Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum Kroatien-Forum 

.
Gravuren
auf Holz, Glas, Metall, Stein

Gravur Holz - Glas - Metall - Stein
· · · ·


Für weitere Informationen klicken Sie hier: Kroatisch-Sprachkurs - perfekte Vorbereitung auf Urlaub, Reisewortschatz


Kroatien-Forum / Urlaub in Kroatien / Ferienwohnungen in Kroatien
www.faszination-kroatien.de und www.kroatien-forum.com

Wäscheklammern, Glubbal mit Gravur <· · · · · · · ·> Steingravuren
Info, Tipps und Reisetipps über Istrien, Kvarner Bucht, Dalmatien und andere Regionen von Kroatien, Urlaub in Kroatien, Camping, Campingplätze, günstige Ferienwohnungen, Privatzimmer, günstige Apartments, Hotels, Boote, Charter, Adria, Sehenswürdigkeiten, Ausflüge und Ausflugsziele, Reiseberichte usw.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema im Kroatien-Forum hat 196 Antworten
und wurde 38.967 mal aufgerufen
  
 Sonstiges zum Thema Kroatien und Urlaub in Kroatien
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
´seesternchen42 Offline

Mitglied im Kroatien-Forum

Beiträge: 120

16.05.2018 20:44
#81 RE: auf den Spuren der Vergangenheit. antworten

Hallo Veli-rat!
Deine Beiträge heute sind richtig unterhaltsam und interessant - viele Orte und ihre heutigen Namen sind mir gut bekannt, aber die ursprünglichen Namen habe ich nicht gekannt und auch nicht die von Dir geschilderten Zusammenhänge . . .
Auch die Geier auf Cres gibt es heute noch - es sind Gänsegeier, deren Flug im Aufwind der Steilküste wirklich grandios aussieht - und man kann sie wirklich aus der Nähe sehen - wunderschön ist das!

veli-rat Offline

Mitglied im Kroatien-Forum


Beiträge: 2.508

16.05.2018 20:47
#82 RE: auf den Spuren der Vergangenheit. antworten

... DANKE
UND : sooo ganz sind die Machthaber und Ihre Gefechte nicht auszublenden.
aber solche Dinge wie die Geier von Cres machen den kleinen Unterschied -
damit aus Geschichte NICHT Kaiser - Königskunde wird

´seesternchen42 Offline

Mitglied im Kroatien-Forum

Beiträge: 120

16.05.2018 21:17
#83 RE: auf den Spuren der Vergangenheit. antworten

veli-rat Offline

Mitglied im Kroatien-Forum


Beiträge: 2.508

17.05.2018 10:06
#84 RE: auf den Spuren der Vergangenheit. antworten

Hallo !

habe doch noch Fotos gefunden.
sind alte Fotos mit einem alten Apparat von noch viel älteren Dingen.

etwas Rovinj : Sv.EUFEMIJE, steht auf den Fundamenten einer frühchristlichen Vorgängerin.
natürlich vieles aus römischer Zeit - aber auch einfach BESCHAULICHES
Rovinj war früher eine vorgelagerte Insel. später wurde der Kanal zugeschüttet, was in Luftbilder
an der Struktur, schön zu sehen ist. UND : natürlich MUSS der Leuchtturm auch dabei sein

etwas Pula : das AMPHITHEATER ist ein bekannter römischer Rest. selbst mag ich es wegen der
vielen Menschen die dort gestorben sind, nicht.

nicht weit entfernt BRIJUNI : mit den Fundamenten eines BYZANTINISCHEN Castrum.
die Besiedelung reicht aber weit zurück in die Altsteinzeit. in einem Museum gibt es RÖMISCHES GLAS.
und der Bogen spannt sich bis in die Zeit TITOS - und seiner prominenten GÄSTE
es gibt hier einen UR UR ALTEN OLIVENBAUM - damit wir nicht NUR von alten Steinen sprechen
welcher Baum älter ist : dieser oder der Olivenbaum in KASTELA ???

von Porec und der EUPHRASIUS- BASILIKA hab ich leider keine Bilder. kann vielleicht Jemand aushelfen ???
würde sehr gut passen !
.

