Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum Kroatien-Forum 

.
Gravuren
auf Holz, Glas, Metall, Stein

Gravur Holz - Glas - Metall - Stein
· · · ·


Für weitere Informationen klicken Sie hier: Kroatisch-Sprachkurs - die gute Vorbereitung auf den Urlaub, Reisewortschatz


Kroatien-Forum / Urlaub in Kroatien / Ferienwohnungen in Kroatien
www.faszination-kroatien.de und www.kroatien-forum.com

Kroatisch-Sprachkurs - die gute Vorbereitung auf den Urlaub <· · · · · · · ·> Shop: Bücher, Landkarten, Reiseführer für den Kroatien-Urlaub
Info, Tipps und Reisetipps über Istrien, Kvarner Bucht, Dalmatien und andere Regionen von Kroatien, Urlaub in Kroatien, Camping, Campingplätze, günstige Ferienwohnungen, Privatzimmer, günstige Apartments, Hotels, Boote, Charter, Adria, Sehenswürdigkeiten, Ausflüge und Ausflugsziele, Reiseberichte usw.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema im Kroatien-Forum hat 2 Antworten
und wurde 1.103 mal aufgerufen
  
 Kvarner Bucht, Inseln Cres, Krk, Rab und Pag
Soline 1 Offline

verstorben

Beiträge: 6.078

03.11.2006 18:11
Historischer Lexikoneintrag zur Stadt Rijeka antworten

Durch Zufall, habe ich in einem ganz alten Lexikon (Meyers Konversationslexikon) folgenden Eintrag über die größte Stadt an der Kvarner Bucht, über Rijeka früher genannt Fiume gefunden. Diesen will ich euch (leicht bearbeitet) hier wiedergeben, denn dadurch kann man einige interessante Details aus der Geschichte dieser Stadt erfahren.

„Fiume (Fanum St. Viti ad Flumen, deutsch St. Veit am Flaum, illyrisch Reka), ist eine königlich ungarische freie Stadt. Sie hat einen Freihafen und ist Endstation der Bahnlinien St. Peter-Fiume und Agram (Zagreb)-Fiume. Sie liegt malerisch in einem schmalen Tal, an der Mündung der Fiumara (Rijecina) in den Kvarnergolf. Sie besteht aus der Alt- und Neustadt (letztere am Meer gelegen) und ist zum Teil schön und prächtig gebaut. Zu erwähnen sind die Straßen: Deak-Corso, Via del Corso, Via della Riva, Via de' Molo, die Plätze: Piazza Ürmenyi, Piazza Adamich, der Giardino Elisabeta und unter den Gebäuden, die alte Domkirche Mariä Himmelfahrt, mit neuem Frontispiz nach Art des römischen Pantheons, die St. Veitskirche (der Kirche Maria della Salute in Venedig nachgebildet), das Kasino mit dem neuen Theater, die Residenz des Gouverneurs, das ehemalige Seminargebäude, das Rathaus, das Palais der Seebehörde, die Sparkasse etc. Fiume hat mehrere Molen, einen Leuchtturm und längs des Meers einen schönen Kai mit herrlicher Aussicht auf die istrische Küste. Fiume hat (1881) 20.981 Einwohner. (Italiener, Kroaten, Ungarn und Deutsche). Die sehr ausgedehnte Industrie umfaßt eine 1827 errichtete Papierfabrik (500 Arbeiter), welche ihre Erzeugnisse auch in England, Griechenland, der Türkei, Ägypten, Indien und Brasilien absetzt, eine Torpedofabrik, ein großartiges technisches Maschinenetablissement ("Stabilimento technico Fiumano"), eine königliche Tabakfabrik (über 2000 Arbeiter), eine chemische Fabrik, eine Dampfmühle, eine Petroleumraffinerie (400 Arbeiter, welche jährlich 72 Mill. Liter Rohöl verarbeiten), eine Reismühle (jährlich werden 400.000 Zentner gemahlen) und Reisstärkefabrik (jährliche Produktion 30.000 Zentner). Außerdem hat Fiume Fabriken für Metallguß, Kerzen, Zwieback, Konserven, Liköre, Wachs, Segeltuch, Leder etc., Seilereien und große amerikanische Getreidemühlen. Von großer Wichtigkeit war früher der schon seit Jahrhunderten hier betriebene Schiffbau. Derselbe hat in der Zeit von 1833 bis 1872: 734 Schiffe (mit 254.680 Tonnen) gebaut, die auch im Ausland sehr gesucht waren. Mit der Abnahme der Segelschiffahrt geriet derselbe jedoch auch in Verfall und hat seit den Hafenbauten ganz aufgehört. Im Quarnero wird die Fischerei, besonders der Thunfischfang, lebhaft betrieben.

