zu teuer mit 180€ pro Woche :-(

Also sind wir alle paar Tage nach Stari Grad gefahren um dort im größeren Geschäft einzukaufen.
Wobei es sich empiehlt beim Straßenhändler zu kaufen was es dort grade gibt, weil die Qualität doch um ein vielfaches besser ist als im Supermarkt.

Später mehr :-)

LG
JWK







ljubica12 Offline

Mitglied im Kroatien-Forum


Beiträge: 366

14.08.2009 14:41
#13 RE: Reisebericht Jelsa / Campingplatz Holiday antworten

Ich bin hier und lese sehr aufmerksam. Go on!

Jels-wir-kommen Offline



Beiträge: 68

14.08.2009 17:17
#14 RE: Reisebericht Jelsa / Campingplatz Holiday antworten

Einen Tag sind wir nach Hvar in die Stadt gefahren.
Der Ort ist sehr hübsch mit seinen alten Häusern.
Allerdings vollkommen überlaufen von Touristen.

Wer nach Hvar fährt sollte mal einen Blick nach oben riskieren und nach der Radio/Funkstation auf dem Hügel suchen :-)
Es gibt keinen richtigen Weg dorthin und es ist auch nichts ausgeschildert- aber wenn man denn dann den sehr abenteuerlichen Feldweg dorthin hinter sich gebracht hat wird man mit einer unglaublichen Aussicht belohnt.
Man kann von dort aus weit über die Insel sehen- Traumhaft!

Den Rückweg nach Jelsa sind wir dann über die Bergrücken gefahren.
Dort ist alles voll Lavendel und Thymian, Salbei. Das riecht so gut :-)
Die Straße schlängelt sich quer durch die Berge, vorbei an alten Dörfchen.

Absolut sehenswert!

Von dem Tunnel in Pitve haben hier ja schon andere berichtet- deshalb beschränke ich mich auf einen kleinen Teil dahinter :-9
Wenn man hinter dem Tunnel an der T-Straße rechts abbiegt ( man kann sich nicht verfahren- es gibt nur diese eine Straße :-)) und fährt dann durch bis ganz zum Ende, dann kommt man an eine grandiose Bucht.
Dort kann man den Badegästen beim Springen zusehen- oder mutig selber von den Felsen springen :-)
Die Höhe ist doch sehr variabel...das höchste sind ca 25 Meter.
Da gehört echt Mut zu :-)


Angefügte Bilder:
Bild081.jpg   Bild082.jpg  
Als Diashow anzeigen
Chris Offline

Moderatorin im Kroatien-Forum


Beiträge: 25.308

14.08.2009 18:04
#15 RE: Reisebericht Jelsa / Campingplatz Holiday antworten

In Antwort auf:
Ich bin hier und lese sehr aufmerksam. Go on!


Gilt auch für mich, so einen tollen Urlaubsbericht hab ich ja schon lange nicht mehr hier gelesen

petra1958 Offline

Mitglied im Kroatien-Forum


Beiträge: 13.150

14.08.2009 18:23
#16 RE: Reisebericht Jelsa / Campingplatz Holiday antworten

Zitat von Jels-wir-kommen
Das ist ja ein Ding.
Ich hatte bei mehreren Bootsverleihern nachgefragt und auch extra gefragt ob man einen Führerschein braucht dafür.
Man hat mir überall versichert das man diese kleinen Dinger auch ohne fahren darf.
Lg JWK

Es ist tatsächlich so, auch wenn der Motor nur aus einem Quirl besteht (kein Witz)!

Nochmals vielen Dank für Deine Beiträge, auch ich lechtze nach mehr

Jels-wir-kommen Offline



Beiträge: 68

14.08.2009 19:59
#17 RE: Reisebericht Jelsa / Campingplatz Holiday antworten

Das mit dem Boot ist ja schon fast frech...
Ich weiss ja das die davon leben- aber trotzdem :-(
Stellt euch mal vor an einem der Boote wäre was dran gewesen. Dann hätte ich wahrscheinlich richtig Streß gehabt :-(

LG
JWK

Chris Offline

Moderatorin im Kroatien-Forum


Beiträge: 25.308

14.08.2009 20:01
#18 RE: Reisebericht Jelsa / Campingplatz Holiday antworten

In Antwort auf:
Stellt euch mal vor an einem der Boote wäre was dran gewesen. Dann hätte ich wahrscheinlich richtig Streß gehabt :-(