Angefügte Bilder:
H001.JPG   H003.JPG   H005.JPG   H007.JPG   H009.JPG   H011.JPG   H013.JPG   H015.JPG   H017.JPG   H019.JPG   H021.JPG   H023.JPG   H025.JPG   H031.jpg   H033.JPG   H035.JPG   H037.jpg   H039.jpg   H041.JPG   H043.JPG   H045.JPG   H047.JPG  
Als Diashow anzeigen
veli-rat Offline

Mitglied im Kroatien-Forum


Beiträge: 2.508

18.05.2018 10:38
#85 RE: auf den Spuren der Vergangenheit. antworten

Hallo die historische Runde

heute möchte ich noch einige Bilder zum LIBURNISCHEN Siedlungsgebiet bringen.
hab ja keine Zeit- Maschine um die Originale zu knipsen - aber wesentliche Merkmale sind bis
in unsere Zeit erhalten - und leicht zu erkennen. musst halt den Dingen "zuhören" - WAS sie erzählen

das WICHTIGSTE war damals eine BUCHT mit flachem Strand, wo sie mit Ihren Schiffen LANDEN konnten.
Bild 1 : ein gutes Beispiel / Bild 2 : heute gilt das Gleiche, wird aber "etwas nachgeholfen" wenn nicht sooo günstig.

die nächste Voraussetzung : ein HÜGEL ! nicht zu hoch und nicht zu nieder, mit genug Platz für die Siedlung.
Bild 3 und 4 : die BYZANTINISCHE Festung TORETA - weil sooo gut ERHALTEN und typisch.

und natürlich WASSER : ohne Wasser kein Leben. daran denken wir doch schon nicht mehr !
Bild 5 : die Krka (Skradinski Buk) und 6 : ein Brunnen in Vodice. Vodice bedeutet Wässerchen.

SICHERHEIT ist auch wichtig. wir sagen doch "safety first"
Bild 7 : die äußeren Inseln haben oft Steilküsten. für damalige Schiffe ohne Motor - nicht ungefährlich.
Bild 8 : da ist es in den Kanälen viel ruhiger. Blick vom "Sv.Ante" nach NW in den Kornati- Kanal.

ja - und WACHSEN soll auf den Feldern auch etwas. Oliven,Wein,Ölfrüchte ...
Bild 9 : das Feld TARCA auf Kornat mit der Marienkirche, die auf den Resten einer NOCH ÄLTEREN Basilika steht
Bild 10 : Ölfrüchte in Kaprije

sehr FRÜH finden sich Bauten von Christen.
Bild 11 : ein 8-eckiger Bau - jetzt eine Kapelle in Sali/Dgi Otok
Bild 12 : die "Gospe o Tarca" von Kornat begeistert mich immer wieder. DAS waren noch Christen !
Bild 13 : eine alte Kirche in Vodice. eine Insel der RUHE !
Bild 14 : von ZARA (Zadar) hat dieser Dandalo NUR die Kirchen stehen lassen. ein wahres "Herzerl"

und noch Beispiele.
Bild 15 : für eine Insel- Bebauung : das Kloster VISOVAC
Bild 16 : Detail dazu
Bild 17 : SCARDONA - das ist das heutige Skradin
.

Angefügte Bilder:
a01.JPG   a02.JPG   b01.JPG   b02.JPG   c01.JPG   c02.JPG   d01.jpg   d02.jpg   e01.JPG   e02.JPG   f01.JPG   f02.JPG   f04.JPG   f06.JPG   g01.jpg   g02.jpg   g03.JPG  
Als Diashow anzeigen
veli-rat Offline

Mitglied im Kroatien-Forum


Beiträge: 2.508

18.05.2018 14:23
#86 RE: auf den Spuren der Vergangenheit. antworten

Hallo die Runde !

... hat sich EIN Bild versteckt - aber ich hab`s gefunden

es ist die Marienkirche auf Kornat, die "GOSPE O TARCA"
UND die Reste der älteren Basilika. eine Apsis.

Basilika war sie vermutlich in BEIDEN Bedeutungen. Bischofsitz UND dreischiffiger Bau.
auf dem umgebenden "Feld" TARCA und den nahen anderen Orten von Kornat, haben vermutlich
einige hundert Menschen gelebt, und den großen Raum gefüllt.

kann sich DAS Jemand VORSTELLEN ??? ... leben doch jetzt kaum 20 oder 30 Menschen in dieser Gegend !
(denke die ESEL sind in der Überzahl)

dieser Ort liegt zwischen Lucica und Kraljevica (König ... ?)
und gegenüber von der Insel Levrnaka.

in der 1.Juliwoche ist diese Kirche Ziel einer Boots- Prozession.
auf dem Portal steht: KRALIICE MORA MOLI ZANAS
wobei die Buchstaben "A" wie in der Antike mit einem "Alpha"- Zeichen geschrieben waren.

das "Alpha" ist ja der älteste Buchstabe jeder Schrift überhaupt.
es stand zuerst aufrecht, war ein Kreis mit "Hörnern" und bedeutete Stier (Opfer)
irgendwann "fiel" es um - war das Alpha, und nach einer nochmaligen Drehung : haben wir das "A"

gesichert ist nur: verlassen wurden diese Orte, die vorwiegend Weinbau betrieben,
wegen einer schlimmen Reblaus- Heimsuchung. ohne ihre Reben mussten sie auswandern
.

