Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum Kroatien-Forum 

.
Gravuren
auf Holz, Glas, Metall, Stein

Gravur Holz - Glas - Metall - Stein
· · · ·


Für weitere Informationen klicken Sie hier: Kroatisch-Sprachkurs - die gute Vorbereitung auf den Urlaub, Reisewortschatz


Kroatien-Forum / Urlaub in Kroatien / Ferienwohnungen in Kroatien
www.faszination-kroatien.de und www.kroatien-forum.com

Kroatisch-Sprachkurs - die gute Vorbereitung auf den Urlaub <· · · · · · · ·> Shop: Bücher, Landkarten, Reiseführer für den Kroatien-Urlaub
Info, Tipps und Reisetipps über Istrien, Kvarner Bucht, Dalmatien und andere Regionen von Kroatien, Urlaub in Kroatien, Camping, Campingplätze, günstige Ferienwohnungen, Privatzimmer, günstige Apartments, Hotels, Boote, Charter, Adria, Sehenswürdigkeiten, Ausflüge und Ausflugsziele, Reiseberichte usw.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema im Kroatien-Forum hat 3 Antworten
und wurde 1.200 mal aufgerufen
  
 Fliegen nach Kroatien, Billigflieger, Flüge, Charterflüge, Mietwagen
fliieger Offline

Mitglied im Kroatien-Forum

Beiträge: 149

21.07.2009 15:28
Erfahrungsbericht: Transfer Trieste Aeroporto - Krk und retour antworten

Hallo zusammen,

nachdem ich hier in den Foren so schöne Tipps für meine Reise bekommen habe, zur Belohnung und für künftige Fragesteller ein kleiner Erfahrungsbericht:

Ankunft in Trieste Flughafen am 17.7. um 10.20 (da hatte ich schon den Koffer in der Hand), dann schnell am Automaten ein Ticket für 3,25 EUR gekauft und um 10.35 sass ich schon im Bus. Der Flughafen ist sehr klein, daher die rasche Abfertigung. Im Bus kann man das Ticket auch kaufen, aber dann kostet es 1 EUR Aufpreis. Einen kleinen Vorrat von Tickets kann man sich auch anlegen, da man die Tickets erst entwerten muss (auch aus dem Automaten). Es ist ein sehr moderner Bus mit Klimaanlage, Gepäck wird zuschlagfrei im Laderaum verstaut. In Triest kommt man eine Stunde später am Busbahnhof an, welcher in einem historischen Gebäude versteckt ist. Der Bus war pünktlich, braucht aber so lange, weil er eine ganze Menge Haltestellen anfährt, obwohl es nur 35 Kilometer sind.

In Trieste am Busbahnhof habe ich ein Ticket nach Fiumme (italienischer Name für Rijeka) gekauft. Es kostet 7,50 EUR, dazu kommen noch einmal 1,40 EUR für die Platzreservierung. Ich gebe meinen Koffer bei der Gepäckaufbewahrung ab (4 EUR pro angefangene 24 Stunden, kleine Koffer 3 EUR/24 h) und decke mich im grossen Supermarkt in der Nähe mit Proviant ein. Die Abfahrt des Busses nach Rijeka war pünktlich um 12,30. Für jedes Gepäckstück wird noch einmal 1,50 EUR verlangt. An der italienisch - slowenischen Grenze gibt es keine Kontrollen mehr, die alte Grenzanlage steht völlig leer. Auch Kiosk und Wechselstube sind mittlerweile zu. In Slowenien ist die Strasse sehr schlecht, eher eine Katastrophe. Bei der slowenischen Ausreisekontrolle, die an einer nagelneuen Grenzstation stattfindet, brauchen wir ca. 25 Minuten, einer muss sogar seinen Koffer aus dem Laderaum auspacken. Es ist unangenehm, weil an der Grenzstation während der Standzeit die Klimaanlage abgestellt werden muss. In Gegenrichtung steht ein Linienbus im Stau. Dann fahren wir zur kroatischen Kontrolle. Auch hier dauert es lange und alle Pässe werden gestempelt. Ab hier haben wir dann etwa 15 Minuten Verspätung, die bis zum Ziel nicht mehr aufgeholt werden kann. Kurz hinter der Grenze beginnt die Autobahn, die der Bus ein kurzes Stück nutzt, bevor wir eine stadtrundfahrt durch Opatja machen. Der Bus ist von einem italienischen Betreiber und fährt im Einmann-Betrieb. Es gibt keinen Kondukteur, die Fahrkarten werden gar nicht kontrolliert. Schwarzfahrer würden dadurch auffallen, dass sie keinen Platz finden. Der Bus war gut ausgelastet, ca. 90% der Plätze waren besetzt. Rijeka wird mit 15 Minuten Verspätung erreicht.