Der Hafen wurde am 2. Juni 1717 von Kaiser Karl VI. zum Freihafen erklärt und war als Hauptseehafen für das ganze ungarische Hinterland schon lange einer der wichtigsten Seeplätze der österreichisch-ungarischen Monarchie. Seitdem jedoch die ungarische Regierung in den Jahren 1872-1884 mit einem Kostenaufwand von 12 Mill. Gulden die großartigen und prachtvollen Hafenbauten: den Maria-Theresia-Molo (den äußern Wellenbrecher), die Szapary-Riva im Anschluß an den schon vorhandenen Molo Adamich, die Sanita-Riva, den Molo Zichy mit vier und die Stephanie-Riva mit drei riesigen Magazinen, ferner den Molo Rudolf mit dem neuen Holzlagerplatz, den neuen Bootshafen und den neuen Petroleumhafen, errichtet hat, ist Fiume zu einem großen Seehandelsplatz herangewachsen, dessen Bedeutung als Handelsplatz für den europäischen Exportverkehr immer mehr zu genommen hat. Die riesige Steigerung des Fiumaner Seeverkehrs beweist, daß derselbe 1870: 1.167.000 Zentner im Wert von 13,4 Mill. Gulden, 1880: 2.857.000 Zentner (27 Mill. Gulden) und 1884 bereits 6.314.000 Zentner im Wert von 68 Mill. Gulden betrug. Im Jahre 1884 verkehrten daselbst 7.656 Schiffe mit 1.275.762 Tonnen. Der Import betrug 2.085.000 Zentner. (Petroleum, Reis etc.), der Export 4.229.000 Zentner. (an Holz 39 Mill. Stück Faßdauben, 1,5 Mill. Stück Bretter, ferner Mehl etc.).

An wissenschaftlichen und andern Anstalten bestehen in Fiume eine Marineakademie, eine nautische Schule, ein Obergymnasium, eine Realschule, ein großes Spital, mehrere Wohltätigkeitsvereine, eine Filiale der Österreichisch-Ungarischen Bank, mehrere Geldinstitute, Versicherungsanstalten etc. Fiume ist Sitz einer königlichen Landesbehörde, einer königlichen Seebehörde, eines Militärplatzkommandos, eines Hafen- und Seesanitätsamts, Wechsel- und Seegerichts, Gerichtshofs, einer Finanzdirektion, Handels- und Gewerbekammer, eines Hauptzollamts u. eines deutschen Konsuls. Auf dem Alluvialfeld des Flusses Fiumara befinden sich Gemüsegärten mit der Wandelallee "Scoglietto". In der Nähe liegen der klimatische Kurort Abazzia (Opatija) und das alte Bergschloß Tersato (Trsat), Stammschloß der Frangipani (Frankopanen von der Insel Krk), mit besuchter Wallfahrtskirche und prächtiger Aussicht auf den Golf, die den Quarnero abschließenden Inseln Veglia (Krk) und Cherso (Cres), Fiume und die Küste. Zum Gebiet der Stadt gehören noch drei Dörfer (Cosale, Plasse und Drenova).

Fiume, mit Gebiet (das ungarische Litorale) umfaßt 19,57 qkm bildet seit dem zwischen Ungarn und Kroatien 1870 getroffenen staatsrechtlichen Ausgleich, ein dem ungarischen Staat einverleibtes Territorium und wird von einem dem ungarischen Ministerium unmittelbar unterstehenden königlichen Gouverneur verwaltet.

Das Komitat Fiume. gehört zu Kroatien, liegt östlich von der Stadt am Adriatischen Meer (Quarnero und Morlakenkanal, dem Meergebiet zwischen der Insel Krk und dem Festland), wird von Istrien, Krain, dem Komitat Agram (Zagreb) und der Militärgrenze Militärgrenzbezirk Krajina) umschlossen, von Karstgebirgen ganz erfüllt, hat 1601 qkm mit (1881) 81.070 Einwohnern und nur stellenweise fruchtbaren Boden. Dagegen wachsen im Vinodolthal (Novi Vinodolski) und an der Küste Ölbäume, Feigen, Pomeranzen, Zitronen. Zum Komitat Fiume, dessen Hauptort die Hafenstadt Buccari (Bakar) ist, gehören 408 Orte und die getrennt vom Gebiet im Süden liegende Hafenstadt Zengg (Senj). Die Komitatssitzungen werden in der Stadt Fiume abgehalten.

Unter der Herrschaft der Römer gehörte die Gegend von Fiume. zu dem alten Liburnien und nach der Teilung der römischen Monarchie zum oströmischen (byzantinischem) Reich. Der Frankenkönig Karl der Große entriß sie den Byzantinern und ließ sie durch eigene Herzöge regieren, von denen sich um 900 Kresimir zum König aufwarf, dessen Stamm über ein Jahrhundert die Herrschaft behauptete. Später wurde Fiume als ein Lehen der Patriarchen von Aquileja Eigentum der Herren von Valsa oder Walsee (deutsche Fürsten), von welchen im Jahre 1471 Kaiser Friedrich III. den Ort durch Kauf erhielt. In Fiume, oder vielmehr in dem nahen Kapuzinerkloster wurde 1618 der Friede zwischen Österreich und Venedig geschlossen. Seit dem 18. Jahrhundert erhielt die Stadt einen neuen Aufschwung durch die Verbesserung des Hafens, welcher einen Teil des orientalischen Handels nach Fiume gezogen hat.“

Wer heute dieses Gebiet als Urlauber besucht, kann sich evtl. gar keine Vorstellung davon machen, wie sich die Stadt Rijeka entwickelt hat. Deshalb wird sich evtl. der Eine oder Andere einmal an dieses Posting erinnern, wenn er die Stadt besucht oder zu seinem Urlaubsziel fährt.