Angefügte Bilder:
12-3-Kathedrale.jpg  
Als Diashow anzeigen
veli-rat Offline

Mitglied im Kroatien-Forum


Beiträge: 2.508

18.05.2018 18:39
#87 RE: auf den Spuren der Vergangenheit. antworten

Hallo die Runde

... der Fernwehkobold braucht einfach noch Futter !
gibt eben noch einen Nachschlag - einfach zum Entspannen
.
edit : das Bild 21 ist SALBEI - und im Ort gibt es auch SALBEI- HONIG - nicht nur delikat, sondern auch eine Medizin !

Angefügte Bilder:
55-77.JPG   55-88.jpg   66-01.JPG   66-02.JPG   66-03.JPG   66-04.JPG   66-05.jpg   66-06.JPG   66-07.JPG   66-12.JPG   66-13.JPG   66-13a.JPG   66-14.JPG   66-14a.JPG   66-15.JPG   66-16.JPG   66-16a.JPG   66-17.JPG   66-18.JPG   66-18a.JPG   66-19.JPG   66-20.JPG   66-22.JPG   66-24.JPG   66-26.JPG   66-40.JPG  
Als Diashow anzeigen
Richie Offline

Mitglied im Kroatien-Forum


Beiträge: 246

18.05.2018 21:03
#88 RE: auf den Spuren der Vergangenheit. antworten

Wow! Echt klasse Bilder!
2,ne 3 Fragen..... Wo ist das Örtchen, und was steht da mit Steinen geschrieben?
3.Frage:
Schmeckt der Schinken so gut wie er ausschaut?

VG
Richie

veli-rat Offline

Mitglied im Kroatien-Forum


Beiträge: 2.508

19.05.2018 00:20
#89 RE: auf den Spuren der Vergangenheit. antworten

Hallo @Richie

also : der Schinken ist von Skradin (an der Krka), hängt dort von der Decke und ist WUNDERVOLL, gibt auch Wein dazu

die übrigen Bilder sind hauptsächlich aus Vrulje/Kornat, ... steht mit den Steinen geschrieben
ist nahe von dem beschriebenen Kornaten- Feld vom vorigen Beitrag. UND einer meiner Lieblings- Orte.

am Besten kommst Du natürlich mit Schiff oder Boot hin. oder Du fragst bei den Ausflugsbooten, wer es auf der Route hat.
oder Du mietest für einen Tag ein Boot (Schein vorausgesetzt)

UND herzlichen Dank für den Beitrag
.
edit : oder Du schreibst @Ribar ein PM ?

´seesternchen42 Offline

Mitglied im Kroatien-Forum

Beiträge: 120

19.05.2018 08:30
#90 RE: auf den Spuren der Vergangenheit. antworten

Guten Morgen!
Bin ganz überrascht von der Inschrift auf dem Kirchlein auf Deinem Bild, veli rat!- Ich glaube, als ich vor vielen Jahren dort war stand noch eine andere Inschrift darauf. Das war so in etwa: "Maria, Königin der Meere, bete für uns" oder . . . "beschütze uns" . . .Damals wurde die Fassade des Kirchleins gerade neu gestrichen und der "Maler" hat mir die kroatischen Worte übersetzt - da wir beide uns auf englisch unterhalten haben, kann ich mich aber auch irren :))). Vielleicht finde ich noch ein altes Bild mit der alten Inschrift - dann reiche ich es nach !

Was an diesem Kirchlein so besonders berührt, sind die am inneren Fenster-Sims aufbewahrten schlichten Devotionalien - geschliffene Glasscherben zum Beispiel - die Menschen, die sich dort bei Maria bedanken wollten, sind leider sicher nicht wohlhabend . . . aber trotzdem wollen sie ihre Dankbarkeit für die Hilfe ausdrücken!
In diesem Sinne gleich an Euch alle: Frohe Pfingstfeiertage!
Und Liebe Grüße!

veli-rat Offline

Mitglied im Kroatien-Forum


Beiträge: 2.508

19.05.2018 10:39
#91 RE: auf den Spuren der Vergangenheit. antworten

Hallo seesternchen

Du hast wirklich gut beobachtet.
hab auch noch andere Fotos von dieser Kirche, aber nur eines genommen.
da sieht man zB. Wassertanks mit Metallkäfigen, und auch ein komplett weißes Portal.
auch glaube ich mich zu erinnern, im Gespräch mit dort lebenden Menschen, die Worte :
"MARIA KÖNIGIN DER MEERE ... " gehört zu haben. WARUM das geändert wurde ?
der "Maler" ist sicher unschuldig - da haben Andere an den Knöpfen gedreht

und DANKE für Deinen Beitrag
.
edit: kann Jemand den Text von Beitrag #86 besser übersetzen ? Königin und Meer verstehe ich.
und wegen der VOTIVGABEN : kommen etwas später.