Das befürchte ich auch ,da hast du wirklich Glück gehabt!

petra1958 Offline

Mitglied im Kroatien-Forum


Beiträge: 13.150

14.08.2009 20:39
#19 RE: Reisebericht Jelsa / Campingplatz Holiday antworten

Zitat von Jels-wir-kommen
Das mit dem Boot ist ja schon fast frech...
Ich weiss ja das die davon leben- aber trotzdem :-(
Stellt euch mal vor an einem der Boote wäre was dran gewesen. Dann hätte ich wahrscheinlich richtig Streß gehabt :-(
LG JWK

Jetzt hast Du ja den "Dreh" raus, mach doch beim nächsten Mal den Schein, dann bist Du auf jeden Fall auf der sicheren Seite

Jels-wir-kommen Offline



Beiträge: 68

15.08.2009 11:34
#20 RE: Reisebericht Jelsa / Campingplatz Holiday antworten

Guten Morgen :-)

Schade das der Alltag einen immer so schnell wieder hat...
Der Bootsführerschein ist eines der dinge die als nächstes in Angriff genommen werden von uns.
Ausserdem wird es Zeit das wir die Sprache lernen - wobei ich befürchte das das garnicht so einfach ist
Im Januar werden wir nochmals für eine Woche nach Jelsa fliegen, weil wir sehen möchten wie es im Winter dort ist :-)
Und wir müssen uns noch im klaren darüber werden, ob wir mit der Mentalität der Menschen dort wirklich zurechtkommen können.
Was mich am meisten stört ist das man dort kein Gefühl hat für Abstand. Ich weiss nicht wie ich das erklären soll. Am Bankautomaten z.B. die Leute stehen so dicht hinter einem das man ihren Atem im Nacken spürt. Aber das ist dort vollkommen normal
Auch wenn man in einer Schlange wartet, Körperkontakt gehört da immer dazu, teilweise empfand ich das doch als sehr unangenehm.

Über die diversen Angebote von den Herren möchte ich mich hier nun nicht weiter auslassen
Da ich viel alleine unterwegs war, dachte man wohl ich sei willig.....dazu noch blond, Tourist....alle voraussetzungen um eindeutige Angebote zu machen


Jelsa selber ist übrigens auch so ein schöner Ort mit einer sehr schönen, kleinen Kirche und sehr engen, alten Gassen ( Siehe Bilder)
Ich erzählte ja bereits von dem Musiker dort der uns allen vorgestellt hat-
an einem Abend hatten wir wirklich etwas ganz besonderes. Er hat uns zu sich eingeladen.
Mitten in diesen engen, verwinkelten Gassen lebt er in einer kleinen Wohnung, grade Platz für uns alle zum sitzen :-)
Er hat uns dann ein kleines "Konzert" gegeben auf seinem Kontrabaß.
Das hat mich wirklich sehr berührt. In dieser Musik lag soviel Schmerz und Sehnsucht und Liebe *seufz*
Dieser alte Mann, fast am weinen beim spielen, vollkommen eins mit seiner Musik....
Selbst meine Kinder waren vollkommen gefangen davon.

Das sind Augenblicke die man wahrscheinlich nie mehr vergisst :-)

Eigentlich wollte ich aber noch kurz vom Wetter berichten und von der Rückreise.
Wir hatten sehr viel Wind in den Tagen dort.Und ich hatte den Eindruck das es viel kälter war als letztes Jahr. Bis mir dann klar wurde das dies nur damit zu tun hatte, das wir unmittelbar am Wasser waren.
Der Wind in der Nacht war teilweise so heftig das es uns das Vorzelt fast auseinander gerissen hat.
Da man dort nichts zur Befestigung in den Boden schlagen kann- alles Fels- mussten wir unser Zelt mit großen Steinen sichern.
Was aber auch nicht immer ausreichend war.
Sachen draussen lassen über Nacht ging garnicht- die wären weggeweht worden

An dem Tag unserer Rückreise war es sehr bewölkt und der Wind war tagsüber schon stark. Die Einheimischen haben uns geraten so früh wie möglich loszufahren, weil Bora kommt und Regen. Sie selber haben ihre Boote teilweise aus dem Wasser gezogen und einige Restaurants hatten bereits angekündigt das sie Abends geschlossen bleiben.
Ausserdem wurde uns gesagt das die Küstenstraße auf dem Festland gesperrt werden sollte wegen des zu erwartenden Unwetters :-(
Aufgrund meiner Erfahrung auf dem Hinweg mit dem Wind, war ich schon im voraus sehr nervös und hatte nur gehofft das wir heile über die Berge kommen.