Am Busbahnhof habe ich Geld getauscht, der Umtauschkurs der Wechselstube war ganz oK, Gebühren wurden auch nicht verlangt. Dann konnte ich endlich das Ticket nach Krk kaufen. Der Busbahnhof in Rijeka ist sehr unübersichtlich, ich musste mir mühsam das Peron erfragen, da es nirgendwo angeschrieben war. Zu den Einrichtungen des Busbahnhofs gehört auch eine Gepäckaufbewahrung, wo auch pro Gepäckstück abgerechnet wird. Das Gastronomische Angebot ist dort nicht so überwältigend, deshalb beschliesse ich, nichts zu essen. Auch bei diesem Bus wird das Gepäck für 7 HRK pro Gepäckstück im Laderaum verstaut. Im Gegensatz zum italienischen Bus wird hier noch mit Kondukteur gefahren. Dann geht es über die Krcki Most auf die Insel. Der Bus hat ca. 5-10 Minuten Verpätung. Dieser Bus wurde voll, es mussten sogar Fahrgäste abgewiesen werden.

Bei der Rückfahrt kommt der Bus erst einmal 15 Minuten später, die er bis Rijeka nicht mehr gut macht. Auch hier werden wieder 7 HRK für das Gepäck verlangt, das Busticket habe ich mir vorsichtshalber schon am Vortag gekauft. Dann gehe ich zum Bahnhof (ca. 200 Meter entfernt). Es fahren nur sehr wenige Züge in Rijeka ab. Um diesen Mangel zu vertuschen, sind die Fahrpläne in sehr grosser Schrift gedruckt. Auch die Fahrkartenschalter haben sehr restriktive Öffnungszeiten. Es sind eigentlich nur zwei, einer national und einer international. Beide haben von 6.00 – 22.00 offen, allerdings gibt es mehrere lange Pausen dazwischen. Fahrkarten werden noch handgeschrieben. Ich kaufe mir ein Ticket nach Sezana für 43,50 HRK. Auch am Bahnhof gibt es eine Möglichkeit, günstig Geld zu wechseln, allerdings nur von 8.00 bis 14.30, am Samstag sogar nur bis 12.00 und sonntags gar nicht. Zu den weiteren Einrichtungen des Bahnhofs gehören noch Schliessfächer, für 8 HRK das Stück. Diese sind jedenfalls deutlich günstiger, als die Gepäckaufbewahrung am Busbahnhof, wo 10-15 HRK pro Koffer verlangt wird. Danach gehe ich noch in die Bahnhofswirtschaft „Bistro Cres“, welche ordentlich aussieht und ganz brauchbares Essen liefert. Das Preis-Leistungsverhältnis dort ist in Ordnung, es war deutlich günstiger als auf der Insel Krk, aber die Qualität war auch nicht so gut wie auf der Insel.

Um 12.57 fährt der Zug ab. Das Endziel dieses Zuges ist Wien. Schon nach 30 Minuten Fahrt erreichen wir die Grenze. Dort wird die Lok getauscht und die kroatischen Grenzer stempeln lustlos die Pässe der Touristen. Mit 2 Minuten Verspätung verlässt der Zug den Grenzbahnhof Sapijane Richtung Slowenien. Die dortige Kontrolle dauert gut eine halbe Stunde. Kontrollen im fahrenden Zug gibt es offensichtlich gar nicht mehr, die Grenzer schauen jeden gründlich an. Einige müssen sogar mit zur Zollwache, kommen aber wieder. Die Grenzkontrolle ist schärfer, als die zwischen Deutschland und Polen vor dem EU-Beitritt. Mit 21 Minuten Verspätung fährt der Zug dann endlich los. Auf dem Nachbargleis stand der Regionalzug, der eigentlich auch schon längst hätte abfahren können (eigentlich um 14.13). Somit erreiche ich noch meinen Umsteigzug, der planmässig um 14.39 in Pivka abfährt. Es ist ein moderner Elektrotriebwagen, die Gleichstromversion eines Typs, der auch in Österreich eingesetzt wird. Die Bahnhöfe in Slowenien sind in gutem Zustand und sauber. Im ganzen war der Zustand der Slowenischen Bahn nicht schlechter als in Österreich.