veli-rat Offline

Mitglied im Kroatien-Forum


Beiträge: 2.508

21.05.2018 13:14
#92 RE: auf den Spuren der Vergangenheit. antworten

Hallo die historische Runde !

bevor ich bei den Illyrischen Stämmen weitermache, möchte ich ein Thema aufmachen, das
mich besonders interessiert :

die BERNSTEINSTRASSE

wenn von der Bernsteinstraße die Rede ist - denken Viele an die RÖMISCHE BERNSTEINSTRASSE
zwischen CARNUNTUM an der Donau, und über AEMONA (Ljubljana), nach AQUILEIA an der oberen Adria.
dieses Straßenstück war ja als "Militärstraße" ausgebaut - quasi eine antike "Autobahn".
und ist mir auch nur 1 Variante über Villach bekannt.

wie das begehrte versteinerte Harz von der Bernsteinküste des Baltikum aber bis zu dieser Donau kommt -
ist schon weniger bekannt. das liegt möglicherweise daran, dass es keine "Straße" gab, sondern ein
BÜNDEL von WEGEN. die meißten davon sogenannte Natur- Wege, die aus "ausgetrampelten" Wildwechsel entstanden.
bitte WER sollte eine Staße ausbauen und erhalten - außer im Süden die Römer ?

solche Möglichkeiten wie die MARCH wurden natürlich gerne ausgenützt. eine Floßfahrt ist doch viel
bequemer und schneller als mit einem Ochsenkarren über Stock und Stein. und die Lage von Carnuntum, bei
der Mündung der March in die Donau, ist sicher KEIN ZUFALL.

und für uns bringt das die Erkenntnis, dass mit "Straße" AUCH eine WASSERSTRASSE in Frage kommt !

aber ist AQUILEIA wirklich der Endpunkt ? wie kommt NOFRETETE, die Frau ECHNATONS, zu ihrer Bernsteinkette ?
auch andere BERNSTEIN- Funde, aus MYKENE, QATNA und aus einem Wrack bei ULUBURUN, beweisen dass BERNSTEIN
bis an den NIL gehandelt wurde.

in der umgekehrten Richtung wurde ZINN, GLAS, GETREIDE und GOLD aus ÄGYPTEN in die nördlichen Regionen gebracht.
an der Adria kam noch SALZ, WEIN, und OLIVEN dazu. es wurden also viele begehrte Waren, in BEIDEN RICHTUNGEN
gehandelt.

transportiert wurden die Waren nicht nur auf "Straßen" an Land - sondern auch per SCHIFF am MEER !
und unternommen wurden diese Reisen hauptsächlich von GRIECHEN,LIBURNERN und PHÖNIZIERN.
die RÖMER waren anfangs lieber auf ihren Straßen, als auf Schiffsplanken, unterwegs. (bis zu den Punischen Kriegen)

so gab es möhlicherweise 3 Routen für den Weg zum NIL :

einmal: von AQUILEIA über OSOR - Hvar oder Vis - in die griechischen "Mutterstädte" - und weiter zum NIL.

die Römer lieber : von AQUILEIA - nach ROM - die Via APPIA (älteste Heerstraße) über ALBANO - CAPUA - TARENS -
nach BRINDIDI. hier wurde die Adria NUR überquert. und die Via EGNATIA führte von APOLLONIA - das Illyrische OHRID -
nach THESSALONIKI - und KONSTANTINOPEL.

die LIBURNER dürften eher die obere Adria bedient haben : von AQILEIA - über OSOR oder ILOVIK - nach NIN
es gab nämlich damals KEINE Straßen zwischen SENIA (Seni) und AENONA (Nin) !
der KVARNER musste also unbedingt per Schiff bewältigt werden ! vermutlich war der Respekt vor dem Velebit- Gebirge
doch etwas zu groß. warum soll man mühsam von einem Geröllfeld über scharfkantige Steine zum nächsten ausgetrockneten Bachbett klettern, wenn es doch auch Schiffe gab? bringt doch außer zerfetzten Schuhen gar nichts

soo kam es, dass die BERNSTEINSTRASSE auch über Rab (Salz) und den Kvarner geht - aber eben mit dem SCHIFF

edit: als Beispiel habe ich Funde vom Meeresgrund aus der Umgebung von Vis angehängt, die in
einer Konoba von Komiza bewundert werden können. UND das Essen ist

ja - die QUELLE muss ich noch anführen : Gisela Graichen und Alexander Hesse : DIE BERNSTEINSTRASSE
verborgene Handelswege zwischen Ostsee und Nil. Rowohlt Taschenbuch Verlag. ISBN 978 3499 63005 7
.