Pozdrav Soline

Sonni Offline

Mitglied im Kroatien-Forum

Beiträge: 487

07.11.2006 21:09
#2 RE: Historischer Lexikoneintrag zur Stadt Rijeka antworten
Hallo Soline1!

Danke für diesen super interessanten Eintrag - ist ja schon toll, was man so in alten Lexika erfahren kann. Nur man selber hat meistens (bzw. nimmt sich) nicht die Zeit, in alten Büchern zu stöbern, um ein wenig mehr über "unsere" Urlaubsstädte zu erfahren. Also, nochmals Dank an Dich.

Pozdrav
Sonni

beka Offline

Moderator im Kroatien-Forum


Beiträge: 34.812

08.11.2014 17:43
#3 RE: Historischer Lexikoneintrag zur Stadt Rijeka antworten

E-Teile > aB-S

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Einkaufen in Rijeka
Erstellt im Forum Einkaufen in Kroatien, Läden, Märkte, Preise von Olaf Cerny
0 13.10.2016 10:02
von Olaf Cerny • Zugriffe: 129
Tagesausflug Rab - Rijeka (per Ausflugsschiff)
Erstellt im Forum Kvarner Bucht, Inseln Cres, Krk, Rab und Pag von Richie
2 22.06.2016 09:30
von biki • Zugriffe: 261
Rijeka Großeinkauf – gute Lebensmittel & Wein
Erstellt im Forum Einkaufen in Kroatien, Läden, Märkte, Preise von Edeline
18 10.05.2016 13:34
von Sockenmann • Zugriffe: 1088
Personenfähre Rijeka-Cres Stadt
Erstellt im Forum Anreise nach Kroatien / Maut, Autobahn, Tankstellen, Fähren von pez
0 17.06.2015 19:26
von pez • Zugriffe: 238
Pula. Ein historischer Reiseführer - Pula ist eine Reise wert!
Erstellt im Forum Bücher, Zeitschriften, Landkarten - eine gute Vorbereitung für den Kro... von Monte Zaro
0 22.01.2015 18:52
von Monte Zaro • Zugriffe: 364
Noch eine versunke Stadt in Kroatien
Erstellt im Forum Dalmatien (Nord) Zadar bis Split von Cernik
0 11.07.2014 21:18
von Cernik • Zugriffe: 558
Tipp in Rijeka
Erstellt im Forum Restaurants, Gaststätten und Bars in Kroatien von ofelia
0 18.06.2014 10:21
von ofelia • Zugriffe: 482
Mietwagen in Rijeka Stadt (Bahnhof)
Erstellt im Forum Fliegen nach Kroatien, Billigflieger, Flüge, Charterflüge, Mietwagen von Wellenfangen
7 02.04.2014 20:51
von Schwandorfer • Zugriffe: 844
Fliegen nach Rijeka ab Memmingen im Allgäu
Erstellt im Forum Fliegen nach Kroatien, Billigflieger, Flüge, Charterflüge, Mietwagen von Nighthawk111
10 14.06.2010 09:41
von MarkusK • Zugriffe: 1315
 Sprung  

Durchsuchen Sie das Kroatien-Forum nach einem gewünschten Begriff:

.......... ..........
Nutzen Sie die oben stehende Suchfunktion. Wenn Sie das Kroatien-Forum durchsuchen wollen.
In unserem Kroatien-Forum finden Sie umfassende Informationen über Urlaub und Ferien in Kroatien sowie passende Ferienwohnungen, Hotels, Apartments und Ferienhäuser für den Kroatienurlaub.

   
Bücher, Landkarten,
Reiseführer


für den Kroatien-Urlaub gibt es hier !
 

Gravuren
auf Holz, Glas, Metall, Stein
Gravur Holz - Glas - Metall - Stein



www.kroatientips.de - Kroatien-Tipps Forum - Kroatien-Lexikon - Jumpmantours - Urlaub in Kroatien - www.kroatien-links.de - Kroatien-Suche
Geschenke individuell gestaltet, Holz, Glas, Metall, Stein gravieren - Druckerei, Werbung, Stempel, in Bestensee, Königs Wusterhausen - Kroatisch lernen - Ersatzteil-Shop
disconnected Kroatien-Chat Mitglieder Online 12
Xobor Forum Software von Xobor