Wir sind dann am frühen Nachmittag losgefahren und waren eigentlich recht froh das wir den Sturm auf der Insel nun nicht mehr mitbekommen , in der Hoffung das wir den Sturm am Festland halbwegs überstehen :-)
Aber was soll ich sagen...es war strahlendes Wetter am Festland- kein Lüftchen- nichts!
Können sich die Einheimischen so irren???
Oder war vieleicht auf der Insel doch Unwetter?

Wir waren jedenfalls froh das wir gut durchgekommen sind :-)
Die Rückfahrt hat 30 Stunden gedauert.
Über unser Bett zuhause haben wir uns gefreut und darüber das wir unseren Hund wieder hatten- aber ansonsten wären wir lieber wieder auf Hvar gewesen :-)

LG
JWK

Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Campingplatz Holiday auf Hvar
Erstellt im Forum Camping und Campingplätze in Nord-Dalmatien von Marion B
1 05.06.2014 13:02
von beka • Zugriffe: 673
Neues zu Camping Mina auf Hvar bei Jelsa
Erstellt im Forum Camping und Campingplätze in Süd-Dalmatien von jomuhh
4 30.07.2012 09:55
von Ro-Gi • Zugriffe: 2449
Holiday village Zaton, Anreise mit dem Wohnwagen
Erstellt im Forum Anreise nach Kroatien / Maut, Autobahn, Tankstellen, Fähren von Fasteddy
9 26.06.2008 22:50
von Fasteddy • Zugriffe: 1350
Macht jemand Urlaub auf Campingplatz Mareda oder CP Zaton?
Erstellt im Forum Allg. Informationen über Camping, Campingplätze in Kroatien / Wohnmobi... von Holliz
11 23.04.2009 18:05
von beka • Zugriffe: 2920
Zaton Holiday Village
Erstellt im Forum Allg. Informationen über Camping, Campingplätze in Kroatien / Wohnmobi... von Idgie
2 13.03.2007 09:22
von Baiablu • Zugriffe: 1324
Fragen zu Campingplatz Holiday Village Zaton bei Zadar
Erstellt im Forum Allg. Informationen über Camping, Campingplätze in Kroatien / Wohnmobi... von StefanKA
9 31.08.2006 17:53
von niederbayer • Zugriffe: 3918
Wer kennt die Campingplätze in Jelsa auf insel Hvar
Erstellt im Forum Camping und Campingplätze in Süd-Dalmatien von dado123
3 26.05.2006 22:33
von dado123 • Zugriffe: 1191
Campingplatz bei Jelsa, Insel Hvar
Erstellt im Forum Allg. Informationen über Camping, Campingplätze in Kroatien / Wohnmobi... von ibins
3 03.07.2005 16:08
von tatze • Zugriffe: 1219
Campingplatz Holiday Village Zaton
Erstellt im Forum Allg. Informationen über Camping, Campingplätze in Kroatien / Wohnmobi... von womo
41 12.02.2009 18:01
von Chris • Zugriffe: 21380
 Sprung  


In unserem Kroatien-Forum finden Sie umfassende Informationen über Urlaub und Ferien in Kroatien sowie passende Ferienwohnungen, Hotels, Apartments und Ferienhäuser für den Kroatienurlaub.

   
Bücher, Landkarten,
Reiseführer


für den Kroatien-Urlaub gibt es hier !
 

Gravuren
auf Holz, Glas, Metall, Stein
Gravur Holz - Glas - Metall - Stein



Kroatien-Lexikon - www.kroatien-links.de
Geschenke individuell gestaltet, Holz, Glas, Metall, Stein gravieren - Druckerei, Werbung, Stempel, in Bestensee, Königs Wusterhausen


DATENSCHUTZERKLÄRUNG
disconnected Kroatien-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Forum Software von Xobor