Angefügte Bilder:
K-04.JPG   K-16.JPG   K-18.JPG   K-22.JPG   K-26.JPG  
Als Diashow anzeigen
AlexandraB. Offline

Mitglied im Kroatien-Forum


Beiträge: 90

22.05.2018 09:01
#93 RE: auf den Spuren der Vergangenheit. antworten

Ja, wir haben das Rad (Schiff) nicht erfunden ;-)

veli-rat Offline

Mitglied im Kroatien-Forum


Beiträge: 2.508

22.05.2018 10:14
#94 RE: auf den Spuren der Vergangenheit. antworten

... bitteschön

veli-rat Offline

Mitglied im Kroatien-Forum


Beiträge: 2.508

23.05.2018 09:46
#95 RE: auf den Spuren der Vergangenheit. antworten

Hallo die Runde !

normalerweise würde ich meinen : die RÖMER sind eben keine ILLYRER - also KEIN THEMA

aber - im gesamten Illyrischen Siedlungsgebiet, den späteren Illyrischen Provinzen,
FÜHREN ALLE WEGE NACH ROM
und sooo muss es eben sein, AUCH über die Römer, ihre Bauten und Straßen zu schreiben

die bekanntesten Bauwerke sind sicher der DIOKLETIAN- PALAST in Split,
die Ruinen von SALONA mit dem AQUEDUKT (der später bis Split verlängert wurde),
und das AMPHITHEATER in Pula.

durch die ROMANISIERUNG und der "PAX ROMANA" haben alle ILLYRER eben auch gute Chancen bekommen,
als Beamte, Seefahrer und Soldaten eine erfolgreiche Laufbahn im "Reich" einzuschlagen.

als "Musterbeispiel" für viele ILLYRER - kann DIOKLETIAN angesehen werden.
er begann als einfacher Soldat, brachte es bis zum Kommandanten, und wurde von "seinen" Soldaten später
auch zum Kaiser ausgerufen. Damit er aber nicht das gleiche Schicksal wie die früheren "Soldaten- Kaiser"
erlitt, ernannte er sogleich einen "Mitregenten" und teilte das Reich in zwei Bereiche.

außerdem ließ er einen Palast in Form eines Militärlager anlegen - und zog sich nach seiner Abdankung dorthin
zurück. sooo kam es - dass Diokletian einer der wenigen römischen Kaiser war - der im BETT gestorben ist !

ABER : die wichtigste Bautätigkeit in einer neuen Provinz war der BAU VON STRASSEN
sie hatten vorrangig den Zweck ihre Legionen schnell und sicher verlegen zu können.

die bisherigen "Straßen" - eher wilde Pfade - folgten meist Wildwechseln - und diese den Grundwasserströmen.
kein Wunder dass solche "Altstraßen" plötzlich und grundlos Ecken und Umwege machten.

RÖMISCHE STRASSEN hingegen, waren möglichst schnurgerade geplant, waren möglichst eingeebnet, und hatten einen
meterdicken Unterbau, der sie auch bei langem Regen schlammfrei hielt. dort wo Gestein als Untergrund bestand,
wurden "Geleise" mit Spurweite der Karren angelegt. runde, ca. 1 m hohe "Meilensteine" zeigten die Entfernung

unter TRAJAN war das Straßennetz etwa 80.000 Km lang. die TABULA PEUTINGERIANA stellt dieses Netz dar.
aber ohne Beachtung von Maßstab und Orientierungsmöglichkeiten.

die VIA APPIA war die erste dieser Heeresstaßen und führte von ROM nach BRINDISI zur Adria.
die VIA GEMINA von AQUILEIA nach AEMONA (Ljubljana)
außerdem gab es eine Straße von AQUILEIA nach Pula.

von AENONA (Nin) führten Straßen die Küste entlang nach Süden.
über Zadar - SCARDONA (Skradin) - TRAGURIUM (Trogir) - SALONA - NARONA -
EPIDAURON (Cavtat) bis nach CATARUM (Kotor).
(Achtung : aeNona - aeMona nicht verwechseln)

ins Landesinnere führten Straßen von AENONA, SALONA, und entlang der NARENTNA (Neretva)
bis SIRMIUM (Sremska Mitrovica)

WIKIPEDIA hat eine gute Liste dieser RÖMERSTRASSEN
eine weitere Quelle ist: DAS RÖMISCHE REICH, die antiken Wurzeln unserer Kultur, Verlag Kaiser, ISBN 978-3-7043-5051-6

edit : Fotos hab ich auch. vom Diokletianpalast, Bild 1 bis 8
den SEHR FLACHEN Bogen beachten !
vom Amphiteater in Pula, Bild 9 und 10 der Halbrund Bogen ist das tragende Element.
von Rab, Bild 11 und 12
und von den Resten einer römischen Villa in der Proversa, Bild 13 und 14
.