In Sezana steht ein einziges Taxi vor dem Bahnhof, mit welchem ich nach Villa Opicina fahre, zum Festrpeis von 10 EUR zur Station der Strassenbahn/Seilbahn. Gleich hinter dem Frenzübergang beginnt die italienische Autobahn, so dass ich im Falle grösserer Verspätungen auch direkt mit dem Taxi zum Flughafen hätte fahren können. Gegebenenfalls hätte man an der Bergstation auch in ein italienisches Taxi umsteigen können. In der Bar kaufe ich mir ein Ticket für 1,05 EUR. Trotz Taxi dürfte die Fahr nicht teurer als über Koper oder Porec gewesen sein, was auch ein grosser Umweg gewesen wäre. In der Strasenbahn, die eher Touristenattraktion als Nahverkehrsmittel ist, hat man einen schönen Blick über Triest. Am Piazza Oberdan, wo die Strassenbahn endet, steige ich dann in einen Bus um, man kann die Strecke zum Bahnhof F.S. bzw. Busbahnhof (beide liegen direkt nebeneinander) mit nicht allzuviel Gepäck auch zu Fuss zurücklegen (nur eine Haltestelle). Für den Transfer Bergstation – Bahnhof F.S./Busbahnhof muss man ca. 40 Minuten rechnen, Verspätungen sind unwahrscheinlich, da die Fahrzeit sehr grosszügig berechnet ist und die Bahn komplett auf eigener Trasse fährt.

In Triest kaufe ich mir ein Ticket zum Flughafen am Schalter. Auch dieses muss im Bus entwertet werden. Trotz langer Schlange erreiche ich noch den Bus um 16.35. Auf jeden Fall sollte man längere Wartezeiten am Schalter einplanen. Am Busbahnhof gibt es keinen Fahrkartenautomaten. Fahrkarten kann man in Italien oft auch im Tabakladen kaufen. Trotz Feierabendverkehr erreichen wir den Flughafen Triest mit nur drei Minuten Verspätung. Was mir noch angenehm aufgefallen ist, ist dass am Flughafen Triest in der Gastronomie keine überhöhten Preise wie sonst oft verlangt werden. Ein Kaffee Espresso kostet nur 90 Cent!

Fazit: Ein Flug ab München lohnt sich im Vergleich zur Bahnfahrt nicht, die gesamte Zeitersparnis betrug nur 2 Stunden pro Richtung im Vergleich zu einer Bahnfahrt ab München, trotz langsamer Gebirgsbahnen. Auch preislich ist die Bahnfahrt ab München relativ günstig, 87,60 EUR ohne Bahncard und 65,80 EUR mit Bahn- oder Vorteilscard (Österreichische Version der Bahncard).

lupic-kampor Offline

Mitglied im Kroatien-Forum


Beiträge: 487

21.07.2009 15:58
#2 RE: Erfahrungsbericht: Transfer Trieste Aeroporto - Krk und retour antworten

interessant zu lesen, zumal man selten so ausführliche Nachberichte erhält



www.lupic-kampor.de

hadedeha Offline

Mitglied im Kroatien-Forum


Beiträge: 4.704

21.07.2009 16:00
#3 RE: Erfahrungsbericht: Transfer Trieste Aeroporto - Krk und retour antworten

Hallo flieger,

das finde ich wirklich nett, dass Du Dich nochmal gemeldet hast.
Hat mich wirklich interessiert wie es gelaufen ist, da ich selbst auch schon öfter grenzüberschreitend mit Öffentlichen unterwegs war (wenn auch etwas südlicher).
Hast ja wohl doch die richtige Wahl getroffen.

Am besten finde ich das

In Antwort auf:
Es fahren nur sehr wenige Züge in Rijeka ab. Um diesen Mangel zu vertuschen, sind die Fahrpläne in sehr grosser Schrift gedruckt.

*LACH* Den Spruch kannst Dir einrahmen lassen.

Liebe Grüße
Helga

fliieger Offline

Mitglied im Kroatien-Forum

Beiträge: 149

23.07.2009 10:47
#4 RE: Erfahrungsbericht: Transfer Trieste Aeroporto - Krk und retour antworten

Zitat von hadedeha
Hat mich wirklich interessiert wie es gelaufen ist, da ich selbst auch schon öfter grenzüberschreitend mit Öffentlichen unterwegs war (wenn auch etwas südlicher).
Hast ja wohl doch die richtige Wahl getroffen.