Angefügte Bilder:
7-09.jpg   8-01.JPG   8-02.JPG   8-03.JPG   8-04.jpg   8-05.JPG   8-06.JPG   8-07.jpg   9-01.JPG   9-02.JPG   9-10.jpg   9-11.jpg   9-20.JPG   9-21.JPG  
Als Diashow anzeigen
veli-rat Offline

Mitglied im Kroatien-Forum


Beiträge: 2.508

23.05.2018 21:36
#96 RE: auf den Spuren der Vergangenheit. antworten

Hallo !

hab noch was zum NACHTRAGEN

zuerst eine Beschreibung zum vorigen Beitrag #95 : das 4. und 5. Bild ist das als 8-Eck erbaute Mausoleum
von DIOKLETIAN, das jetzt zu einer Kirche umgebaut wurde. Bild 7. hat der Kobold reingeschwindelt - neueste Mode ?

jetzt zu diesem Beitrag :
1.Bild : ein Nachtrag zur BYZANTINISCHEN Festung TORETA : Blick durch das Tor auf den Kornati- Kanal

nun die Nachträge zu Split , römisch SPALATO :
2.Bild : auf DIESEN Klippen siedelten einst die GRIECHEN und nannten diesen Ort ASPHALTOS (Ginster)
die derzeitige Bebauung dürfte natürlich aus einer späteren Zeit sein. (wieder einmal zugemörtelte Schichten)

Bild 3 und 4 : dafür, dass es der "Schrebergarten" vom DIOKLETIAN war - ist es ORDENTLICH befestigt
sieht nicht nur WIE ein Legionslager aus - es WAR eines ! der Stein stammt Großteils aus Brac.
und die "Türsteher" bestanden angeblich aus mindestens ZWEI LEGIONEN - ein Bettel !
es gab 4 Tore, jedes mit einem dahinterliegenden "Hof" - der als Schlacht- Falle funkte.

Bild 5 bis 7 : die "Riva" wurde erst VIEL später AUFGESCHÜTTET. zur Zeit von Diokletian ging das Meer
bis zum Wassertor im Keller. praktisch bei einer Belagerung
Bild 8 und 9 : auch heute noch führt der direkte Weg durch den Keller zum Forum. die Touri- Fallen müßt
Ihr Euch einfach wegdenken.

Bild 10 und 11 : wichtige Mauern waren damals mit abwechselnd Stein- und Ziegel- Scharen ausgeführt.
solche Mauern waren angeblich "elastischer" gegen den Beschuß mit Kriegs- Maschinen
Bild 12 : nahe dem Palast hat der "Pendolino" seine Endstation. gleich beim Hafen
Bild 13 : DORT hat auch der heutige unumschränkte Herrscher seinen Sitz : der Hafenkapitän LUCKA KAPETANIJA
Bild 14 und 15 : im Hafen ist immer was los ! hier legt auch die BURA LINE von Trogir kommend an

kann ich Euch noch ins archäologische Museum von Split mitnehmen ? es ist das älteste dieser Art in dieser Region.
es ist auf der Westseite der Zrinsko Frankopanska, bergauf, in Richtung Stadion, Stadtteil Poljud.

Bild 16 : das Museum
Bild 17 bis 20 : Funde. wunderschöne Mosaike, Steinmetzarbeiten, eine Messkette?
mir ist es wirklich gleichgültig - aus welcher ZEIT diese Kunstwerke stammen - Hauptsache SCHÖN !
der Fernweh- Kobold kann dem nur zustimmen - und hängt noch 2 Bilder an.
alte römische Gläser, mit grün- und gelb- Färbung, gibt es auch. ... aber DAS ist eine ANDERE GESCHICHTE

was noch sehenswert ist : der Park MARJAN und
(für mich) das Ozeoanographische Institut an der West- Spitze von Marjan.

BEVOR es hier aber zur Kaiser - Königlehre abgleitet, verweise ich bescheiden auf eine gute
Quelle : SPLIT, Geschichte Kultur künstlerisches Erbe, Forum Verlag Zadar. ISBN 953-179-374-3
DA könnt Ihr Vieles nachlesen, wie es geschichtlich weitergeht, Zerstörung und Wiederbesiedlung ...
aber ich schreib das Buch SICHER NICHT AB
.

Angefügte Bilder:
4-01.jpg   4-02.JPG   6-01.JPG   6-02.JPG   6-03.JPG   6-04.JPG   6-05.JPG   6-06.JPG   6-07.JPG   6-08.JPG   6-09.JPG   7-01.JPG   8-01.JPG   8-02.JPG   8-04.JPG   9-01.JPG   9-02.JPG   9-03.JPG   9-04.JPG   9-05.JPG   9-10.JPG   9-11.JPG  
Als Diashow anzeigen
Thofroe Offline

Forenbetreiber / Kroatienforum


Beiträge: 10.287

24.05.2018 10:36
#97 RE: auf den Spuren der Vergangenheit. antworten

Sehr schön. Ich bin begeistert.
Sehr viele Urlauber rennen meist irgendwo durch und machen schnell rundum noch ein paar Fotos. Hier sehe ich aber die Liebe zum Detail, sowohl bei den Fotos, als auch bei der Beschäftigung mit dem geschichtlichen Hintergrund.

-------------------------------
Bei Interesse an Gravuren, Steingravuren oder gravierten Wäscheklammern usw. hier klicken: Gravuren auf Holz, Glas, Metall und Stein.

veli-rat Offline

Mitglied im Kroatien-Forum


Beiträge: 2.508

24.05.2018 10:42
#98 RE: auf den Spuren der Vergangenheit. antworten

... D A N K E

das man/frau versucht ETWAS "über den Tellerrand" zu blicken -
find ich einfach dringend notwendig. ... wie die Luft zum Leben !

und liebe grüße aus wien

´seesternchen42 Offline

Mitglied im Kroatien-Forum

Beiträge: 120

24.05.2018 11:04
#99 RE: auf den Spuren der Vergangenheit. antworten

Das "Ankerchen", Bild 20, #96 - ist es nicht total herzig? Es könnte für das kleine "Schifferl", das neue Symbolfoto von Veli-rat, geschmiedet worden sein . . . halt viele Jahrhunderte vor unserer Zeit, sozusagen "in weiser Erwartung"!!!

Zitat von veli-rat im Beitrag #96
Hallo !

hab noch was zum NACHTRAGEN

zuerst eine Beschreibung zum vorigen Beitrag #95 : das 4. und 5. Bild ist das als 8-Eck erbaute Mausoleum
von DIOKLETIAN, das jetzt zu einer Kirche umgebaut wurde. Bild 7. hat der Kobold reingeschwindelt - neueste Mode ?

jetzt zu diesem Beitrag :
1.Bild : ein Nachtrag zur BYZANTINISCHEN Festung TORETA : Blick durch das Tor auf den Kornati- Kanal

nun die Nachträge zu Split , römisch SPALATO :
2.Bild : auf DIESEN Klippen siedelten einst die GRIECHEN und nannten diesen Ort ASPHALTOS (Ginster)
die derzeitige Bebauung dürfte natürlich aus einer späteren Zeit sein. (wieder einmal zugemörtelte Schichten)

Bild 3 und 4 : dafür, dass es der "Schrebergarten" vom DIOKLETIAN war - ist es ORDENTLICH befestigt
sieht nicht nur WIE ein Legionslager aus - es WAR eines ! der Stein stammt Großteils aus Brac.
und die "Türsteher" bestanden angeblich aus mindestens ZWEI LEGIONEN - ein Bettel !
es gab 4 Tore, jedes mit einem dahinterliegenden "Hof" - der als Schlacht- Falle funkte.

Bild 5 bis 7 : die "Riva" wurde erst VIEL später AUFGESCHÜTTET. zur Zeit von Diokletian ging das Meer
bis zum Wassertor im Keller. praktisch bei einer Belagerung
Bild 8 und 9 : auch heute noch führt der direkte Weg durch den Keller zum Forum. die Touri- Fallen müßt
Ihr Euch einfach wegdenken.

Bild 10 und 11 : wichtige Mauern waren damals mit abwechselnd Stein- und Ziegel- Scharen ausgeführt.
solche Mauern waren angeblich "elastischer" gegen den Beschuß mit Kriegs- Maschinen
Bild 12 : nahe dem Palast hat der "Pendolino" seine Endstation. gleich beim Hafen
Bild 13 : DORT hat auch der heutige unumschränkte Herrscher seinen Sitz : der Hafenkapitän LUCKA KAPETANIJA
Bild 14 und 15 : im Hafen ist immer was los ! hier legt auch die BURA LINE von Trogir kommend an

kann ich Euch noch ins archäologische Museum von Split mitnehmen ? es ist das älteste dieser Art in dieser Region.
es ist auf der Westseite der Zrinsko Frankopanska, bergauf, in Richtung Stadion, Stadtteil Poljud.