Als Fazit der ganzen Aktion kann ich sagen, dass sich ab München ein Flug im Vergleich zur Bahnfahrt nicht lohnt. Pro Richtung hatte ich nur zwei Stunden Zeiterparnis und dass trotz langsamer Alpenbahnen statt Hochgeschwindigkeitsstrecken. Auch zum Flughafen Ljubljana oder Zagreb wäre der Transfer nicht wesentlich schneller verlaufen, weil man auch erst in die jeweilige Stadt muss und dann nochmal zum Flughafen raus. Ganz davon abgesehen, dass dorthin der Flug mindestens 250 EUR gekostet hätte. Von München nach Ljubljana braucht man 6 Stunden und hat 4 Fahrtmöglichkeiten pro Tag. Zudem ist das preilich noch interessant, da die Fahrt nur 72 EUR Vollpreis und mit Bahncard sogar nur 54 EUR kostet. Von den slowenischen Eisenbahnen hatte ich einen guten Eindruck: moderne Triebwagen, saubere und gepflegte Bahnhöfe, pünktliche Züge (wenn nicht gerade die Grenzer schuld sind). Die SZ brauchen sich unter den europäischen Bahnen wirklich nicht verstecken.

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Sehenswürdigkeiten (zwischen Triest und Brestova) auf dem Weg nach Cres/Losinj
Erstellt im Forum Urlaub in Istrien von Spiff
5 08.10.2015 22:22
von Vera • Zugriffe: 864
Triest - Pag
Erstellt im Forum Anreise nach Kroatien / Maut, Autobahn, Tankstellen, Fähren von IBKie
1 05.08.2014 09:42
von IBKie • Zugriffe: 372
TV-Tipp Italien: Di. 24.5.16 Phoenix 02:15 Uhr Auf den Spuren genialer Forscher (1/4) - Verrat in Triest
Erstellt im Forum Italien-Forum von beka
3 09.05.2016 22:22
von beka • Zugriffe: 811
Freilassing> Flughafen Trieste > Rijeka
Erstellt im Forum Anreise nach Kroatien / Maut, Autobahn, Tankstellen, Fähren von rosmarin
11 25.07.2011 21:27
von rosmarin • Zugriffe: 736
Pünktlichkeit der Busse Rijeka - Triest-Flughafen
Erstellt im Forum Fliegen nach Kroatien, Billigflieger, Flüge, Charterflüge, Mietwagen von fliieger
15 13.07.2009 14:55
von fliieger • Zugriffe: 1924
Transfer Airport Zadar - Murter und retour
Erstellt im Forum Anreise nach Kroatien / Maut, Autobahn, Tankstellen, Fähren von nik
12 15.02.2009 14:36
von Njemac • Zugriffe: 3589
Bestmöglicher Transfer Flughafen Split nach Splitska / Brac
Erstellt im Forum Anreise nach Kroatien / Maut, Autobahn, Tankstellen, Fähren von chrichri
6 01.08.2008 08:35
von piffpaff • Zugriffe: 1981
Transfer Flughafen Krk - Rab
Erstellt im Forum Fliegen nach Kroatien, Billigflieger, Flüge, Charterflüge, Mietwagen von Mariano
3 15.06.2011 13:03
von adriadiver • Zugriffe: 1082
Transfer Flughafen Rijeka / Krk nach Mali losinj
Erstellt im Forum Fliegen nach Kroatien, Billigflieger, Flüge, Charterflüge, Mietwagen von nuki
3 25.10.2005 11:37
von nuki • Zugriffe: 567
 Sprung  

Durchsuchen Sie das Kroatien-Forum nach einem gewünschten Begriff:

.......... ..........
Nutzen Sie die oben stehende Suchfunktion. Wenn Sie das Kroatien-Forum durchsuchen wollen.
In unserem Kroatien-Forum finden Sie umfassende Informationen über Urlaub und Ferien in Kroatien sowie passende Ferienwohnungen, Hotels, Apartments und Ferienhäuser für den Kroatienurlaub.

   
Bücher, Landkarten,
Reiseführer


für den Kroatien-Urlaub gibt es hier !
 

Gravuren
auf Holz, Glas, Metall, Stein
Gravur Holz - Glas - Metall - Stein



www.kroatientips.de - Kroatien-Tipps Forum - Kroatien-Lexikon - Jumpmantours - Urlaub in Kroatien - www.kroatien-links.de - Kroatien-Suche
Geschenke individuell gestaltet, Holz, Glas, Metall, Stein gravieren - Druckerei, Werbung, Stempel, in Bestensee, Königs Wusterhausen - Kroatisch lernen - Ersatzteil-Shop
disconnected Kroatien-Chat Mitglieder Online 15
Xobor Forum Software von Xobor