Bild 16 : das Museum
Bild 17 bis 20 : Funde. wunderschöne Mosaike, Steinmetzarbeiten, eine Messkette?
mir ist es wirklich gleichgültig - aus welcher ZEIT diese Kunstwerke stammen - Hauptsache SCHÖN !
der Fernweh- Kobold kann dem nur zustimmen - und hängt noch 2 Bilder an.
alte römische Gläser, mit grün- und gelb- Färbung, gibt es auch. ... aber DAS ist eine ANDERE GESCHICHTE

was noch sehenswert ist : der Park MARJAN und
(für mich) das Ozeoanographische Institut an der West- Spitze von Marjan.

BEVOR es hier aber zur Kaiser - Königlehre abgleitet, verweise ich bescheiden auf eine gute
Quelle : SPLIT, Geschichte Kultur künstlerisches Erbe, Forum Verlag Zadar. ISBN 953-179-374-3
DA könnt Ihr Vieles nachlesen, wie es geschichtlich weitergeht, Zerstörung und Wiederbesiedlung ...
aber ich schreib das Buch SICHER NICHT AB
.



veli-rat Offline

Mitglied im Kroatien-Forum


Beiträge: 2.508

24.05.2018 12:31
#100 RE: auf den Spuren der Vergangenheit. antworten

Hallo !

... hab schon einen - einen total BISSIGEN - er schneidet sogar das Seegras.
hier bei der Arbeit

edit: wenn man GENAU schaut, ist an der Schleifspur erkennbar, das der Weg zum Eingraben nur ca. 5 bis 10 cm lang ist !

Angefügte Bilder:
G610x.JPG  
Als Diashow anzeigen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
ENC Spur
Erstellt im Forum Anreise nach Kroatien / Maut, Autobahn, Tankstellen, Fähren von mawo
4 23.01.2017 20:08
von mawo • Zugriffe: 790
TV-Tipp Italien: Di. 24.5.16 Phoenix 02:15 Uhr Auf den Spuren genialer Forscher (1/4) - Verrat in Triest
Erstellt im Forum Italien-Forum von beka
3 09.05.2016 22:22
von beka • Zugriffe: 1364
Teile der Gesellschaft noch immer im Würgegriff der Vergangenheit?
Erstellt im Forum Sonstiges zum Thema Kroatien und Urlaub in Kroatien von Orebic&Peljesac
5 06.10.2009 19:18
von Sestrice • Zugriffe: 585
Rovinj: Mit dem Mountainbike auf den Spuren istrischer Eisenbahngeschichte
Erstellt im Forum Urlaub in Istrien von Eisenbahner
3 20.09.2009 19:27
von Sestrice • Zugriffe: 1737
"Auf Winnetous Spuren: Von Indianern lernen"
Erstellt im Forum Karl May und Winnetou in Kroatien / Drehorte von beka
14 26.05.2017 10:21
von Krcevina • Zugriffe: 4076
Mo. 05.09.11 3sat 13.15 Uhr Südslawische Impressionen - Reise in die jugoslawische Vergangenheit
Erstellt im Forum Fernsehsendungen über Kroatien / Kroatien im Fernsehen von beka
5 02.09.2011 16:51
von beka • Zugriffe: 1003
Pierre Brice in Kroatien - auf den Spuren Winnetous
Erstellt im Forum Karl May und Winnetou in Kroatien / Drehorte von Guenni
9 07.04.2018 11:44
von beka • Zugriffe: 5299
autobahn abc spur in slowenien
Erstellt im Forum Slowenien-Forum von ursula
11 15.02.2005 18:44
von ZvoneCH • Zugriffe: 5360
Doku "Auf den Spuren Winnetous" von Kabel 1
Erstellt im Forum Karl May und Winnetou in Kroatien / Drehorte von silverpit
6 27.10.2004 11:32
von Bertram • Zugriffe: 1856
 Sprung  


In unserem Kroatien-Forum finden Sie umfassende Informationen über Urlaub und Ferien in Kroatien sowie passende Ferienwohnungen, Hotels, Apartments und Ferienhäuser für den Kroatienurlaub.

   
Bücher, Landkarten,
Reiseführer


für den Kroatien-Urlaub gibt es hier !
 

Gravuren
auf Holz, Glas, Metall, Stein
Gravur Holz - Glas - Metall - Stein



Kroatien-Lexikon - www.kroatien-links.de
Geschenke individuell gestaltet, Holz, Glas, Metall, Stein gravieren - Druckerei, Werbung, Stempel, in Bestensee, Königs Wusterhausen


DATENSCHUTZERKLÄRUNG
disconnected Kroatien-Chat Mitglieder Online 7
Xobor Forum Software von Xobor